Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Das Geschwätz des Max Moor

Hadmut
27.9.2020 23:49

Die Verlogenheit von Titel Thesen Temperamente in der ARD: Wendehalsig wie in Nazi im Juni ’45

Seit Jahren macht Max Moor mit Titel Thesen Temperamente linksextremes Propagandafernsehen, drischt auf alles ein, was nicht exakt auf stramm linker befohlener Einheitsmeinung ist, alles Nazis und Rechte, die nicht dem marxistischen Befehl gehorchen oder gar etwas gegen Migration sagen.

Heute:

Große Jammerarie, die ach so schlimme Kriminalität der Clans.

Versagen der Politik

Für die unglaubliche “Erfolgsgeschichte” der Clans machen Thomas Heise und Claas Meyer-Heuer auch die deutsche Politik verantwortlich. Zum einen habe es die “völlig verfehlte Integrationspolitik der Bundesrepublik” den Neuankömmlingen unmöglich gemacht, sich mit geregelter Arbeit ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Zum anderen sei es naiv gewesen, bei der Rechtsprechung auf Erziehung und Förderung anstatt auf Abschreckung und Strafe zu setzen. Die beiden Autoren fordern ein radikales Umdenken und eine Stärkung des Rechtsstaates, der seine Autorität gegenüber den Clans zurückgewinnen müsse. Für sie ist klar: “Ein erneutes Wegschauen wie in der Vergangenheit kann und darf sich niemand erlauben.”

Ach, gar. Erst hat man grenzenloses Grenzen-Auf gebrüllt, jeder muss aus humanitären Gründen aufgenommen werden, ohne Ansehen der Person, Polizei abschaffen, böser Staat, und jetzt auf einmal sei es naiv, die Leute zu sanft anzupacken. Eben hieß es links noch Polizei abschaffen, definanzieren, Staat schwächen, Sozialarbeiter statt Polizei, und jetzt auf einmal die linke Wende, als wäre nichts gewesen und als hätte man es schon immer gewusst.

Die Linken wenden sich gerade schneller als die Nazis nach der Kapitulation ’45: Die Uniform im Wald vergraben und so tun, als hätte man damit nie etwas zu tun gehabt.

Jeder Mensch mit Rückgrat würde tot umfallen wenn man ihm den Kopf so um 180° wendete wie es die Leute beim Fernsehen tun.

Kein Wort davon, sie hätten etwas falsch gemacht. Aber in der ersten Reihe derer, die jetzt wieder alles besser wissen wollen und auf die identifizierten Schuldigen zeigen.