Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Telepathische Halluzinationen zur Cybersicherheit

Hadmut
24.9.2020 19:26

Uuuuhhh, ooooooh, eaaahhh, oh Schmerz!

Mir geht’s wie Harry Potter.

Kennt Ihr Harry Potter? Und – Ihr wisst schon wer – Lord Voldemort?

Die gegenseitig ihre Gedanken lesen können? Potter versteht sogar Parseltongue?

Ich habe zu lange in Berlin gewohnt. Dummerweise nicht mal weit weg von Justiz- und Außenministerium. Das ist mir nicht bekommen.

Früher schon fragten mich mitunter die Leute, wie es sein könnte, dass ich verstehe, was Politiker, Heiko Maas gar, so sagten. Parseltongue.

Es kommt noch schlimmer. Ich habe gerade Halluzinationen. Schlimme Halluzinationen. Über Cybersicherheit.

Ich fühle … nein ich lese … und ich höre … ich empfange die Gedanken von Heiko Maas.

Ich wohne zu nahe am Außenministerium. Ich habe zu viele DVB-T-Antennen. Vielleicht hätte ich die Küchenmaschine aus Chromargan nicht kaufen sollen.

Ich sehe ihn sogar. Wenn man wie er so diese neumodischen Hemden mit ganz kurzen Kragenspitzen (wie abgefressene Fingernägel) trägt, dann aber nicht gescheit Krawatte binden kann, und das Sakko irgendwie auch nicht richtig sitzt, sieht das ziemlich beknackt aus. Halluziniere ich so. Schrecklich.

Und tief drinnen in meinem Schädel dröhnt es

„Kein Land – egal wie groß es ist – kann sich den globalen Herausforderungen alleine stellen. Das hat die Covid-19-Pandemie schmerzlich bewiesen. In der Allianz für den Multilateralismus wollen über 60 Staaten mit uns die drängenden Fragen unserer Zeit gemeinsam angehen. Das gilt jetzt akut in Sachen Gesundheit, betrifft aber auch andere weltweite Aufgaben wie Cybersicherheit, Gleichstellung oder Klimaschutz. Zu diesen vier Themen kommen heute Außenministerinnen und Außenminister aus allen Kontinenten mit der Zivilgesellschaft in einem virtuellen Format zusammen. Gemeinsam wollen wir die Krisen nicht nur anpacken, sondern wo es geht auch in Chancen verwandeln. Wir haben es in der Hand, jetzt eine bessere Zukunft zu gestalten.“

Ich muss zum Arzt. Das ist ja schrecklich.

Cybersicherheit und Gleichstellung in einem Satz, beides als „Krise”.

Da ist was dran. Unsere Cybersicherheit ist im Status Krise und die Gleichstellung hat für uns auch den Wert einer Krise.

„Wo es geht in Chancen verwandeln”.

Heieiei. Und wo es nicht geht?

Wenn ich daran denke, was die SPD unter „Chancen”, „Chancengleichheit” und sowas versteht, wird mir angst und bange, wenn ich dran denke, dass ein Heiko Maas die Cybersicherheit von der Krise zur Chance machen will. *Grusel*

Schön dagegen finde ich, dass der Heiko Maas seit Jahren an der Gleichstellung bastelt, sie nun als Krise bezeichnet (ist es ja auch, eine an der er selbst gebaut hat) und sich jetzt überlegt, wie man daraus vielleicht noch eine Chance machen könnte.

Nun frage ich mich: Wie komme ich zu solchen Halluzinationen?

Geht es mir wie Harry Potter mit Voldemort?

Ist das gesundheitsschädlich, zu nahe am Außenministerium zu wohnen?

Und könnte es vielleicht helfen, wenn ich mir jetzt eine Krawatte binde, damit Maas dabei dann meine Gedanken lesen und mich sehen kann?