Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

„Mädchen und Frauen fühlen sich in deutschen Großstädten zunehmend unsicher”

Hadmut
12.8.2020 18:23

Geliefert wie bestellt:

Die WELT schreibt: Mädchen und Frauen fühlen sich in deutschen Großstädten zunehmend unsicher

In den deutschen Großstädten fühlen sich viele Mädchen und Frauen immer unsicherer. Das ergibt eine Umfrage. Die Gründe dafür sehen die Experten auch in der Erziehung der Jungs und Männer.

Die Gründen in der Erziehung der Jungs und Männer?

Moment mal, die wurden doch im Großen und im Kleinen von Frauen verbrochen, sowohl im Großen in den Vorgaben und Richtlinien, wie auch im Kleinen von alleinerziehenden Müttern.

Mädchen und Frauen fühlen sich einer Umfrage zufolge in Berlin, Hamburg, Köln und München zunehmend unsicher.

Zu Recht. Und?

„Unsere Befragung hat deutlich gemacht, dass Mädchen und junge Frauen auch in deutschen Großstädten täglich sexuell belästigt, verfolgt, bedroht und beleidigt werden“, sagte Plan-Chefin Maike Röttger.

War das nicht Ziel feministischer Politik, genau das zu bekämpfen und abzuschaffen? Und jetzt wird es immer schlimmer?

Hatte ich nicht genau sowas im Blog schon vor Jahren geschrieben und werden deshalb als Frauenhasser und Maskulist beschimpft? Hätten sie besser mal auf mich gehört und den Gender-Schwachsinn bleiben lassen.

Dadurch werde ihnen ihr Recht verwehrt, sich sicher und frei in ihrer Stadt zu bewegen – um zur Arbeit oder zur Schule zu kommen, sich mit Freundinnen zu treffen oder auszugehen.

Dafür hat man die Burka erfunden. Gibt’s preisgünstig bei … Oh, Leute, da mache ich jetzt mal Werbung:

Hihihihi. Genau für dieses Problem hat man die erfunden. Genau dazu. Sack drüber, Klappe halten, unauffällig an der Wand entlanggehen. Hat sich bewährt.

„Die Umfrage hat gezeigt, dass der Handlungsbedarf groß ist“, sagte Röttger. Neben städtebaulichen Maßnahmen sei es genauso wichtig, Rollenbilder zu verändern, die vielen Jungen und Männern immer noch suggerieren, dass es völlig in Ordnung sei, Frauen zu belästigen.

Vielleicht hätte man einfach mal die Handlungen der letzten 5 bis 10 Jahre unterlassen sollen, wenn es doch früher besser war.

Beim Umbau der nun vorliegenden Rollenbilder wünsche ich viel Spaß und Erfolg.

Jede Wette: Kaum ist die Erkenntnis da, dass linke feministische Politik für die Frauen nachteilig war und nach hinten losging, werden sie wieder mal und wie immer jede Verantwortung für eigenes Handeln und eigene Entscheidungen ablehnen und andere dafür verantwortlich machen.

Das dauert vielleicht noch 5 Jahre, und dann behaupten sie, Feminismus und Gender sei ihnen von den Männern aufgezwungen worden, um sie ihrer Weiblichkeit zu berauben und sie durch Zerstörung bewährter Rollen- und Familienbilder zu Freiwild zu machen.