Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Die Staatsanwältin Aramis Ayala

Hadmut
5.8.2020 18:58

Ich glaube nicht, dass die dort noch lange genug Polizisten haben. [Nachtrag: Der Vorgang ist von 2017]

Zwei Polizisten haben in Florida ein Auto angehalten. Eine schwarze Fahrerin.

Ich habe zunächst nicht genau verstanden, warum, weil er als Grund für das Anhalten von „your tag didn’t come back, I’ve never seen that before” redet. Aus dem Kontext hätte ich gedacht, dass irgendwas mit dem Nummerschild nicht stimmt, aber das heißt auch in den USA meines wissens license plate. Und was meint der mit „didn’t come back”? Allerdings spricht selbst die eine Regierungswebseite aus Florida über KFZ-Kennzeichenangelegenheiten von „tag”, es könnte also sein, dass der Polizist damit sagen will, dass er das Nummerschild irgendwie ungewöhnlich fand, aber sicher bin ich mir nicht. Nicht zu beurteilen, weil genau das im Video verpixelt ist. Weil er das aber sagt, nachdem sie ihren Ausweis gezeigt hat, und auch seine Aussage, dass das irgendwie nicht rauskaum, und ihre ihre Rückfrage „What was the tag run for” ist mir ad hoc nicht verständlich. Ich interpretiere das mit Webseiten wie dieser Can the police stop you because they say your tag didn’t come back as being registered? This sounds like profiling., wo sie ebenfalls von tags als Kennzeichen reden und die Redewendung wohl für die Halterabfrage der Kennzeichen verwenden.

Ich interpretiere das Gespräch also so, dass der Polizist eine Halter-/Fahndungsabfrage gemacht hat, weil ihm das Auto verdächtig vorkam, auch wegen der dunklen hinteren Scheiben, er aber zum ersten Mal in seinem Berufsleben keine Auskunft bekommen hat (womöglich, weil das Kennzeichen da irgendwie gesperrt ist), und sie das Fahrzeug deshalb zu einer Kontrolle angehalten haben.

Das erscheint mir jetzt nicht völlig willkürlich, sondern zumindest ab dem Punkt der Halterabfrage konsequent. Zumal mir auch das Auftreten und der Umgang der Polizisten höflich und korrekt erscheint (naja, nachdem sie wussten, wen sie vor sich haben).

Ob das nun überhaupt zulässig ist, oder rassistisch sein mag, ein Auto deshalb zu überpüfen, weil die Scheiben hinten dunkel und die Fahrerin vorne schwarz ist, das vermag ich jetzt nicht zu beurteilen, weil ich da die genaue Rechtslage in Florida nicht kenne und auch nicht weiß, ob sowas dann rassenspezifisch oder sowas ist.

Die Dame gab sich jedenfalls als „state attorney”, eine der oberen Staatsanwälte von Florida zu erkennen:

Und nun haben die beiden Polizisten ein Untersuchungsverfahren am Hals.

Was ich nun wieder für Amtsmissbrauch der Staatsanwältin halte, denn ein Auto, dessen Kennzeichenabfrage fehl schlägt, zur weiteren Prüfung anzuhalten, mag vielleicht gegen dortiges Recht verstoßen, ist aber meines Erachtens soweit konform mit den Aufgaben der Polizei, dass es kein Untersuchungsverfahren rechtfertigt.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass die ihre Polizei auf diese Weise auch schnell los werden und dann viel Spaß haben werden.

Irgendwann ist man nämlich auch mal selbst dran schuld und selbst dafür verantwortlich, wenn man mit einem Autokennzeichen durch die Gegend fährt, das von der Halterabfrage nicht bestätigt wird.

Aramis Ayala (b. February 2, 1975) is the State Attorney for the Ninth Judicial Circuit Court of Florida. She was elected in November 2016, and serves as the chief prosecutor. In May 2019, Ayala stated that she would not seek re-election as state attorney. Wenn man natürlich erst gar nicht wiedergewählt werden will, ist es leicht, das Amt zu missbrauchen.