Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Gebärmutterhalsende

Hadmut
3.8.2020 13:35

Nein, ich meine nicht das Gebärmutterhals-Ende, weder das obere, noch das untere.

Ich meine Gebärmutterhalsende. Gebärmutterhalshabende Individuen.

Wo der Begriff „Frau” inzwischen angekommen ist.

Der marxistische Schwachsinn kennt keine Grenzen.

Russia Today verspottet CNN dafür (würde ich auch machen, wenn ich die Russen wäre), dass die vor lauter political correctness nicht mehr in der Lage sind, „Frau” zu sagen, sondern sich auf Gebärmutterhalshabende rausreden müssen:

Vor noch gar nicht allzu langer Zeit hätte man Frauen und Mädchen zur Krebsvorsorge geschickt.

Heute muss man „Individuals with a cervix” sagen.

Hört sich an wie ein Warenrückruf beim Discounter. „Senf-Tuben des Herstellers X mit dem Herstellungsdatum Y und Z können gegen Erstattung des Kaufpreises an der Kasse zurückgegeben werden.” Oder Fahrzeugrückruf „Bei Fahrzeugen des Modelljahrs A können sich die Bremsen lösen.”

Individuen mit werksmäßiger Sonderausstattung Gebärmutterhals der Baujahre X bis Y bitte in die Werkstatt zur Kontrolle, ob die Muffe richtig montiert wurde.

Ich kann mich erinnern, dass man früher mal so Science-Fiction-Romane geschrieben hat, die so 50 oder 100 Jahre in der Zukunft lagen. 33 bei Kubricks 2001. 35 bei Orwells 1984.300 bei den alten Raumschiff Enterprise-Folgen.

Ich sehe mich gerade außerstande, Prognosen darüber abzugeben, wo wir in einem Jahr stehen werden.

Ich ertappe mich allerdings bei dem perfiden Gedanken, dass unsere Gesellschaft inzwischen so kaputt ist, dass ich eine ordentliche Naturkatastrophe für heilsam hielte.

Wie kann man eigentlich Marxismus wollen, wenn man schon in der Ansatzphase sieht, wie schlimm und dämlich das ist?