Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Die Untervögelten

Hadmut
28.5.2020 0:15

Wieder mal die doppelten Maßstäbe und Doppelbegriffe.

Jahrelang hat man in der Politik, auf Podien und überall darüber vor Wut gekocht, gebrodelt und geschimpft, dass es mal häufig gesagt wurde (und es war nicht nur Gerede, sondern zu beobachten, ich habe es ja im Blog beschrieben, welche Probleme Frauen ab 30 und Feministinnen haben, einen Typen für Sex zu finden), dass Feministinnen untervögelt sei.

Boah, Hate Speech, Sexismus, Patriarchismus, Hetze, Fake News, rauf und runter. Nur rechte Hetzer setzen sowas in Umlauf und so.

Soweit ich mich erinnern kann, brachten das auf den Netzwerk-Recherche-Konferenzen auch die Gender-Trine aus der Tagesschau-Redaktion.

Nun, etwas und ein paar Themenwechsel später, hat man nun das politische Problem, dass der SPD Ritter von der traurigen Gestalt, Karl Lauterbach, für seine Position zu Corona beschimpft wird. Ich hatte ihn neulich im Blog noch beglückwünscht, dass er auf seine alten Tage endlich doch noch ein Talkshow-Thema gefunden hat, von dem er Ahnung hat, immerhin ist er das von Beruf, wurde dann aber von erbosten Ärzten angeschrieben, die es für eine Frechheit meinerseits hielten, dass ich Lauterbach als „Arzt” bezeichnen würde, der sei nie als Arzt tätig gewesen und immer nur politischer Schwätzer gewesen, und die Professur in Amerika habe der auch nur als Betriebsunfall und mit politischer Intervention bekommen. Er habe von der Sache eine Ahnung, die mit der Sachkunde der Kuh vom Eierlegen auf gleichem Niveau liege. Keine Ahnung, ob das so stimmt, aber die Quintessenz ist: Lauterbach erfreut sich nicht gerade allgemeiner Beliebtheit.

Offenbar infolgedessen gibt es nun – vorsichtig umschrieben – unwirsche Dissensbekundungen, die sich in ihrer Bandbreite bis hin zur Morddrohung gegen Lauterbach und Drosten erstrecken. Die Standardfrage ob echt, Progaganda, False Flag, und so weiter wird wie immer nicht gestellt.

Und die Fachsendung für Hyberbeweglichkeit, Richtungswechsel und Schnelle Standpunktveränderungen, auch als Tagesschau bekannt, verkündet nun zur Schmähung aller Dissenshabenden:

Die Vermutung ist, dass hinter der Karte die sogenannte Incel-Bewegung steckt. Eine Internet-Subkultur von Männern, die keinen richtigen Kontakt zu Frauen haben – unfreiwillig. Und deshalb einen Hass entwickeln und selbst aber der Meinung sind, sie hätten Anspruch auf Sex. Lauterbach aber hatte kürzlich gefordert, Bordelle zu schließen. Bei den Paketen ist noch unklar, wer sie verschickt hat.

Ah, ja. Die Rache der Untervögelten an Lauterbach, weil der ihnen die Bordelle geschlossen habe.

Nur Nuancen trennen die Tagesschau noch davon, ihnen kleine kurze Schwänze nachzusagen.

Erstaunlich, wie tiefgreifend und beliebig sich wieder mal die Positionen ändern.

Wer glaubt denen noch was?