Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Erdbeben in Neuseeland

Hadmut
24.5.2020 22:56

Uuuh. [Update]

Keine Ahnung, wie stark 5,9 ist, aber in manchen Nachrichtenmeldungen heißt es „moderat”.

Als ich 2010 in Wellington war, habe ich mir beim dortigen Parlamentsgebäude (das alte und nebendran der neue Beehive) die Erdbebenschutzmaßnahmen angesehen. Das neue Gebäude ist natürlich gleich so gebaut, dass es standhalten kann/soll. Das sehr große, alte Gebäude (weiß nicht mehr, irgendwas aus der Frühzeit Neuseelands) ist ursprünglich nicht erdbebensicher, aber sie haben das komplette große Gebäude im vollen Betrieb vom Fundement abgesägt, angehoben und auf Gummipuffer gestellt. Kann man im Keller besichtigen. Ich bin mir jetzt nicht mehr sicher, ob das dort war, wo ich das gesehen habe, aber mir war so, dass die da sogar noch Elektronik und Pumpen haben, die Schwingungen hydraulisch ausgleichen. Das ganze Gebäude kann in gewissen Grenzen unabhängig vom Boden wackeln.

Update: Ja, die Neuseeländer sind da schon dran gewöhnt. Man kann ja von deren Regierungschefin Jacinda Ardern viel schlechtes halten, aber da hat sie Contenance und Humor behalten, die war nämlich gerade live auf Sendung und anscheinend wohl in eben dem oben erwähnten Beehive, als das gerade rumpelte. Sie fand’s aber wohl lustig oder hat es zumindest so aussehen lassen:

Das war übrigens genau das Gebäude, in dem mich ein Sicherheitsbeamter von allen Sicherheitsbeamten am meisten verblüfft hat. Beim Reingehen habe ich die geschlossene Fototasche durch das Röntgengerät geschoben und er hat am Röntgenbild erkannt, welches Objektiv ich da drin habe und mich dazu befragt, ob ich zufrieden bin, er wollte es sich nämlich auch kaufen.