Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Der unfassbare Angriff auf das ZDF-heute-show-Team

Hadmut
2.5.2020 20:01

Es wird richtig schräg.

Weitreichend gibt es Äußerungen aus Politik, Medien und Social Media, dass der Angriff auf das heute-show-Team ein schlimmer Angriff auf die Pressefreiheit sei, manche finden das „unfassbar”.

Vielleicht wäre es eher zu fassen, wenn man denn mal erführe, was da eigentlich passiert ist.

Man sieht zwar ein Foto von einer auf dem Boden liegenden und anscheinend auch beschädigten Ausrüstung, und man liest, dass einige der Mitarbeiter ins Krankenhaus kamen und einer davon stationär aufgenommen wurde, und dass es nach einem Dreh passiert sei, aber wer wo was wie und warum, das erfährt man nicht.

Sonst ist man ja beim ZDF auch immer sehr eilig damit, über Vorgänge zu berichten und Wunden zu zeigen, aber hier: Nichts.

Eigentlich müsste man doch davon ausgehen, dass die ihr Team kennen und als erstes irgendeinen überstürzten Betroffenen-Bericht machen, irgendwer von denen notfalls in eine Handy-Kamera spricht, wie schlimm das war, was er erlebt hat, und so weiter und so fort.

Aber: Nichts.

Gute 24 Stunden sind verstrichen, und man hört: Nichts.

Oder wenig. Die Generalstaatsanwaltschaft von Berlin schreibt:

Ein Haftbefehl, ein weiterer beantragt. Dabei wird aus dem Absatz nicht mal wirklich klar, ob sich die beiden Haftbefehle überhaupt auf den ZDF-Angriff bezogen oder irgendwas anderes zum 1. Mai sind.

Ich würde den Text sogar eher so verstehen, dass der gesamte Angriff unter das „Im Übrigen (I.Ü.)” fällt, es also zu dem ganzen Vorgang keinen dringenden Tatverdacht bezüglich der Festgenommenen gibt.

Eben kam in den Nachrichten (ich glaube, es waren die 19:00-heute-Nachrichten), dass man die Festgenommenen wieder frei gelassen hat und man gerade nicht mehr weiß, als dass es „Vermummte” waren, man aber nicht weiß, wer das war und vor allem: warum.

Wenn man aber nicht mal weiß, warum das passiert ist, woher will man dann wissen, dass es mit der Pressefreiheit zu tun hat? Kann ja auch ganz andere Gründe haben. Wer weiß, mit wem die sich da wie gestritten haben.

Ich finde es auch höchst seltsam, dass sich da bisher noch niemand als Zeuge gemeldet hat. Normalerweise würden doch längst irgendwelche Leute, die mehr oder weniger nah dran waren, in irgendwelchen Social Media melden, nicht selten auch mit Handyvideo. Warum hört man hier einfach gar nichts?

Noch auffälliger finde ich die sonstige Sprachwahl. Man redet nur von „jungen Erwachsenen”.

Zur Erinnerung: Bei den Anschlägen von Halle und Hanau war man ja sehr schnell dabei, das sofort auf rechts zu verorten. Fakten kommen dann später. Warum aber hier dann nicht?

Inzwischen wurde irgendwo zaghaft angedeutet, dass das Team am Rosa-Luxemburg-Platz war (nicht weit weg von dem Ort, an dem das passiert ist, wenn man beispielsweise zur S-Bahn wollte, käme man dann auf dem Rückweg dort vorbei) und es um eine Demo gegen Corona-Maßnahmen ging, an der sich „auch” Rechte und Verschwörungstheoretiker beteiligt hätten.

Es ist gar nicht so einfach, herauszufinden, was da am Rosa-Luxemburg-Platz eigentlich vor sich gegangen ist. Man kommt da auf eine anscheinend nicht angemeldete Demonstration eines „Demokratischen Widerstandes”, die bisher aber als links eingestuft worden waren. Mir ist allerdings noch nicht mal klar, ob es ein oder zwei Demos waren, weil man zwei Begriffe findet, die einen reden von einer „Hygiene-Demo”, die anderen von einer „Nicht-ohne-uns-Demo”, und ich verstehe nicht, ob es um eine oder zwei Demos geht. Laut Wikipedia ist es ein und dieselbe, organisiert von einem ehemaligen TAZ-Autor (als ganz links), und da dieser „Demokratische Widerstand” auf seiner Webseite Bilder von seinem „Kapitalismus-Tribunal” zeigt, findet das offenbar im tieflinken marxistischen Spektrum statt. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass „Rechte” mit einem feministischen „Freiheit, Gleichheit, Geschwisterlichkeit!” daherkämen.

Anscheinend wollte die heute show dort – wie sie das oft macht – Leute provozieren und vor der Kamera vorführen. Kennt man deren sonstige Strickmuster, liegt der Gedanke nicht so fern, dass sie dort „Corona-Leugner” finden und sich über sie lustig machen wollten. Vielleicht haben sie dabei jemanden geärgert.

Es gibt noch eine Reihe anderer Punkte, warum ich die Sache überaus dubios finde.