Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Fahrisäer

Hadmut
1.5.2020 19:41

Leser fragen – Danisch weiß es auch nicht.

Ein Leser schreibt, dass die evangelische und die katholische Kirche noch vor einem Jahr zum „Autofasten” eingeladen haben. Oh, ja, dazu hieß es:

Vom 6. März bis 20. April seien Autofahrer aufgerufen, ihre täglichen Wege zur Arbeit, zum Einkauf oder Freizeitgestaltung klimaschonend zu gestalten und Bus, Bahn oder Fahrrad zu nehmen, teilten das Bistum Trier und die evangelischen Kirchenkreise im Saarland am Montag mit. Neben dem Bistum Trier beteiligen sich in diesem Jahr auch die Bistümer in Mainz, Fulda, das Erzbistum Köln und der Diözesanrat im Bistum Aachen sowie die katholische Kirche in Luxemburg. Auch die Evangelische Kirche im Rheinland und die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau sind dabei.

Und in diesem Jahr:

ÖKUMENISCHER GOTTESDIENST IM AUTOKINO
Am Samstag hat das neue Autokino im Sauerlandpark Hemer zum ersten Mal seine Tore geöffnet – mit großem Erfolg. Über 1400 Tickets sind bereits verkauft. Schon nach dem ersten Wochenende aber war den Organisatoren, dem Sauerlandpark Hemer, dem Filmpalast Iserlohn und Technikdienstleister acoustic NETWORK klar, dass das extra aufgebaute Setup mit der großen LED-Leinwand am Grohe-Forum, auch für andere Veranstaltungen genutzt werden sollte. Am Sonntag, 26. April soll nun zum ersten Mal ein ökumenischer Gottesdienst im Autokino gefeiert werden.

„Wir haben den Kirchengemeinden, mit denen wir eigentlich gemeinsam unser Revival-Wochenende ´Paradiesunddas` im Rahmen unseres Park-Geburtstages im Juni organisieren wollten, das Angebot unterbreitet, einen Gottesdienst auszurichten und sind sehr froh, auf viel Interesse gestoßen zu sein“, so Thomas Bielawski, Geschäftsführer des Sauerlandparks.

Noch am Tag an dem das Angebot übermittelt wurde, organisierte der Hemeraner Presbyter Wolfgang Piltz eine Videokonferenz, um die Idee weiter zu tragen. Eine gute Stunde später hatte sich das Pfarrerteam Manuel Janz aus Deilinghofen, Sonja Timpe-Neuhaus aus Hemer und die Ihmerterin Gaby Bach zusammen gefunden, um alle Details des Gottesdienstes zu organisieren. Unterstützt werden sie dabei auch vom Pastoralverbund der katholischen Kirchengemeinden. Das ist auch deshalb von ganz besonderer Bedeutung, weil am Sonntag in St. Peter und Paul ein Gottesdienst gefeiert wird, der über Youtube ausgestrahlt wird. Dennoch wird sich Gemeindereferent Hermann-Josef Stracke einbringen, so dass im Sauerlandpark ein ökumenischer Gottesdienst gefeiert werden kann.

Los geht es am Sonntagmorgen um 10:00 Uhr. Der Einlass auf den Blücherplatz beginnt um 9:00 Uhr. Insgesamt werden dort rund 120 Fahrzeuge Platz finden. Der Ton des Gottesdienstes wird, wie im Autokino, über eine UKW-Frequenz in die Fahrzeuge aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer übertragen. Sollte die Kapazität nicht ausreichen, kann der Gottesdienst auch über die gleiche Frequenz im Umfeld des Parks gehört werden.

Er schimpft sie Pharisäer und fragt bei mir an, wie das zusammenpasst.

Weiß ich nicht.

Aber Klima war gestern. Greta sucht ja auch schon nach neuen Geldeinnahmequellen. Und bevor man riskiert, dass die zahlenden Mitglieder merken, dass sie auch ohne Kirche prima auskommen, pfeift man lieber auf das Geschwätz von gestern. Man muss da wohl einfach Prioritäten setzen.