Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Abiturienten auf Greta und Luisa hereingefallen

Hadmut
22.4.2020 22:26

Ein Leser macht mich gerade noch auf ein bemerkenswertes Detail aufmerksam.

Ein Heulen und Zetern unter den Schülern, weil der Unterricht ausfällt und sie selbst lernen müssen, aber neulich haben noch viele für Fridays for Future die Schule geschwänzt und gefragt, wofür sie eigentlich noch lernen sollen, wenn sie doch sowieso kein Leben mehr haben.

Dumm wie Sägemehl, aber so ist es passiert.

Verführt, verleitet, manipuliert von den Damen Greta Thunberg und Luisa Neubauer.

Ist Euch mal das Detail aufgefallen, dass die sich beide nicht mehr um ihr Abitur sorgen müssen?

Greta hat die Schule geschmissen. Luisa studiert zwar angeblich, es hieß aber irgendwo, sie hätte das auch geschmissen. Obwohl sie gleich mit zwei Stipendien ausgestattet war, scheint ihre größte Studienleistung gewesen zu sein, die Immatrikulation hinbekommen zu haben. Danach kam wohl nichts mehr. Man könnte fast auf die Idee kommen, das wäre nur der Vorwand gewesen, um Stipendien für andere Zwecke zugeschustert zu bekommen. Wenn sie es aber geschafft hat, sich zu immatrikulieren, hat sie immerhin ein Abitur, was auch auf Wikipedia beschäftigt wird. Das Jahr danach haben sie – teilweise – auf einem Bauernhof in Südengland verbracht.

Intellektuelle Leistungen haben sie beide nicht vorzuweisen.

Und beide haben kein Abitur mehr zu bestehen.

Aber beide halten sie jede Menge Schüler davon ab, für ihr Abitur zu lernen.

Auch eine Form des Kindesmissbrauchs.

Apropos Kindesmissbrauch: Bedenkt man, dass Luisa ein Stipendium der grünen Heinrich-Böll-Stiftung bekommen hat, und die Demos mit Antifa und Grünen durchsetzt waren, passt das ja auch ganz gut dazu, dass sie da Kinder aller Altersstufen zu denen rangeholt hat.