Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Über die Korrelation und die Kausalität zwischen Pralinen und Pneumokokken

Hadmut
21.4.2020 23:00

Leser fragen – Danisch weiß es auch nicht.

Ein Mitarbeiter eines Pflegeheimes schreibt mir, dass sie vor dem Corona-Virus im Pflegeheim alter Leute immer einige Todesfälle durch Lungenentzündung hatten.

Aber nicht gleichmäßig verteilt. Sie hätten jedes Jahr zwei Schübe, in denen jeweils so 5 bis 10 Leute an Lungenentzündungen sterben.

Weihnachten und Ostern.

Etwa 7 bis 15% ihrer Heimbewohner versterben durch Lungenentzündung an Weihnachten und Ostern. Das ist bei denen „normal”.

Ursache: Weil zu Ostern und Weihnachten immer die Verwandtschaft zu Besuch kommt, und die sich zwar alle gegen Influenza, aber nicht gegen Pneumokokken impfen lassen. Und deshalb bringen sie dann dadurch Oma und Opa zu Ostern und Weihnachten um, weil sie ihnen Pralinen und Pneumokokken mitbringen. Beides zum Einnehmen.

Nun hatten sie bisher das Glück, keine einzige Corona-Infektion zu haben. Aber wegen Corona haben sie Besucherverbot.

Ergebnis: Diese Ostern ist bei ihnen gar niemand gestorben. Kein einziger.

Bei ihnen ist durch die Corona-Krise die Sterberate drastisch gesunken. Keiner mehr gestorben.

Ob das nicht auffällig wäre. Ob man nicht generell den Besuch verbieten sollte.

Weiß ich nicht.

Ich bin mit den Normalitäten in diesem Umfeld nicht vertraut.