Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Büsche auspflanzen

Hadmut
1.4.2020 14:30

Mir bleibt auch nichts erspart.

Da denkt man, man sitzt in Ruhe in seinem Home-Office-Bunker. Denkt man.

Heute rumpelt’s schon den ganzen Vormittag. Mal von oben, mal von unten aus dem Keller. Als ob jemand wie ein Berserker Möbel schiebt und fallen lässt.

Komisch. Ich habe doch sonst so ruhige und nette Nachbarn. Von denen hört man doch sonst nichts. (Übrigens: riecht auch nichts.) Was zur Hölle treiben die da?

Da ich bis Mittag in meinem Arbeitszimmer war, Telkos und sowas, habe ich es nur rumpeln gehört, wusste aber nicht, worum es geht. Herrje, müssen die ausgerechnet jetzt umbauen? Ziehen die innerhalb von drei Stunden im Galopp aus oder was?

Ursache: Nur vom Balkon aus zu sehen. Wasserrohrbruch unteridisch. Vor meinem Balkon riesiger Erdhaufen, sie baggern sich mit einen kleinen Bagger in die Tiefe, kratzen mit der Baggerschaufel dabei ständig am Beton von Keller und Tiefgarage vorbei, deshalb hört man es im Haus so rumpeln.

Sie müssen auch noch was wegbaggern, wo Sträucher und kleine Büsche stehen.

Ich hätte gedacht, die werden einfach weggebaggert und neugepflanzt. Aber nee: Sie kamen noch mit einem kleinen Schwenklader, der vorne zwei Gabelstaplerstapelgabelzinken drauf hatte (verstellbar) und mit einer leeren Palette daherkam (weshalb ich, bis ich nach Auskunft fragte, erst mal dachte, die würden mir da eine Fliegerbombe unter dem Hintern rausziehen, wäre ja nicht das erste Mal), und eben habe ich gesehen, wie die da die Büsche retten: Gabelzinken auf eng zusammengeschoben, mit dem Schwenklader von oben im steilen Winkeln in den Boden gesteckt und mit der Gabelstapelgabel die Büsche einfach so *pflupp* wie Möhren (oder wie Obelix in der Tranbantenstadt die Eichen) aus dem Boden gezogen und auf die Palette gestellt.

Habe ich so auch noch nicht gesehen.

Und die Moral von der Geschicht’: Heute hat mich einer angebaggert. Wirklich.