Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Star Trek Picard

Hadmut
20.3.2020 14:42

Leser fragen – Danisch wundert sich.

Leser hatten angemeckert, dass ich zu lange nichts mehr über Star Trek Picard geschrieben habe. Sie bräuchten zeitnah einen Hinweis von mir, wie sie die Serie finden.

Das ist jetzt eigentlich der falsche Augenblick, weil ich vergangene Nacht die heute erschiedene 9. Folgen von 10 (Nine of Ten, wenn man so will) gesehen habe. Man muss noch das Staffelfinale nächsten Freitag abwarten.

Sagen wir es so: Letzten Freitag war ich noch voll des Lobes. Da fand ich das richtig gut und in der Spannung schön steigend. Seven of Nine finde ich sowieso den ultimativen Brüller und habe mich sehr gefreut, dass die nicht nur einen einfolgigen Gastauftritt hatte, und dass die sich wieder als [ spoilert man eigentlich, wenn man es nach der nächsten Folge erst schreibt?] Borg anschließt und den Kubus aktiviert, eine spannende Wendung.

Nach der Folge von heute nacht ist meine Begeisterung allerdings deutlich abgekühlt. Und da gerate ich jetzt nah ans Spoilern.

Um es mal vorsichtig auszudrücken: Die Typen, auf die sie da jetzt treffen und insbesondere deren Design könnte man bestenfalls als Remineszenz an die Außerirdischen in den TOS-Folgen werten. Ich habe ja nur drauf gewartet, dass sie Picard noch eine lange Kutte anziehen, rosa Sonnenbrille auf und ihm nen Joint anbieten. Und die Sache mit den Blumen, die sieht schon sehr so aus, als sei ihnen nichts vernünftiges eingefallen und sie hätten dann bei Avatar abgekupfert. Die Blumen, also die fand ich schon ziemlich daneben. Und diese komische Truppe hätte ich dann vielleicht auch eher in einem LSD-Drama im San Francisco Ende der Sechziger erwartet.

Das ist vielleicht das Problem an dieser Serie: Einerseits erzählen sie nicht eine Geschichte pro Folge, die halt eben mal so und mal so ausfällt, sondern eine einzige lange Geschichte über die ganze Staffel. Bei den Folgen wechseln aber die Drehbuchautoren und die Regisseure. Deshalb ändert sich mitten in der Geschichte der Erzählstil. Man kann wunderbar ein Märchenbuch machen, in dem verschiedene Märchen von verschiedenen Erzählern zum Sammelband gebunden werden. Aber man kann nicht ein Märchen von verschiedenen Erzählern erzählen lassen, die sich mittendrin abwechseln. Viele Köche verderben den Brei.

Warten wir mal noch die zehnte Folge ab.