Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Kommunisten und Grenzen

Hadmut
16.3.2020 21:42

Ich hatte gerade geschrieben, dass die Kommunisten sich gerade über Reisebeschränkungen aufregen.

Weil man sich einen Weltkommunismus und grenzenlose ungehinderte Migration vorstellte, Abschaffung der Staaten, einen großen Einheitsbrei, sind jetzt Soziolisten, Kommunisten, Linke wie Jakob Augstein angekottert, weil es nichts ist mit der Freizügigkeit.

Ein Leser schreibt, er verstehe die Aufregung nicht.

Mal solle halt nicht einfach sagen, dass man nicht mehr ein- oder ausreisen darf, sondern einfach einen Betonmauer hin, Stacheldraht drauf, Selbstschussautomaten davor, und ne DDR-Flagge dran.

Schon sind die Linken alle happy und zufrieden.

Ja, so gesehen, da hätte man sich bis vor kurzem noch auf eBay billig mit DDR-Kram eindecken können. Kurzer Besuch als Stasi oder Vopo, und schon haben die ihren Seelenfrieden.

Spahn und Merkel haben das auch einfach falsch angefangen.

Sie hätten das als „Antipandemistischen Schutzwall” bezeichnen müssen, nachdem sie am Tag vorher noch „Niemand hat die Absicht…” gesagt haben – obwohl, genau das haben sie ja. Nur haben sich die Zeiten geändert, heute heißt das nicht mehr „Niemand hat die Absicht…”, heute heißt das „Fake News”. Ist aber das gleiche. Ulbricht – Merkel – naja.

Irgendwer müsste halt dem Augstein mal sagen, dass sein Ausreiseantrag nicht bewilligt wurde, und dann schluckt der das auch, dass er nicht nach Metz fahren darf.