Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Welkes Emotionalsynchronisationen

Hadmut
13.3.2020 23:03

Die Erbärmlichkeit der Freitagsveranstaltung.

Ich habe ja generell so das Problem, dass einem Freitags viel Mist präsentiert wird, morgens die Futures, abends der Welke mit seiner heute show.

Heute tritt er vor leerem Studio ohne Publikum auf, Virus und so. Nur zwei Feuerwehrmänner, der Hausmeister und die Autoren sitzen da. Und ihr Einpeitscher.

Anscheinend trauen sie sich auch nicht, Gelächter vom Band einzuspielen, weil man ja dann direkt merken würde, dass es nicht sein kann.

Und so ganz ohne Gelächter und damit akustischen Humorschrittmacher merkt man dann auch, wie bemüht pseudolustig der Welke ist und wie sehr die auf Studiopublikum angewiesen sind, dass man vorher einpeitscht und das dann auf Kommando lacht, damit sich das über das Rudel- und Herdenverhalten auf den Zuschauer zuhause zu übertragen.

Zeigt auch, dass Humor da keine so große Rolle spielt, sondern es um Emotionalsynchronisation im Herdenverhalten geht.

Leute wie Loriot, Diether Krebs oder Dieter Hallervorden kamen noch ohne solche Kunstgriffe aus. Die waren noch wirklich lustig.