Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Journalistin gefeuert

Hadmut
27.1.2020 22:31

Wegen feministischem Gegeifer.

Auch in den USA scheinen viele das Woke-Gesabbel nicht mehr mitmachen zu wollen.

Da ist doch gerade ein Helikopter abgestürzt, 9 Tote, darunter deren Basketball-Superstar Kobe Bryant mit seiner 13-jährigen Tochter. Das Land trauert.

Felicia Sonmez, Journalistin der Washington Post, fiel nichts besseres dazu ein, also sofort einen einige Zeit zurückliegenden Vorwurf gegen Bryant hervorzuzerren, in dem er wegen Vergewaltigung einer 19-Jährigen beschuldigt und angeklagt wurde, irgendwo stand, er sei auch festgenommen worden. Das Verfahren wurde aber eingestellt, weil die Frau dann die Aussage verweigerte. Also zumindest formal unschuldig.

Sowas hat die Leute dann sehr, sehr verärgert, wenn ihr Idol so plötzlich stirbt, mit ihm die Tochter, und dann dem Pressegesindel als erstes einfällt, den gleich wieder als Vergewaltiger zu beschimpfen.

Laut FOCUS ist sie dafür gefeuert worden. Die Dailymail redet nur von einer Suspendierung (Beurlaubung).

Drastisches Beispiel dafür, wie man mit femistischem Gegeifer die Leute verärgert und die Leser vergrault.

Und dann erzählen die immer, Zeitungen könnten nur überleben und gedeihen, wenn es genug Frauen in den Redaktionen gäbe.