Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Die CO2-freie Welt

Hadmut
25.1.2020 14:33

Die Tagesschau hat gesprochen. Merkel auch.

Aus der Tagesschau vom 23.1.2020:

Wie kann der Wandel zu einer CO2-freien Welt gelingen?

Klare Antwort: Nur durch Kommunismus. Im Kommunismus ist alles gerade aus, nicht lieferbar, die Läden leer. CO2 gibt es da ja natürlich auch nicht. Sagen die Ossis doch auch immer: „Wir hatten ja nischt…”. Seht Ihr? Im Sozialismus und Kommunismus gibt es kein CO2, das macht nur der böse Kapitalismus.

Und wehe jedem, der noch ausatmet.

Und da regen die sich auf, wenn in Brasilien der Regenwald abbrennt. Ratet mal, wieviel Pflanzen wir so hätten, wenn es kein CO2 gäbe. Wieviele Tiere? Gar keine. Beruht alles auf CO2. CO2 ist nämlich Pflanzendünger. Als Kind habe ich Papi (mal mehr, mal weniger) gerne beim Pflegen und Putzen und Warten des Aquariums geholfen. Da haben wir aus kleine Druckflaschen künstlich CO2 eingefüllt, damit die Pflanzen wachsen können. Und dann kommen die Idioten von der Tagesschau und wollen gleich die ganze Welt umbringen, indem sie sie Welt CO2-frei machen. Kleiner Hinweis: Was ist „organische Chemie”? Im Wesentlichen die Chemie des Kohlenstoffs, weil alles organische Leben – alles Leben – auf der Welt auf Kohlenstoff und damit grundlegend auf CO2 beruht, weil nahezu der gesamte Energiekreislauf von Pfanzen und Tieren auf den Photosynthese-Kreislauf zurückgeht, und zu dem gehört CO2. Pflanzen basieren nun mal auf Kohlenstoff, und wenn sie nicht gerade Steinkohle fördern gehen oder auf anderen Planzenresten wachsen, können sie ihren Kohlenstoff nur aus der Luft beziehen. CO2 plus Wasser plus Energie aus Sonnenlicht wird zu Zucker, Stärke, Kohlenhydrate. (Warum heißt’s wohl Kohlenhydrate?)

Das sind übrigens die Pfeifen, die sich gegenüber der Öffentlichkeit als „Faktenchecker” aufspielen und die man durch Zwangsbeiträge hoch finanzieren muss.

Interessant ist aber auch eine Aussage Merkels aus derselben Tagesschausendung:

Mal abgesehen davon, dass Merkel nicht weiß, was das Wort „leugnen” bedeutet und man es neulich beim Feminismus-Genderismus ja noch ganz toll und wissenschaftlich fand, etwas zu bestreiten oder in Frage zu stellen, finde ich es auch erstaunlich, wie schnell sich Merkel dabei wendet, wenn es um das Miteinander-reden geht. Bis eben war noch die allgemeine Linie, Leuten anderer Meinung „keine Plattform” zu bieten, sie überall auszuladen, zu sperren, Netzwerkdurchsetzungsgesetz und so weiter.

Steht sie aber auf der Bühne, heuchelt sie hemmungslos los.

Und niemand von der Presse, die ja auch die ganze Zeit praktizieren, alles ruhigzustellen und abzuwürgen, was nicht politisch korrekt ist, sagt etwas dazu.

Ist das alles so dumm und verlogen…