Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Meine ultimative Horrorphantasie

Hadmut
11.1.2020 18:39

Wisst Ihr, was für mich der völlige Horror ist? Den ich (hoffentlich) selbst nicht mehr miterleben werde?

Ich musste vorhin im Supermarkt wieder dran denken, als ich am Zeitungsstand vorbeikam. Irgendeine Schlagzeile dazu, wie die Straßennamen gerade mit erheblichen Druck und Zwang geändert werden, weil natürlich nichts mehr einen Zusammenhang mit Kolonien haben darf. In München wollen sie jetzt auch Straßen umbenennen, weil Historiker sich daran stören. (Wär’s nicht billiger, stattdessen die Historiker auszutauschen?)

Und so weiter und so fort. Im Fernsehen darf man „Umweltsau” und „Nazisau” sagen, aber wehe dem, der dasselbe zu einem Fernsehmenschen sagt. Sagt mal „Lügensau” zu einem vom Fernsehen, dann ist es aber ganz schnell vorbei mit Kunst- und Meinungsfreiheit. Dann ist man sofort bei „keine Plattform bieten” – günstigstenfalls.

Momentan ist dieser ganze linke Idiotenkomplex ja noch auf der gendersoziologischen Willkürbehauptung, nichts sie angeboren, wir würden nur als weißes leeres Blatt geboren, alles sei anerzogen. (Poststrukturalismus.) Geschlecht und so weiter seien volatil, beliebig zu wechseln und anerzogen. Nichts ist natürlich. Es sei denn, schwul, denn wer genau das, nämlich die Umerziehung, als Therapie anbietet, bekommt ernsthaft Ärger. Umerziehen dürfen nur Geisteswissenschaftler und die nur nach links.

Es ist nun aber absehbar, gerade weil man da verstärkt forscht, dass man irgendwann nicht nur Geschlechter und Verhaltensprogramme und deren genetische Codierung versteht, sondern sie auch ändern oder vorgeben kann.

Stellt Euch vor, dieselben Leute, die jetzt auf Meinungen, Straßennamen, und den ganzen Kram solchen Einfluss nehmen, dass alles auf politisch korrekt getrimmt ist, hätten Einfluss darauf, wer sich fortpflanzen darf oder welche Gene künstlich verteilt oder deaktiviert werden.

Stellt Euch vor, es gäbe einen Katalog von Genen, die dann die verschiedenen Eigenschaften und Verhaltensweisen steuern oder zu mindest beeinflussen, wurde von so einem marxistischen Geisteswissenschaftlergremium auf gut oder schlecht bewertet, je nachdem, ob einem marxistischen Weltbild zuträglich oder nicht.

Wenn Eltern dann zur Fortpflanzung gefördert oder dafür bedroht werden. Wenn man ihnen Genbehandlungen des Fötus aufdrängt, um erwünschte Eigenschaften zu aktivieren oder unerwünschte zu deaktivieren. Wenn man Gene so politisch aufräumt und säubert wie Straßennamen.

Könnt Ihr Euch daran erinnern, was ich über das Netzwerkdurchsetzungsgesetz und Staatssekretär Billen geschrieben habe? Dass die das im Justizministerium gar nicht störte, wenn auch legales gesperrt würde, weil da die Auffassung herrscht, dass man sowieso keine Anspruch auf Veröffentlichung habe und die Provider kraft Hausrecht und AGB ohnehin löschen könnten, was sie da reinschreiben, auch wenn es gesetzlich nicht verboten ist, und man die nur etwas motivieren und aktivieren müsste, damit die die Zensur durchführen und der Staat fein raus ist?

Übertragt das mal auf Gene und Abtreibung.

Nennt’s mal Sozialismusdurchsetzungsgesetz.

Wenn die dann a) unbegrenztes Recht auf Abtreibung bis Geburt oder zweites Lebensjahr oder sowas einrichten und b) dann Frauen zur Abtreibung „ermutigen”, wenn die Gene nicht passen?

Oder man nur mit sozialistischen Genen noch einen Job in Politik, beim Fernsehen, an Universitäten bekommt?

Oder das Kindergeld und der Zugang zum Gymnasium von der sozialistischen Gengüte abhängt?

Diverse Leser schrieben mir, dass die Ausrede des Sozialismus bei jedem Zusammenbruch sei, dass es nicht am Sozialismus liege, der sei unfehlbar, sondern die Menschen einfach noch nicht die richtigen seien.

Oder stellt Euch vor, man baut Viren, die die entsprechenden Gene in den Keimdrüsen „austauschen”, damit man nur noch gute Kinder bekommt, und infiziert dann die Bevölkerung damit.

Dann gibt es planwirtschaftliche Vorgaben und Quoten für Geburten. Dann müssen bestimmte Quoten für Aussehen, Hautfarbe, Geschlecht und so weiter erfüllt werden, um noch eine Gebärgenehmigung (und einen Kindergartenplatz) zu bekommen.

Oder eigentlich eine Zeugungsfreigabe. Denn Menschen wurden genetisch so verändert, dass sie sich nicht mehr von selbst fortpflanzen können (aber dafür unbegrenzt Sex haben können und wollen). Fortpflanzung nur noch unter Gabe einer bestimmten Droge, die von der Partei streng verwaltet und nur nach positivem Gesinnungs- und Gengutachten freigeben wird. Mit einer Liste der angeordneten Genverbesserungen für das Kind, versteht sich.

Was man dann davon hält?

Gar nichts mehr. Das Meinungsgen wurde abgeschaltet. Man meint nicht mehr.

Wozu auch? Die Verbindung zwischen den Hirnbereichen für Meinungen und das Sprachzentrum wurde unterbrochen. Selbst wenn man eine Meinung hätte, könnte man sie nicht mehr artikulieren.

Die Kombination aus den Leuten, die heute in Politik, Presse, Medien sitzen und der Gentechnik wäre für mich der blanke Horror.

Kennt Ihr den Film Gattaca?