Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Staatsfunk beklagt Propaganda

Hadmut
9.1.2020 23:08

Na, sowas.

Bin etwas hintendran mit dem Abarbeiten der Hinweise.

Zu Weihnachten schrieb mir ein Leser:

Am Montag kam ich zufällig in einen Raum, wo MDR info lief. (Ich würde das aus gesundheitlichen Gründen niemals freiwillig einschalten.) Jedenfalls äußerte sich dort einer über Staatsfunk und Propaganda. Das wäre alles ganz schlimm. Kein unabhängiger Journalismus mehr. Nur noch Einheitsmeinung und Staatspropaganda. Die Realität würde in den Medien völlig verzerrt dargestellt. Selbst in den sozialen Medien könnten die Leute nicht mehr frei ihre Meinung äußern. Alles Zensiert und staatlich gelenkt. Immer wieder fiel der Begriff Propaganda. Das hätte alles mit Journalismus nichts mehr zu tun.

Soviel Selbstkritik hätte ich vom MDR nicht erwartet!

Boah. Soviel Selbstkritik? Ausgerechnet vom linken MDR?

Da habe ich mich geärgert, dass ich die Mail erst zu spät gelesen habe, nach einer Woche hat man da anscheinend keine Chance mehr, etwas im Archiv zu finden.

So eine Aussage, das auch noch in einem ARD-Sender, das wäre ein tolles Zitat gewesen. Dachte ich mir.

Ich hätte den letzten Satz der Mail aufmerksamer lesen sollen. Erst am Schluss merkte er, dass sie über China, nicht über Deutschland redeten.

Es sind nicht die Maßstäbe, die mich so besonders ankotzen. Es sind die doppelten Maßstäbe.