Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Ein politischer Mord an Luke Skywalker?

Hadmut
29.12.2019 1:28

Eine interessante Hypothese.

Ein Leser weist mich gerade auf dieses Video hin. Ich habe allerdings nur ein kurzes Stück daraus gesehen.

Es geht wohl darum, dass Star Wars nicht einfach nur so aus blanker Unfähigkeit gegen die Wand gefahren wurde, sondern man aus politischen Gründen absichtlich den Mythos und die Geschichte, deren Universum vernichten und tilgen wollte.

Denn die Erzählung hätte eben eine vollausgebaute religiöse Struktur für das nachchristliche Amerika. Sei alles drin, weise weiße Männer, Ethik, Moral, Leben nach dem Tod, Spiritueller Kram, Sinnsuche, Propheten, Böse und Teufel, Schwarz und Weiß, das hätte die religiöse Lücke vieler Leute füllen können. Nicht, weil die Leute sich jetzt alle für Jedi-Ritter hielten, sondern weil es so viele Star-Wars-Fans gab, die sich quasi auf Meta-Ebene auf diesen Star-Wars-Kult einlassen.

Ich habe mir jetzt nicht die ganze Begründung angesehen, aber das sei politisch irgendwie unerwünscht gewesen, weshalb man das bewusst zerschrieben habe.

Möglicherweise ist das der Grund, warum da in jedem Film – Han, Luke, Leia – einer den Löffel abgibt, ohne dass es irgendeinen Sinn ergibt.

Wollte man das ganz bewusst aus dem Kulturraum entfernen und hat dafür ein paar Milliarden Dollar Schaden/Gewinnverlust hingenommen?