Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Die Entweihnachtung des Volkes

Hadmut
26.12.2019 22:55

Leser fragen – Danisch hat die Schnauze voll.

Viele Zuschriften habe ich bekommen von Leuten, denen etwa auch das hundsmiserable Fernsehprogramm und das gesamte Drumherum um Weihnachten auf den Wecker geht. Endloswiederholungen desselben Mülls und ein enorm uninteressantes und belangloses Fernsehprogramm.

Nun hat mich das nicht so gestört, weil ich Weihnachten eigentlich auch nicht vor dem Fernseher verbringen wollte. Um es direkt zu sagen: Ich wollte Weihnachten gar nicht verbringen. Geht mir auf den Sack. Ich kaufe zu Weihnachten auch keine (Selbst-)Geschene. Ich kaufe geringwertige Güter zum Ende des Steuerjahres. Das einzige, was mich mit Weihnachten noch verbindet, ist, dass ich wieder zuviel gefressen habe und der Kühlschrank trotzdem noch voll ist.

Wenigstens war es zwei Tage ruhig, aber vorhin während des Kochens fuhr schon wieder der erste Depp draußen auf dem Supermarktplatz seine Pseudorennschleifen.

Ein angeödeter Leser, der den Medien ebenfalls misstraut, fragt nun, ob das einfach nur Dummheit, Faulheit, Hirnleere, die Ödnis zwangsbeitragsbezahlter Inspirationslosigkeit ist, oder ob nicht mehr dahintersteckt. Ob man das nicht absichtlich so öde und langweilig aufbaut, um Weihnachten als Kulturgut abzuräumen.

Wie? Etwa uns in einen stammzellähnlichen undifferenzierten Ausgangszustand zurückzuführen, zu entkulturisieren, uns auf Null, auf Blank, auf weiß, auf leer zurückzudrehen und empfänglich zu machen für die volle Bandbreite von Willkür, nichts zu sein, nichts entgegenzustehen, aber alles hinzunehmen? Eine Entwöhnung von Weihnachten durch die totale Verlangweiligung?

Weiß ich nicht.

Interessant ist die Frage aber schon, zumindest interessanter als das Weihnachtsprogramm:

Sind ARD und ZDF angetreten, das politisch auf obsolet und unerwünscht herabgestufte Kulturgut Weihnachten mit ihrem Programm zu veröden, so wie man Beinkrampfadern und Hämorrhoiden stilllegt?

Es würde zumindest die Personal- und Programmpräferenzen öffentlich-rechtlichen Fernsehens und deren Sendungsbewusstsein erklären.