Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Grünes Aluminium

Hadmut
3.12.2019 19:09

Ein Leser beklagt, er bekomme Angst. Vor den Grünen.

Das mit dem Aluminium-Video von eben. Der Leser hat sich offenbar näher damit befasst als ich.

Der Leser meint, dass auch chemischen Gründen nichts daran zu ändern sei, dass man zur Aluminiumgewinnung eben drei Elektronen pro Aluminium-Atom brauche. Drunter ginge es nicht. Atomaufbau und so. (Alte-weiße-Männer-Gerede und so.) Keine Ahnung, kann ich jetzt ad hoc nicht nachprüfen, aber unter Aufbietung aller meiner Schulerinnerungen würde ich mal keck vermuten, dass es damit zu tun hat, dass Aluminium im Periodensystem in der dritten Hauptgruppe steht und deshalb auf der äußersten Umlaufbahn drei Elektronen braucht, um sich in der sexuellen Identität wiederzufinden, in der es sich wohlfühlt.

Der Leser meint nun, dass es normalerweise Ziel der Elektrochemie sei, die Verluste so gering wie möglich zu halten, aber man immer etwas Verlust braucht, um die Wärme für das Schmelzen des Elektrolyten zu erhalten. Das sei dann ein genau eingestellter Prozess, der deshalb keine Schwankungen vertrage.

Was die besagte Aluminiumhütte nun als „virtuellen Speicher” und die promovierte Grüne als die Lösung aller Energieprobleme hinstelle, sei nach Auffassung des Lesers eine ganz üble Mogelpackung. Die Hütte nämlich können auch nichts am Energiebedarf ändern, der sei eben nicht zu unterschreiten, und wende deshalb den dreckigen Trick an, einfach zuviel Energie zuzuführen und die Energie wieder wegzukühlen. Fällt der Strom aus, müssten sie einfach nur die Kühlung auch abschalten, um mit der eigentlich überschüssigen Energie noch weiterarbeiten zu können.

Das sei, so der Leser, keine Energiespeicherung, sondern Energieverdeudung, ein mutwillig verschlechterter und ineffizienter gemachter Prozess, der Energie vergeudet, aber deshalb weniger anfällig gegen Schwankungen ist.

Also einfach immer zuviel Energie reinpulvern, damit’s nicht gleich auffällt, wenn mal Energie fehlt. Als ob man auf der Autobahn absichtlich Umwege fährt, damit man abkürzen kann, wenn man mal in den Stau kommt.

Also eigentlich ein Rückschritt. Die Aufgabe technischen Fortschrittes und energietechnischer Optimierung. Lieber altmodisch rustikal, dafür robuster.

Und den Scheiß würden uns die Grünen nun als Lösung der Energieprobleme verkaufen wollen.

[In meiner Jugend galt sowas noch als dämlicher Witz: Treffen sich zwei in der Wüste. Der eine schleppt eine Telefonzelle mit sich herum, der andere einen Felsbrocken. Fragt der eine, wofür der andere die Telefonzelle rumschleppt. Sagt der: „Wenn ein Löwe kommt, kann ich in die Telefonzelle und bin sicher.” Natürlich will er wissen, wofür der andere den Felsbrocken rumschleppt. Sagt der: „Wenn der Löwe kommt, lass ich einfach den Brocken fallen, dann kann ich schneller rennen…”]