Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Wieso eigentlich Hakenkreuze?

Hadmut
1.11.2019 21:29

Leser fragen – Danisch weiß es auch nicht.

Ich hatte doch vorhin den Artikel über den dubiosen SPIEGEL-Korrespondenten und die seltsamen, falsch gemalten Hakenkreuze auf jüdischen Grabsteinen.

Ein Leser meinte schon, die auffällige Farbe sei wohl extra für solche Fotos gewählt worden.

Ein anderer Leser fragt nun, wieso da überhaupt Hakenkreuze auf jüdische Grabsteine geschmiert werden. Seines Wissens nämlich hätten die Nazis nämlich so etwas gar nicht gemacht. Die fanden das Hakenkreuz ja gut und sahen es als Ariersymbol, quasi als Gütesiegel an. Die Nazis hätten Juden, jüdische Häuser, Einrichtungen, Läden und alles weitere deshalb konsequent und durchgehend mit Davidsternen bzw. „Judensternen” markiert.

Der Leser fragt, warum Nazis dann jetzt plötzlich ihre Ideologie und ihre Prinzipien über Bord werfen und jüdische Grabsteine mit ihrem Arier-Symbol markieren sollten. Das wäre doch nicht nur zutiefst widersinnig und ideologiewidrig, es widerspräche auch der Praxis der Nazis im Dritten Reich. Wieso die das jetzt so anders machten.

Weiß ich nicht.

Keine Ahnung.

Kunstfälscher? Soll’s ja geben.

Müsste man den SPIEGEL fragen. Die meinen doch zu wissen, wer das war und warum.

Oder die Täter, wenn man denn wüste, wer sie sind.