Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Die Ohrfeigendrohungen waren der Anfang vom Ende

Hadmut
28.8.2019 23:34

Ein Leser, der sich gerade mit seinem Austritt beim CCC befasst, schreibt mir, ihm sei in der letzten Datenschleuder ein Artikel besonders negativ ins Auge gefallen, „Die Unvereinbarkeit in Wien”, in der es nicht nur darum geht, wer wie wählt und im Verein bleiben darf, und in dem es unter anderem heißt:

“Immer wieder sind viele Organisationen und auch Personen(gruppen) im Umfeld des C3W, aber auch des großen Cs, sowie in lokalen Hackspaces der Meinung, dass der CCC unpolitisch wäre. Tatsächlich sind wir aber der Meinung: wer sich als “neutral” oder aber auch unpolitisch positioniert, unterstützt den Status Quo, und damit die existierende Ungleichheit und Ungerechtigkeit unserer Gesellschaft. Deshalb können wir als Verein nur eines tun: Position beziehen, gegen Rechts.”

Wer sich also politisch neutral geben oder gar nicht mit Politik, sondern mit Technik und Computern befassen will, der ist raus.

Im Prinzip wiederholt sich da, was ich vor fast 40 Jahren bei den Pfadfindern erlebt habe. Ich wollte nur Lagerfeuer, Zelten, Lieder singen, und fand mich dann auf einer Großveranstaltung wieder, in der es nur noch darum ging, nachts irgendwie in eine amerikanische Kaserne einzudringen und mit irgendwelchen Aktionen gegen Pershings zu demonstrieren.

Unsere Pfadfindergruppe hat sich dann einfach gründlich nachts im Wald verirrt, und zwar exakt in der entgegengesetzten Richtung an einem hübschen ruhigen bequemen Ort, an dem uns dann auch keiner fand, kann man von Pfadfindern ja nicht erwarten, sich im Wald zurechtzufinden, und den Rückweg haben wir auch erst nach Ende der Aktion wieder gefunden. Die haben uns dann auch in den Folgejahren nie wieder gesehen. Wir haben den ganzen Weg zu dieser Veranstaltung einfach nicht mehr gefunden.

Die Leserkommentare vom CCCamp hören sich genauso an.

Ich hatte das schon so im Gespür, als der CCC 2012/13 mit diesen Creeper Move Cards den Leuten Schläge ins Gesicht androhte (oder genauer: Fremde Leute dies taten, der CCC dagegen aber nicht einschritt und sich nicht ernstlich distanzierte), wenn sie sich dem Genderismus nicht unterwerfen. Da war schon klar, dass der Laden unterwandert und übernommen wird.

Einfache Frage: Wer hat wann zum letzten Mal eine sinnvolle fachliche Aussage vom CCC gehört?

Ich hatte den CCC gewarnt, weil es nur Monate vorher bei den Piraten so lief. Alles, was als Organisation „weißer Männer” wahrgenommen wird, wird unterwandert, sabotiert, gesprengt, vernichtet.