Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Weltweite Brandstiftung?

Hadmut
23.8.2019 22:50

Mmmh.

Zu den Bränden im Amazonas geht gerade ein Video rum, das (angeblich, ich weiß ja nicht, was die wirklich sagt und wann das aufgenommen wurde) eine Indianerfrau zeigt, die über gelegte Brände schimpft und schier außer sich ist:

(Der hier fragt übrigens, ob die das beim Stern nicht richtig verstanden haben, wenn sie den Wasl für einen CO2-Speicher halten und es so darstellen, als wäre die Natur auf das CO2 aus diesem Vorratsspeicher angewiesen, als hätten die Brände den CO2-Vorrat zerstört.)

Nehmen wir an, dass die Übersetzung stimmt, und das Farmer waren, die die Landwirtschaft immer weiter ausdehen wollen, dann wäre das ein klarer Beleg für meine These, dass die Weltbevölkerung jetzt schon zu groß ist, um überleben zu können, denn die machen das ja nicht zum Spaß, sondern weil sie Kunden für ihre Produkte erwarten. Die Sozialisten wollen gleichzeitig das Klima retten und auf 20 Milliarden aufstocken.

An solchen Punkten sieht man dann, wo die Erde schon platzt. Aber Greta segelt über’s Meer.

Ein Leser fragt an, ob das alles nicht einen anderen Grund haben könnte, denn Waldbrände gab es in letzer Zeit verdammt viele und auf allen Kontinenten, von denen es dann hieß, die seien gelegt worden. Australien. Kalifornien. Sogar in Deutschland.

Der Leser fragt, ob da nicht vielleicht die Klima-Fuzzis gerade durchdrehen und in einer Art Fatalismus den Klima-Kollaps noch schnell selbst herbeiführen wollen, um noch zu triumphieren. Ein gewisser Gerhard Wisnewski – keine Ahnung, wer is’n das? Laut Wikipedia soll er durch Verschwörungstheorien im Allgemeinen und durch die Behauptung, dass hinter der RAF Geheimdienste steckten, negativ aufgefallen sein. Naja, die Stasi steckte ja hinter der RAF, so falsch ist das nicht. – also jeder Wisnewski vertrete nun die Befürchtung der künftigen Verschwörungstheorie (Futur III?), dass die Klima-Spinner vor einer Art Klima-9/11 stünden und mit irgendeinem riesigen Terrorakt zu rechnen wäre. Der Leser fragt an, ob Waldbrände dazu dienen könnten.

Mmmh. Weiß ich nicht.