Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Erpresst die Türkei gerade die EU?

Hadmut
1.8.2019 22:15

Stimmt es oder stimmt es nicht?

Ausgehend von einem zerohedge-Artikel von heute morgen blubbert gerade so eine Meldung durch die Westradio-Blogs, allerdings ohne Quellenangabe. Stimmt es also oder stimmt es nicht?

Das Druckmittel:

“We are facing the biggest wave of migration in history. If we open the floodgates, no European government will be able to survive for more than six months. We advise them not to try our patience.” — Turkish Interior Minister Süleyman Soylu.

Wenn die Türkei die Flüchtlingsrouten öffnet, stehe in Europa in spätestens 6 Monaten nichts mehr.

Was fordern sie?

“Turkey is fully committed to the objective of EU membership… The finalization of the Visa Liberalization Dialogue process which will allow our citizens to travel to the Schengen area without a visa, is our first priority.” — Statement released by the Turkish Foreign Ministry, May 9, 2019.

Offener Zugang für alle Türken in die EU wie normale EU-Mitglieder.

Dazu zitieren sie noch Sarkozy und den Wochenblick, dass damit Europa bis an die syrische Grenze reichen würde und Syrien direkter Nachbar Europas wäre. Und dass wir eine enorme Armutsmigration aus der Türkei nach Europa hätten. Die Türkei hat etwa 80 Millionen Einwohner, wovon angeblich 11 Millionen in Armut leben und in die europäischen Sozialsysteme wollen, wahrscheinlich vor allem das Deutsche.

Oder kurz gesagt: Zahlt oder sterbt!

Man hört nur eigentlich nichts davon, dass diese alte Drohung, die früher schon mal im Raum stand, wieder hochkocht.

Die Frage ist: Stimmt es so? Entspricht es der Wahrheit?