Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Ein Einzelfall von Journalismus

Hadmut
15.7.2019 1:21

Ein kleiner Blick zum Stand des Journalismus.[Nachtrag]

Weil ich neulich Kritik an der NDR-Sea-Watch-Nummer geäußert hatte, erwähnte das jemand auf Twitter und bekam dann folgende Antwort:

Nochmal als Vorsorgescreenshot:

Heißt: Andere Meinungen werden nicht nur nicht geduldet, man schließt auch jeden aus, der sie anhört.

Schaut man auf Wikipedia, was das für einer ist, dann heißt es:

Sixtus lebt und arbeitet als freier Autor und Filmemacher in Berlin und Hongkong.

Ah, sicherlich dann auch Klimaschützer, wenn er da pendelt.

Mario Sixtus produziert regelmäßig Dokumentarfilme für Arte und ZDFinfo,…

Aus Zwangsbeiträgen bezahlt, und lehnt dann jede Andermeinung ab. Eigentlich widerspricht das der Vorgabe des Bundesverfassungsgerichts als Vorraussetzung der Abgaben.

Gemeinsam mit Sascha Lobo war Mario Sixtus von 2008 bis 2010 wöchentlich in der Glosse Sixtus vs. Lobo zu sehen, einer Rubrik der Computersendung neues auf 3sat.

Aus der Ecke weht der Wind.

2011 gehörte er zu den Gründungsmitgliedern des der SPD nahestehenden netzpolitischen Vereins D64 – Zentrum für Digitalen Fortschritt, …

Lobo, SPD, ZDF, passt ja wieder alles zusammen.

Sixtus ist Autodidakt und verfügt über keine klassische Berufsausbildung.

, genommen von seiner Webseite, wo steht

Ich habe mich mein ganzes bisheriges Leben erfolgreich davor gedrückt, einen einzigen eindeutigen und andauernden Beruf zu ergreifen. Eine Attitüde, die durch den Umstand begünstigt wurde, dass ich praktischerweise auf jegliche traditionelle Berufsausbildung verzichtete und mich ausschließlich autodidaktisch, non-linear und selbständig – stets die Gefahr einer drohenden Festanstellung weiträumig umschiffend – durchs Berufsleben bewege.

Ah. Nix gelernt.

Und dann:

Er ist Mitglied der Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften.

Hehe, nichts erlernt, aber andere wissenschaftlich untersuchen wollen.

Solche Leute hängen dann am öffentlich-rechtlichen Geldtropf und machen dort die Meinungen.

Und dann wundert man sich, warum die Leute eine immer schlechtere Meinung vom Fernsehen haben.

Nachtrag: Der Lobo ist ja der, der immer so gerne auf Filterblasen und Echokammern schimpft, aber selbst zu denen gehört, die ignorieren und blocken, was ihnen – oder der SPD – nicht in den Kram passt.

Bildet Euch Eure Meinung über diese Leute.