Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Umweltfreundliche Strohhalme – tödliche Stahlhalme

Hadmut
10.7.2019 23:53

Urrrgh…

Ich habe mir neulich überlegt, was ich eigentlich mache, wenn die Strohhalme aus Plastik verboten werden.

Gut, man könnte ja auch einfach so aus dem Becher trinken, aber ich trinke halt gerne Lassi und sowas, und das geht mit Halm einfach besser.

Erstaunlicherweise gab es in meiner Kindheit Plastikhalme noch fast gar nicht, damals waren Trinkhalme aus gewachstem Papier üblich, die aber kaum das Ende der ersten Glasfüllung erreichten, aufweichten und am Mundstück dann flach wurden, einknickten und so weiter.

Ich kenne hier ein Restaurant, in dem man Limonaden bestellen kann, die allerdings nur aus fertigem Sirup mit Mineralwasser gemacht werden (aber gut schmecken), und die deshalb klar und gut wasserlöslich sind (kein Fettanteil wie bei Shakes oder Lassi). Die reichen dort Trinkhalme aus Glas. Das sehe ich das Problem der hygienischen Reinigung. Ich glaube nicht, dass die da Zeit haben, Trinkhalme mit der Bürste zu putzen.

Was also tun, um sich auf die trinkhalmlosen Zeiten vorzubereiten?

Ich hatte mir vor einiger Zeit schon mal im großen Internet so ein kleines Besteckset im Etui für Kleingeld bestellt (3 Euro oder sowas), aber nur selten benutzt, ist etwas asiatisch-filligran geraten. Das Messer würde ich eher als Zahnstocher verwenden.

Nachdem ich nun aber ein neues Set gesehen habe, das besseres Besteck, dazu Essstäbchen und einen Trinkhalm aus Edelstahl samt passender Bürste im Etui entdeckte, dachte ich mir, da ist doch alles drin, sieht gut aus, nehmen wir mal. Auch wenn es etwas versnobbt ist, sein eigenes Besteck mitzubringen, aber manchmal ist das dann gar nicht so dumm. Ist noch auf dem Postweg.

In Australien machen sie inzwischen ziemlich viel gegen Plastikabfall, auch da kommen Halme aus Edelstahl in Mode.

Aber, ach.

In Australien hat eine Frau ein Trinkglas (eher ein Krug, zum Zuschrauben, wie man sie für Limonade verwendet) mit zugeschraubtem Deckel, in dem wohl ein Loch war, weil so ein Halm drin steckte in ihre Küche getragen, ist hingefallen, hat sich dabei den Stahlhalm (liest sich irgendwie wie Stahlhelm) durch das Auge ins Gehirn gestoßen und ist daran gestorben.

Today a coroner said metal drinking straws should never be used with a lid that fixes them in place, and “great care should be taken” while using them.

The eco-friendly straws have increased in popularity as a replacement for single-use plastic straws as part of the fight against plastic waste.

Tja. Nur mit Vorsicht zu genießen.