Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Was kommt nach dem Müllexport nach China?

Hadmut
31.5.2019 16:09

China will keinen Plastikmüll mehr von uns.

Was machen wir jetzt stattdessen?

Genau. Rentnerexport nach Ungarn und Bulgarien.

Mir war das in letzter Zeit auch schon aufgefallen, wie oft im Fernsehen von Rentern berichtet wird, die sich hier in Deutschland von ihrer Rente nichts leisten können, dort aber dann in Ungarn oder gar Bulgarien leben wie die Könige. Ja, hieß es neulich in einem Bericht zu Bulgarien, toll sei es da ja nur in den Großstädten, die halbwegs modern sind, aber draußen auf dem Land – Heruntergekommen, Langeweile, nix mehr los. Aber landschaftlich sehr schön. Aber es heißt ja, die EU wolle das jetzt totaal aufmöbeln. (Mit West-Rentnern?)

Ich habe nicht weiter drüber nachgedacht.

Ein Leser ist gerade krank und muss zuhause rumliegen, um sich auszukurieren. (Gute Besserung!) Deshalb guckt gerade gerade wider seine Gewohnheit tagsüber ARD/ZDF für die nicht arbeitenden Schichten. Und ihm ist aufgefallen, dass ihm da schon zum dritten Mal in kurzer Zeit Ungarn als das Rentnerparadies vorgestellt wurde. Nix böser Orban und so.

Auf ihn habe das gewirkt wie ein Armutsrentner-Transferprogramm. Statt höheren Renten, die der Staat eh nicht bezahlen kann, werden dann alle nach Ungarn migriert. Als machten ARD und ZDF gerade systematisch Werbung und Druck dafür, dass Rentner doch bitte das Land zu verlassen und sich in die strukturschwächeren Teile Europas begeben mögen.

Ha. Die Rentnerrochade.

Orban will ja keine Migranten mehr, dafür kriegt er dann westliche Rentner und deren Rente als Geld dazu, damit der zufrieden ist.

Dadurch machen die Rentner hier Platz und die Wohnungen frei, und kommen so viel billiger im Unterhalt.

Und das mit den Pflegekräften ist im Osten ja auch irgendwie besser gelöst. Weniger Mindestlohn (oder überhaupt?)

Erinnert mich an meine Großeltern. Die sind als Rentner auch weit raus in die Pfalz, da irgendwo in ein kleines Kaff in gewisser Entfernung zu Pirmasens gezogen, weil sie eh nicht mehr gearbeitet haben und sie da ein schönes, praktisch neues Haus billig bekommen haben, weil es dort keine Arbeitsplätze gibt und alles wegzog. Die brauchten dann noch eine Satellitenantenne auf dem Dach, um überhaupt noch mit der Welt verbunden zu sein und nicht nur Wald zu sehen.

Dafür haben wir hier dann unsere Jugend und die Migranten.

Sagen wir es so: Dauert nicht lang und Ungarn ist das intellektuelle Zentrum Europas.