Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Bittere Seenot

Hadmut
26.5.2019 18:30

Wie gut, dass wir die ARD, das Erste, Georg Restle haben.

Mein Gott, ist das schlimm mit der Seenot:

Schiere Verzweiflung. Seenot. Ist das schlimm.

Stellt Euch vor, Ihr seid auf der Flucht, rennt um Euer Leben, wagt die lebensgefährliche Überfahrt über das Mittelmeer, und merkt erst auf Hoher See, dass Ihr keinen Motor dabei habt…

Ich habe ja mal den Sportbootführerschein gemacht und war zumindest mal auf einem Segeltörn für den Küstenschiffer dabei (um zu merken, dass es mir doch nicht soviel Spaß macht wie gedacht), und da haben sie uns eingebläut, in Krisenfällen jeglicher Art, insbesondere Mann-über-Bord, sofort die distress-Taste am Funkgerät zu drücken, weil das Funkgerät damit automatisch einen Notruf mit GPS-Position absendet. Allerdings hatten wir Segel und Dieselmotor dabei, und damit sind wir auch voran gekommen. Da bin ich mir ziemlich sicher. Ich war dabei. Ob es einen distress-Notfall darstellt, wenn man auf hoher See erst merkt, dass man weder Segel noch Motor dabei hat, haben wir nicht erörtet. Da bestehen Lücken im Lehrmaterial und Ausbildungsstoff.

Manchmal überlege ich mir allerdings, ob es nicht besser wäre, die Menschenrettung einfach bleibenlässt. Wenn die es nämlich ohne Motor auf hohe See geschafft haben, dann liegt das Problem vielleicht nur darin, dass da welche mit Schiff oder Flugzeug kommen und sagen, „Hey, Ihr habt ja gar keinen Motor…”. Wäre es nicht besser, wenn man ihnen das erst in Italien sagt und sie die zweite Hälfte genauso fahren lässt wie die erste? Also wenn sie es nicht merken?

Ich bin mir nicht sicher, ob man wirklich blöd sein muss, um bei der ARD zu arbeiten. Aber ich bin mir sicher, dass man das Publikum für blöd halten muss.

(Nachtrag: Hat eigentlich schon mal einer den ADAC gerufen, weil er auf der Autobahn liegen geblieben ist, weil er dort erst gemerkt hat, dass er den Motor zuhause vergessen hat?)