Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Prügeln für Europa: Noch mehr Schlägerjusos

Hadmut
21.5.2019 20:18

Wer solchen Nachwuchs hat, braucht keine Feinde mehr.

Berlin

Die SPD hat sich noch nicht vom strunzdummen Foto der Berliner Jusos mit dem schwarzen Baseballschläger erholt, inzwischen tobt da auch die interne Kritik.

Die Kombination aus Europa-Pullover und Schlägertruppen ist einfach treffend, so eine Aussage über Europa bekommt man kaum besser hin. Interessant ist die Aussage aus dem obengenannten Artikel:

Juso-Chefin Anika Klose (26) sagt: „Es ist provokant – und das ist auch so gemeint.“ Man wolle insbesondere junge Leute wachrütteln.

„Solche Schläger gehören auf den Platz, nicht in die Politik! Das sollte sich unter Demokraten eigentlich von selbst verstehen. Nationalisten überzeugt man mit Argumenten, nicht mit Schlägertrupp-Motiven im Netz“, sagt CDU-General Stefan Evers (39).

Michael Müller kritisiert die provokante Aktion

Und auch SPD-Chef Müller distanziert sich von dieser Form des Wahlkampfes: „Das vorliegende Motiv kann als Aufruf zur Gewalt missverstanden werden. Deshalb hat der Geschäftsführende Landesvorstand sich auch gegen das Motiv ausgesprochen und einen entsprechenden Beschluss gefasst.“ Das war vor gut einer Woche. Kurz vor dem Druck war das Plakat der Jusos entdeckt und gestoppt worden.

Am Montag drauf, im Landesvorstand, warf die Juso-Chefin den Altvorderen dann „Zensur“ vor. Sechs Tage später war das Motiv bei Facebook zu sehen. „Wir sind eigenständig. Wir verantworten unsere Inhalte und nicht Herr Müller“, so die Juso-Chefin zur B.Z.

Das muss man sich mal klarmachen: Sogar die SPD versucht intern, ihre Idiotentruppe im Zaum zu halten, lässt sogar noch den Druck stoppen. Und die beschweren sich über Zensur und tun’s auf die Webseite. Die Beulenpest am Arsch kann nicht schlimmer sein.

Ein Leser schrieb mir übrigens, dass die schwarze Keule eindeutig eine Verbindung zur Antifa darstellt. Während echte Sportartikel bunt oder holzgemasert sind, verwendet die Antifa mattschwarze Waffen, weil man die auf Überwachungskameras nur schwer oder gar nicht erkennt.

Ein anderer Leser weist mich darauf hin, wer die Jusos Berlin eigentlich sind und fasst deren Landesvorstand so zusammen:

Geschlecht Alter Beruf
Frau 27 Student, SozWiss HU Berlin
Mann 21 Student, EN und History an HU Berlin
Frau Mitte 20 Master Bildungsmanagement
Frau unbekannt unbekannt
Frau 22 Student, DE und History an HU Berlin
Mann 25 Student, PolWiss, SozWiss HU Berlin
Frau unbekannt Student, SozWiss, PolWiss, VervWiss, davor Banklehre
Frau 27 RechtsWiss, Rechtsreferendarin Berlin
Frau 24 Student, KommWiss, Psych, Master jetzt in Berlin

Oder kurz: Vorwiegend weiblich, Geisteswissenschaftler, kein greifbarer Beruf, anscheinend nie gearbeitet, zu nichts zu gebrauchen, blamiert die ganze Partei (soweit das überhaupt noch geht).

Jusos NRW

Also ob die Berliner nicht schon dumm genüg wären, kommen jetzt die Jusos NRW auch mit so einem Foto Frau mit schwarzem Baseballschläger und Unterschrift „Rechte Strukturen zerschlagen” daher.

Und braun ist sie auch noch angezogen (statt blau). Meines Erachtens könnte man das Bild ohne jede Retusche exakt so, wie es ist, und wie die da dasteht und guckt, als Symbolfoto für rechte Naziliebchen verwenden. Würde man das Bild aus dem Kontext nehmen und ohne Beschriftung zeigen, würde jeder das Foto ohne weiteres als Foto einer rechtsradikalen Tussi bewerten.

Jusos und Rechtsradikale unterscheiden sich eigentlich nur noch in der Farbe der Uniformierung. Trägt sie dann wie hier braun statt blau, kann man sie nicht mehr unterscheiden. Tragen sie wie die Antifa schwarz, dann auch nicht mehr.

Strukturelle faschistische Schlägertruppe

Es ist also kein Einzelfall, Versehen oder nur Dummheit. Obwohl die SPD versucht hat, sie davon abzuhalten, insistieren sie nicht nur darauf und halten daran fest, sie finden es auch noch gut und andere Jusos wiederholen es.

Die Jusos sind, wie ich schon die Antifa eingestuft habe, eine gewalttätige Schlägertruppe nach SA-Manier. Wem das jetzt übertrieben vorkommt, es seien doch nur Fotos, den erinnere ich einfach mal an die Standpunkte und Politik der SPD und der Jusos zum Thema Sexismus: Es ist danach zu beurteilen, wie es beim Empfänger ankommt.

Schon ein Foto einer Frau im Bikini dürfe nicht öffentlich gezeigt werden, weil es die Gesellschaft sexistisch mache, Rollenvorstellungen verfestige und der ganze Schwachsinn rauf und runter.

Dann muss man konsequenterweise auch sagen, dass Fotos von Frauen mit Schlagwaffen und explizit augeschriebener Drohung und Aufruf zur Gewalt nicht weniger prägend wirken und — besonders in Verbindung mit uniformen und damit demonstrationsrechtswidrigen EU-Pullovern – einschüchtern, bedrohend wirken.

Die machen exakt das, was Faschisten sind. Schlägertruppen wie zwischen Stalin und Mussolini, Vorlage für Hitler. Denn Hitlers Aufmärsche haben auch damit angefangen, dass sie zunächst nur uniformiert, alle mit Symbolen, und Drohgebärden aufgelaufen sind.

Daraus rekrutiert sich die SPD

Man sollte bedenken, dass sich fast das ganze SPD-Führungs-Personal aus den Jusos rekrutiert, Leute wie Nahles, Schröder, Maas waren bei den Jusos und sind dort ideologisch abgerichtet worden. Dass das immer noch so funktioniert und welchen Einfluss die Jusos auf die SPD haben, sieht man gerade an Kevin Kühnert.

Wer SPD wählt, wählt Schläger in die Europaregierung. Die Verbindungen zur harten Prügeltruppe Antifa bestehen übrigens.

Aber wer wählt sowas?