Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

SD Express Speicherkarten

Hadmut
5.5.2019 19:05

Wer sich für die weitere technische Entwicklung von Speicherkarten und das XQD-Drama (vor allem bei Nikon) interessiert,

sollte diesen Artikel mal lesen.

Neulich stand schon irgendwo, dass CF Express eigentlich richtig XQD 3.0 heißen müsste, weil eine Weiterentwicklung mit neuerem Interface, aber sie das irgendwie aus Marketinggründen umbenennen wollten. Damit ist zumindest der Name XQD eigentlich schon wieder hinfällig.

SD kommt jetzt damit um die Ecke, bei neuen SD Express Speicherkarten zwar den alten Formfaktor und auch eine rückwärtskompatible Schnittstelle einbauen zu wollen, zusätzlich aber die CF Express-gleiche Schnittstelle PCIe und NVMe.

Rein technisch gesehen ist so eine XQD/CF Express-Speicherkarte also so etwas wie eine schnelle SSD, die man als PCIe-Steckkarte in den Computer steckt.

Das ist nun etwas diffizil.

Denn einerseits sind die XQD/CF Express mit ihren innenliegenden Kontakten robuster und besser als eine mit zusätzlichen Kontakten überladene SD-Karte.

Andererseits muss man aber sehen, dass bei der großen Zahl von SD-Karten und passenden Geräten, die im Umlauf sind, Rückwärtskompatibilät enorm wichtig ist, zumal man für viele Anwendungen einfach nicht die neuesten Karten braucht. Zudem sind XQD/CF Express bei uns derzeit etwa zehnmal so teuer wie SD-Karten und das bei sehr eingeschränktem Nutzen. Außer zwei oder drei Kameras gibt es derzeit wohl nichts, wo man sie einsetzen kann. Selbst wenn SD Express genauso teuer werden (was ich nicht glaube), hätte das nicht diese Wirkung, wenn man bei Bedarf auch noch die alten, billigen Karten einsetzen kann.

Vermutlich wird sich also SD Express durchsetzen.

Nikon hat sich da auf eine sehr schwierige Position begeben.