Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Es ist nicht meine Aufgabe

Hadmut
28.4.2019 14:43

Das will ich mal klarstellen:

Ab und zu mal bekomme ich Mails der Art, ich würde zu kritisch und ablehnend schreiben. Ich sollte mich doch auf Verbesserungsvorschläge und konstruktives Entwickeln beschränken und mich sonst nicht mehr äußern. Gerade belehrt mich einer:

Sie fragen, “aber dazu müsste mir jemand erklären, worauf die derzeitige Politik eigentlich hinauslaufen und wie das dann funktionieren könnte”.

Ihre Grundintention zur Frage ist falsch. Sie müssen die Frage so stellen: “Was könnte funktionieren und wie kommt man dorthin?”

Kurz: Ein Impereales Europa könnte funktionieren und über den Zerfall und Wiedererlangung der Ordnung erhält man/Imperator die Legitimität.

Es ist doch nicht meine Aufgabe, mir zu dem ganzen Wahnsinn eine Schnapsidee zusammenzuphantasieren, nach der ich mir dann einreden könnte, dass der ganze Politblödsinn letzlich vielleicht doch funktionieren könnte. Ich muss mich doch nicht selbst fakenewsen, um dem Schwachsinn auch noch zu folgen.

Es ist nicht meine Aufgabe, die bescheuerten Weltbilder all der Bekloppten irgendwie zum Laufen zu bringen oder zu schweigen. Ich muss auch nicht fremde kaputte Autos reparieren, wenn die auf der Straße rumfahren.

Und wenn wir gerade dabei sind, von wegen Sozialstaat: Es ist auch nicht meine Aufgabe als Steuerzahler und Arbeiter, anderen die kaputten Leben zu reparieren oder dafür aufzukommen.

Ich halte es im Gegenteil für den ultimativen Versagensbeweis, wenn Leute, denen ich durch Kritik in den Hintern trete, dann bei mir vorbeigejammert kommen und von mir erwarten, ich solle mir doch mal was ausdenken, wie ihr Schrott noch funktionieren könnte.

Und ich lasse mich auch nicht zum Zwangslinken machen, der sich jede Kritik verkneift und entweder an deren Psychosen mitbaut und sie noch steigert oder wenigstens das Maul hält.

Wenn Linke ausgerechnet zu mir kommen und fragen, ob ich nicht Ideen hätte, wie das Linke noch funktionieren könnte, dann ist die politische Pleite da.

Und nein. Ich glaube nicht, dass das noch funktionieren kann.

Und nein: Selbst wenn ich wüsste, wie man die Welt noch retten kann, würde ich es ganz sicher nicht hier im Blog kostenlos schreiben. Das müssten sie mir dann schon fett bezahlen.

Übrigens: Ich wollte mal zumindest die IT-Welt verbessern. Man hat mich damals nicht gelassen, man wollte mich nicht. Man hat lieber auf Frauen- und Dummenförderung gesetzt. Dann brauchen sie jetzt auch nicht mehr zu kommen und zu betteln.

Man hätte sich erst überlegen müssen, wo man hin will und ob es überhaupt funktionieren kann, bevor man mit der großen Dampfwalze in diese Richtung losgefahren ist. Es ist nicht meine Aufgabe, Eure Sackgasse und Felswand zu einer Autobahn umzubauen.

Die Sache ist ganz einfach: Die Linken machen restlos alles kaputt. Und ich schreibe darüber. Fertig. Mehr ist nicht (mehr).