Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Die Sozialdemokratin Merkel

Hadmut
27.9.2018 20:34

Äh..Hä!? [Update]

Dass Sawsan Chebli schräges Zeug twittert, wissen wir. Ich habe noch nichts von ihr gesehen, was ich für richtig und vernünftig halten würde.

Aber das verwundert dann doch:

Merkel eine Sozialdemokratin?

Toleranz, Vielfalt, Kampf gegen Rechts?

Hat Merkel die CDU unterwandert und zur Handelsmarke der SPD gemacht?

Segelt Merkel unter falscher Flagge?

Oder mal ganz wüst als Verschwörungstheorie: Vor Merkels Kanzlerung war die SPD schon feministisch, aber unter Schröder. Kann das vielleicht sein, dass die Feministen von der SPD lieber über den Umweg CDU eine SPD-kompatible Frau installierten als Brioni-Schröder weiter zu stützen, den sie anders nicht loswurden?

Update: Die Leser schicken mir gerade reihenweise Hinweise darauf, dass sie das „Als…” auf sich selbst und nicht auf Merkel bezöge.

Dann stimmt der Satz aber in Satzbau und Grammatik nicht. Weil es erstens mit „hat sie” steht und zweitens das „Als etwas…” auf ein aktives Subjekt oder wenigstens passives Objekt (…hat ihn als Bürgermeister des Ortes angerufen…) bezogen ist, Chebli selbst hier aber nur als Genitiv-Geber steht, was vom Satzbau her eigentlich nicht rollenfähig ist. Richtig müsste man dann schreiben „Als Frau … habe ich sie tief respektiert.” Oder wenigstens „…hat sie meinen Respekt als Frau…” obwohl selbst das schon grammtikalisch schräg wäre, weil dann der Respekt und nicht Chebli die Frau wäre, aber dann wäre es wenigstens verständlich.

Einige meinten, mal solle einen des Arabischen mächtigen hinzuziehen um zu erforschen, ob die da solche Satzkonstruktionen verwenden. Das halte ich für Unfug. Chebli ist in Berlin geboren. Es sind zwar viele in Berlin geboren, die dann nicht Deutsch können, aber man beansprucht ja immer, dass wer hier geboren ist, auch Deutscher sei, also sehe ich das auch als Maßstab.