Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Dass die Verwantwortung der Deutschen niemals ende…

Hadmut
20.8.2018 22:18

Ich frage mich immer wieder, was im Kopf von Heiko Maas vorgeht.

Kam gerade im heute journal, steht auch in der Zeitung: Heiko Maas war in Ausschwitz. Und sagte dort etwas, was sie im ZDF sinngemäß, aber etwas anders formuliert, und in der ZEIT mit

Auschwitz erinnere die Deutschen daran, “was wir anderen millionenfach angetan haben”. “Wir brauchen diesen Ort, weil unsere Verantwortung endet nie.”

Das halte ich grundsätzlich für in Ordnung und angemessen, daran habe ich nichts auszusetzen. Gut möglich, dass ich das – wäre ich Minister – ähnlich formuliert hätte.

Nur: Maas widerspricht sich da selbst und zeigt damit, dass er das nicht ehrlich gemeint haben kann und dort heuchelt. Und nach Auschwitz zu gehen und dort zu heucheln, das halte ich nun für äußerst unangemessen und unvertretbar. Wenn man es nicht so meint, wie man es sagt, hält man gerade an einem solchen Ort doch besser das Maul.

Wie komme ich darauf?

Fangen wir mal mit dem Twitter-Logo von Maas an.

Wie auch viele andere SPD-Politiker hat er sein Logo durch die EU-Flagge ersetzt. Gelbe Sterne auf blauem Grund. Darauf will ich hinaus.

Das Ziel der SPD ist ja, die Staaten in Europa – somit auch Deutschland – in einer Art europäischer Sowjetunion aufzulösen und nichts von Staaten übrig zu lassen.

Und es geht außerdem darum, alles zu zerbröseln und aufzulösen, was irgendwie „deutsch” wäre, und systematisch jeglicher Kriterien zu entheben. Jeder, der, egal woher, herkommt, soll sofort zum Deutschen erklärt werden, Staatsbürgerschaft und so weiter und so fort. Es darf nichts Deutsches mehr übrig bleiben.

Es ist nicht meine Meinung, aber es ist zumindest mal ein greifbarer Standpunkt, den sehr viele in der SPD und allen Umständen nach auch Maas vertritt. Zumindest als Meinung im Rahmen der Meinungsfreiheit legitim. (Als Umsetzung ohne demokratische Legitimation dann kriminell, aber das ist was anderes.)

Wie aber passt das zusammen?

Wie kann man sich dahinstellen und sagen, Deutschland würde immer Verantwortung haben, die nie endet, wenn man gleichzeitig daran arbeitet, dass Deutschland schnellstmöglich endet?

Und selbst wenn es nicht ende, das Ziel ist, eine Migrantenmehrheit zu erreichen, also schon allgemein mit Leuten, die sich in keiner Verantwortung zum Holocaust sehen, und insbesondere mit einer ganzen Menge von Leuten, die – um das mal vorsichtig auszudrücken – einen Massenmord an Juden für keine so schlechte Idee halten. Man schimpft zwar immer auf die Rechten und Nazis, gleichzeitig versucht man mit aller Macht, eine antisemitische Bevölkerungsmehrheit aufzubauen, deren Verhältnis zu Gewalt jetzt auch nicht gerade so als distanziert zu beschreiben wäre.

Packt man das alles zusammen, nämlich erstens Deutschland aufzulösen, zweitens Deutschland mit Migranten ohne geschichtlichen Bezug und teils mit antisemitischer Auffassung hier anzureichern und in Berlin wieder Davidsternflaggen verbrennen zu lassen, dann werte ich das als ziemlich verlogen und geschmacklos, sich in Auschwitz hinzustellen und von nie endender Verantwortung zu schwätzen, während man den angeblich Verantwortlichen gerade zersetzt.

Aber so ist er halt unser Bundesheiko. Nur die Besten…