Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Grüner Kommunismus

Hadmut
5.8.2018 16:23

Ein Leser gab mir Hinweise, warum sich eigentlich rot mit grün so vermischt.

Er war auf einer grünen Öko-Veranstaltung und hat dort erstaunt gehört, dass die sich dort extrem ideologisch und festgefahren auf dem Standpunkt einbohren, dass die Umwelt nur noch durch Kommunismus zu retten sei, dass nur Kommunismus den Resourcenverbrauch auf ein erträgliches Maß senke. Und dass es deshalb erforderlich sei, dass niemand mehr etwas besitze, sondern alles mit allen geteilt werden müsse. Keiner darf mehr ein Auto oder sowas haben.

Das könnte möglicherweise hinter der Diesel-Aktion stecken.

Es ist aber, wie fast alles von den Grünen, mal wieder strunzdumm. Mal die Umweltbedingungen in der DDR oder der UDSSR angesehen? Wo die Sozialistische Planwirtschaft ihren Dreck einfach in die Umwelt geblasen hat?

Ich war kurz nach der Wende mal mit jemandem im Auto in der Ex-DDR, Raum Erfurt, unterwegs. Ich dachte noch so, was ist denn da los, warum ist die Scheibe so dreckig? Und warum nutzen Scheibenwischer und Scheibenwaschanlage nichts? Bis wir mal gemerkt haben, dass der Dreck innen an der Scheibe klebt, weil er von der Lüftung von außen angesaugt und innen an die Scheibe geblasen wurde.

Und das stellen die sich als ökologisches Ideal vor.

Wusstet Ihr eigentlich, dass wenn man rot und grün als Farbe zusammenrührt, man als Ergebnis braun bekommt?