Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Gender ins Grundgesetz

Hadmut
19.7.2018 23:28

Während die Presse sonst eher schweigt, berichtet die Berliner BZ,

dass die durchgeknallte Berliner Rot-Rot-Grün-Regierung nichts besseres zu tun hat und ihr Gender-Klos nicht mehr reichen, und sie deshalb den Gender-Käse ins Grundgesetz drücken wollen.

Und weil die SPD in den meisten Bundesländern drin ist, dürfte das dann auch eine Mehrheit finden. Sonst funktioniert in Berlin nichts, den BER kriegen sie nicht hin, die Stadtverwaltung funktioniert nicht, die Feuerwehr geht auf dem Zahnfleisch, die Straßen sind verdreckt – aber der Genderquatsch läuft.

Bin mal gespannt, wie das dann läuft, wenn die Wehrpflicht wieder aktiviert wird. Dann erkären sich alle zu Frauen. Zu meiner Zeit mussten Wehrdienstverweigerer zur Gewissensprüfung vor die Kommission, heute müssen sie dann zur Frauenprüfung, oder was?

Wie funktioniert das dann eigentlich mit der Frauenförderung, wenn sich jeder beliebig nach Gutdünken zur Frau erklären kann und nicht diskriminiert werden darf?

Kann man überhaupt noch Frauenquoten bestimmen, wenn jeder auf Diskriminierung klagen kann, wenn er nicht als Frau mitgezählt wird?