Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Staubsauger einweichen

Hadmut
27.5.2018 0:31

Eine technische Innovation, von der ich jetzt nicht so begeistert bin.

Ich hatte im Laufe meines Lebens mehrere Staubsauger.

Sogar mehrere gleichzeitig, weil ich eine Zeit lang auch zwei Wohnungen hatte und man bei Umzügen auch mal zwei braucht, einen für die neue und einen für die alte Wohnung.

Deshalb habe ich gerade einen normalen mit gewöhnlichen Staubsaugerbeuteln, der einfach macht, was er soll.

Aus einer früheren Wohnung habe ich noch einen anderen, den ich mir mal aus technischer Spielerei gekauft habe, so einen beutellosen Zyklonstaubsauger ohne Beutel, sieht nach Dyson aus, ist aber Billigsauger vom Discounter. Wurde wie Dyson damit beworben, dass er keinen Saugkraftverlust habe. Hat aber das Problem, dass er von vornherein und auch ohne Verlust schon nicht stark saugt. Und der Dreckbehälter (das hatten sie in späteren Versionen verbessert) nicht fest sitzt, weil die Verriegelung nicht richtig passt. Deshalb steht der nur als Reserve in der Besenkammer. Ich würde vermuten, dass das Ding – schon vom Design her – entweder von Dyson entworfen wurde und für den Billigmarkt gebaut wurde oder zumindest von denen lizensiert ist, denn die dürften Patente haben und einige Teile sehen schon sehr ähnlich aus.

Die werben ja gerne damit, dass man da keine Beutel bräuchte und diese Zyklon-Technik den Dreck durch Wirbel und Zentrifugalkräfte von der Abluft trennt.

Nun war mir beim Saubermachen aufgefallen, dass ich den nicht geleert hatte und da seit mindestens 6 Jahren (eben seit dem Umzug) der Dreck drin steht. Also mal aufgerafft um den auszuleeren, und dabei gesehen, dass diese Zyklonenröhre innen richtig dreckverkrustet war.

Also habe ich das Ding heute morgen in einen Eimer mit heißem Wasser und Universalreiniger zum Einweichen gestellt und bis eben drin gelassen. Jetzt ist das Ding wieder weitgehend sauber (nur die Klebung der Dichtung scheint mit dem Einweichen nicht so einverstanden gewesen zu sein), aber da kamen enorme Mengen Dreck raus, die sich da drin festgebacken hatten. Nicht irgendwie Katzendreck oder sowas, ich habe keine Viecher, auch nie Feuchtes aufgesaugt, sondern einfach nur gewöhnlicher trockener Hausstaub, der sich darin festsetzt und festbackt, während’s wirbelt.

Es überzeugt mich nicht.