Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Frauen und Computer

Hadmut
3.5.2018 10:36

Noch so ein Output von der „Digitalelite”.

Aha.

Wenn man Frauen sagt „Computer sind nichts für Euch”, dann lassen die das einfach bleiben?

Warum sollte das eigentlich irgendwer tun? Was will die Computerindustrie? Genau: Die wollen Computer verkaufen. So viele wie möglich. Wer die kauft, ist denen egal. Warum also sollte man von vornherein die Hälfte der potentiellen Käufer vergraulen?

Ist es nicht eher umgekehrt? Ist da nicht Ursache und Wirkung vertauscht? Ist es nicht so, dass Werbung die Käuferschichten nicht eingrenzt (das wäre ja dämlich, die Kundenschicht zu beschränken), sondern sich umgekehrt nach denen richtet, die Kunden sind?

Ist es nicht eher so, ähnlich wie es auch bei Autos war, dass Frauen Computer gemieden haben, solange die noch steinzeitlich waren, grob, rau, unbehauen, als man die Dinger noch beherrschen und den Umgang lernen musste? Ist es nicht eher so, dass Frauen den Computer erst für sich entdeckt haben, als der so weit entwickelt war, dass man da gar keine Anleitung mehr brauchte, als man den Einschalten und loslegen konnte, und als so schöne Sachen wie Web und Social Media existierten? Dass Frauen sich an der Entwicklung des Computers praktisch nicht beteiligt und das die Männer haben machen lassen, und – wie so oft – erst dann als Seiteneinsteiger und Beteiligtwerdensforderer eingestiegen sind, als die Entwicklung mehr oder weniger fertig war (die Computertechnik ist derzeit kaum noch revolutionär, fast nur evolutionär) und es an das bequeme Nutzen ging?

Mal so eine grundsätzliche Frage: Warum eigentlich beschweren sich Frauen so gerne, dass Männer ihnen die Computer nicht frauentauglich machen? Warum machen sie sich nicht selbst welche?

Es ist im Prinzip die gleiche Frage wie bei den Kameras, die angeblich nur für weiße Haut gemacht sind (ich habe schon erläutert, warum das bekloppt ist und die Schreiberlinge einfach Fotografie nicht verstanden haben). Warum erwartet man eigentlich immer von weißen Männer, per Diversität universelle Kameras zu bauen, anstatt mal zu fragen, warum sich nicht jeder die Kamera für sich selber baut, und dann Weiße eben Kameras für Weiße und Schwarze Kameras für Schwarze bauen, jeder das, worauf er sich versteht?

Einerseits schimpft man permanent auf weiße Männer, andererseits erwartet man ständig von denen, dass sie allen anderen den Tisch decken.

Warum bauen dann nicht Frauen frauentaugliche Computer für Frauen?

Es gibt doch jede Menge Geld für Frauenstartups.