Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Bullshit-Jobs und Gendertanten statt Feuerwehr und Rettungsdienst

Hadmut
30.3.2018 0:37

Die Zivilisation stürzt ein.

Auch ein Dauerthema in diesem Blog ist, dass diese Gesellschaft in eine absurde Mischung abdriftet: Immer mehr Leute arbeiten gar nicht mehr in dem Sinne, anderen irgendeinen Dienst oder eine Leistung zu erbringen, sondern machen entweder gar nichts, nur Nutzloses oder ihren eigenen Kram und ihre Hobbys.

Und müssen dafür von immer weniger Leuten bezahlt und mitgeschleppt werden, die noch die Arbeit machen und dafür immer höhere Steuern zahlen.

Das ist politisch so gewollt. Immer mehr Leute – Gleichstellungsbeauftragte, Genderprofessorinnen, Quotenfrauen, Beamten – werden auf Bullshit-Jobs gesetzt, immer mehr Günstlinge und Lobbyisten untergebracht, immer kaputter die Gesellschaft gemacht. Das Gerede, dass Leistung und Qualität nicht mehr verlangt werden dürften, das Gerede vom bedingungslosen Grundeinkommen, jetzt vom „solidarischen” Grundeinkommen (was manche schon wieder zur „Zwangsarbeit” erklären, weil sie glauben, einen Anspruch darauf zu haben, auf Kosten anderer zu leben.)

Berlin strotzt vor Leuten, die viel Geld aus dem Steuersack bekommen, selbst aber nichts arbeiten. Jede Menge Funktionäre, Kostgänger, Staatsminister und Staatssekretäre, Genderbeauftragte, unfähige Professoren, eine monströse Infrastruktur teurer aber nutzloser Leute.

Die Feuerwehr dagegen geht auf dem Zahnfleisch, was Personal und Austattung angeht. Wieder ein Artikel dazu. Das Rettungswesen steht vor dem Zusammenbruch, und niemanden schert es.

Wir leben in einer Stadt, in der sich Senat und Bezirksregierungen darum kümmern, dass wir Genderklos bekommen, dass Straßennamen von vermeintlichem Kolonialismus und Rassismus befreit werden (dabei stimmt’s nicht mal, denn dumm sind sie ja auch), dass man auf Werbetafeln keine Frauen mehr sieht, dafür will man sogar eigene Abteilungen gründen, siehe etwa hier:

Auch der Bezirk Mitte sagt jetzt nackter Haut auf Werbeplakaten den Kampf an und will gegen sexistische Werbung in der Öffentlichkeit vorgehen. “Wir haben auf Wunsch der Bezirksverordneten jetzt eine Jury gegründet, die sich mit dem Thema beschäftigt”, verkündete Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel (Grüne) am Montag.

Für solchen debilen Schwachsinn sind Zeit, Geld und Personal da.

Aber für eine vollständig besetze Feuerwehr nicht. Das interessiert keinen.

Auch hier wird es wie bei der Polizei zu einer Lawine kommen: Leute werden gehen, und damit wird die Belastung für die Verbliebenen höher und es werden mehr gehen und so weiter.

Was mich daran so enorm aufregt: Die Leute wählen sich diese Schwachsinnsregierung. Wenn man sich mal anschaut, was für kaputte und idiotische Leute in Berlin in den Bezirks- und Stadtregierungen sitzen, dann fragt man sich ernstlich: Wer wählt sowas?

Gleichzeitig unterstützt man damit Parteien, die linke Gewalttäter, Randale, Brandstiftung fördern und ihnen nahestehen, und die für eine Migration eintreten, die in Berlin immer häufiger zu Angriffen auf Feuerwehrleute und Rettungskräfte führt. Dahinter kann eigentlich nur noch die pure Zerstörungslust stehen, die Feuer hoch schätzt und Feuerlöschen verachtet.

Ich hatte die Tage schon berichtet, dass ich wegen Rauchentwicklung in einem Nachbarhaus den Notruf gewählt hatte und erst mal in der Warteschleife gelandet bin.

Michael Müller, der regierende Bürgermeister von Berlin, hat diese Woche auch schon von einem „solidarischen Grundeinkommen” gefaselt, jetzt gerade kommt er in den Spätnachrichten im ZDF. Da wird dann erzählt von Straßekehren, Rasenpflege. Von Feuerwehr ist da nicht die Rede.

Wie kann das angehen, dass man einerseits Leuten in großem Umfang solche Beschäftungstherapiejobs bezahlen will, aber für Feuerwehr und Rettungsdienste kein Geld da ist?

Wer wählt sowas?