Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Notruf Warteschleife

Hadmut
23.3.2018 17:52

Irgendwie gefällt mir das nicht.

Ich hatte es in Blog-Artikel schon mal angesprochen: Vor über 10 Jahren habe ich mal auf der Autobahn vor mir einen LKW gesehen, dessen Anhänger während der Fahrt in Brand geraten war, der Fahrer fuhr gerade auf den Standstreifen. Ich wollte dem helfen, indem ich an der nächsten Notrufsäule die Feuerwehr rief und hatte Mühe, mich bei dem Höllenlärm der Autobahn verständlich zu machen und die Frau zu verstehen, die da ungerührt auf mich einredete, bis ich in einer Verkehrslücke und der daraus folgenden Lärmlücke merkte, dass ich mit eine Warteschleifenansage verbunden war und noch warten musste.

Heute ist mir wieder so etwas passiert.

Ich war in einem Gebäude in einer etwas höheren Etage, als aus dem Schornstein eines gegenüberliegenden, etwas niedrigeren Nachbarhauses, Altbau, der bis ungefähr meine Augenhöhe ging, und aus dem normalerweise keine sichtbaren Abgase kommen (nur etwas Luftflimmern von der Wärme) dicker schwarzer Qualm kam und es aufdringlich nach brennendem Plastik stank. Zu sehen war sonst nichts, die Hauswand war auf dieser Seite komplett geschlossen, keinerlei Fenster oder sowas. Erster Gedanke: Irgendein Idiot verbrennt Müll in seinem Kamin oder Holzofen. Zweiter Gedanke: Das gibt es in diesem Stadtteil eigentlich nicht (mehr), und der Rauch nahm sogar noch deutlich zu. Sowas würde keiner tun. Dritter Gedanke: Das sieht nach einem innenliegenden Heizungs- oder Wohnungsbrand aus, vielleicht eine Gastherme kaputtgegangen oder sowas. Das sieht nicht nach plausiblem Geschehen aus, könnte gefährlich sein und ist ad hoc für mich nicht zu klären. Und bis ich raus, um den ganzen Block außenherum gerannt bin, das Haus von der Straßenseite aus gefunden und dort jemanden rausgeklingelt habe…

Notruf 112.

Die Feuerwehr nahm das auf, gab mir dann aber sofort Entwarnung, als ich die genaue Adresse angegeben hatte. Da sei nämlich gerade ein Schornsteinfeger dabei, den Schornstein „auszubrennen”, und der habe das bei der Feuerwehr angemeldet, damit die Bescheid wissen. Die Feuerwehr fragte noch nach, ob der Rauch auch wirklich nur aus dem Schornstein kommt und sonst alles gut aussieht (wäre natürlich blöd, wenn beim „Ausbrennen”, was auch immer das genau sein mag, das Haus in Brand gerät und die Feuerwehr nicht kommt, weil es angemeldet war), und sagte mir noch, dass es völlig richtig gewesen sei, anzurufen. (Während des Gesprächs tauchte dann tatsächlich ein Schornsteinfeger auf dem Dach auf.) Offenbar haben sie da Software, die ihnen das sofort anzeigt, was da in der Nähe so angemeldet ist.

Was mir aber unangenehm auffiel: Ich wähle den Feuerwehr Notruf und lande erst mal in der Warteschleife wie bei jedem gewöhnlichen Call-Center. Und das gefühlt ne ganze Weile. Gut, wenn man es eilig hat, fühlt sich das länger an, es waren vielleicht zwischen 10 und 20 Sekunden.

Vielleicht ist das auch aus psychologischen Gründen gar nicht dumm, denn Leute, die nur mal „probieren” wollen, halten damit niemanden von der Arbeit ab, und Leute in Panik oder Hektik müssen sich so erst mal einen Moment sammeln und vielleicht auch nachdenken, was sie eigentlich sagen wollen.

Aber irgendwie empfinde ich es trotzdem als kontroproduktiv, wenn man die Feuerwehr ruft, und es vielleicht um Leben und Tod geht, und man in einer Warteschleife landet. (Mich erinnert das immer an die Aufzugszene aus Blues Brothers und The Girl from Ipanema.) Wenn ich mich recht erinnere, stand neulich mal in der Zeitung, dass die Notrufzentrale nicht mit der vollen Leistung arbeitet, weil sie zuwenig Personal haben.

Wenn ich mir überlege, für welchen Quatsch und den Genderschrott in Berlin Geld da ist, und die sich tatsächlich drei Universitäten mit vielen völlig sinnlosen oder unfähigen Fakultäten leisten, teure Lesbenarchive und jeden erdenklichen Frauenförder- und Quotennonsens, und dann sitzen in der Notrufzentrale der Feuerwehr nicht genug Leute, um Leute, die potentiell in Not und Panik sein könnten, an einem ganz gewöhnlichen Freitag Vormittag ohne irgendwelche Besonderheiten vor einer Warteschleife zu bewahren und sofort dranzunehmen, dann finde ich das grotesk. Was machen die denn, wenn da mal irgendwo richtig was brennt oder drei, vier große Notfälle gleichzeitig auftreten und dann massenweise Leute anrufen?

Neulich hieß es ja schon, dass die freiwilligen Feuerwehren dicht machen müssen, weil deren Fahrzeuge und Ausrüstungen so marode sind, dass sie nicht mehr einsetzbar sind, und dafür kein Geld da ist.

Ich finde das grotesk.