Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Mit Radfahren überfordert

Hadmut
23.1.2018 22:21

Die Degeneration geht voran.

Nordbayern berichtet:

Die Verkehrserzieher schlagen Alarm: Immer mehr Grundschüler fallen durch die Fahrradprüfung. Konzentrationsmangel und fehlendes Gleichgewicht im Sattel macht den Kindern einen Strich durch die Rechnung. Die Grünen im Stadtrat fordern jetzt Gegenmaßnahmen.

und

Immer mehr Kinder tun sich beim Radfahren schwer. Mittlerweile ist es keine Seltenheit mehr, wenn die Hälfte oder mehr Grundschüler einer Klasse bei der Fahrradprüfung in der 4. Klasse durchfällt. Das jedenfalls beobachten die Verkehrserzieher der Polizei. Im voherigen Schuljahr 2016/2017 erreichte dieser Trend in Nürnberg einen traurigen Tiefpunkt: Von den 4210 Kindern, die geprüft wurden, fielen 1521 durch und mussten ohne den begehrten Wimpel der Verkehrswacht nach Hause gehen. Im Schuljahr 2009/2010 waren es von 4218 geprüften Kindern noch 1069, die den Praxistest nicht schafften.

Abgesehen davon steigt selbst die Zahl der Kinder, die zur Prüfung überhaupt nicht Radfahren können. Auffällig: Es sind vor allem Mädchen, teilweise mit Migrationshintergrund, die gar nicht Radeln können.

Klar. Die geraten ja zu leicht mit der Burka in die Kette. Nee, im Ernst: Da gibt es Leute, die der festen Überzeugung sind, dass Mädchen nicht auf einem Fahrradsattel sitzen dürfen, das schade dem Jungfernhäutchen. Außerdem sollen Mädchen ja sowieso nicht selbständig unterwegs sein, sondern immer hübsch „bei Fuß” laufen. Schwimmen ist ja auch so ein Problem.

“Den Verkehrserziehern fällt auf, dass die Prüflinge Probleme mit der Konzentration haben. Außerdem können viele das Gleichgewicht nicht halten, es fehlt an Körperbewusstsein. Ei nige haben auch Angst, sich umzudrehen und im Fahren den Lenker für ein Handzeichen kurz loszulassen”, beschreibt es Polizeipressesprecherin Elke Schönwald. Dem Nachwuchs fehle es einfach an Übung.

Helikoptereltern, die ihre Kinder immer mit dem SUV direkt am Schultor abliefern. Kurioserweise produziert dieser Kinderschutz Kinder, die überhaupt nicht mehr in der Lage sind, sich auf sich selbst gestellt zu bewegen. Und generell natürlich auch die objektiv gestiegene Gefährdung durch dichteren Straßenverkehr und Kriminalität, die das Radfahren erschwert.

Meine Güte.

Zu meiner Kinderzeit war das normal, dass wir mit Fahrrädern unterwegs waren, manche auch zur Schule. Und nicht lange nach der Grundschule, so ungefähr 6., 7. Klasse, wir sind immer gern mit Fahrrädern zum Baggersee gefahren um Baden zu gehen oder mit den Freunden Blödsinn zu treiben. Völlig ohne Eltern. Ich kann mich noch an meine eigene Fahrradprüfung auf dem Schulhof in der Grundschule, 3. oder 4. Klasse, erinnern. Damals haben die die „Straßen” auf dem Schulhof noch mit gelben Plastikleisten gelegt, ein paar Jahre später haben die das da fest hingemalt. Ampeln, Schilder aufgestellt, am Rand standen dann echte Polizisten, die dann aufschrieben, wer welchen Fehler gemacht hat, und dann mussten wir da zeigen, was wir im Unterricht gelernt hatten. Im Prinzip wie eine vereinfachte Führerscheinprüfung, vorher Theorie, auf dem Schulhof dann Praxis. Hälfte der Zeit mit Fahrrädern, Hälfte mit Kettcars (um so zu tun, als wäre man ein Auto). Probleme gab’s da nicht, da haben immer alle bestanden, weil wir ja sowieso alle mit Fahrrädern unterwegs waren.

Warum bietet man Fahrradfahren eigentlich nicht als App für das Handy oder Spiel für die Konsole an? So als Simulator? Fahrradlenker-Attrappe und Pedale für den USB, und dann wenigstens so tun als ob?

Ich wohne ja hier etwas abseits von der Straße, es gibt nur Fußwege hier und kleine Spielplätze. Man hört immer wieder mal die Kinder spielen.

Neulich besonders großes Gejohle und Geschrei, hörbar Spaß. Beim Müllraustragen man geguckt, was die da treiben. Jede Menge Kinder, mittendrin drei Mädchen auf diesen neumodischen Hoverboards (diese motorisierten Rollbretter mit zwei Rädern und Scharnier in der Mitte), Riesen-Gaudi. Immerhin draußen und Bewegung, und immerhin was mit Gleichgewicht halten. Ist das jetzt die Digital-Version des Fahrrades?