Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Müllpresse: Wie Kosten als Jobs ausgegeben werden

Hadmut
25.6.2017 19:32

Auch N-TV betreibt Desinformation:

Sie schreiben:

Öffentlicher Dienst wächstFlüchtlinge bescheren Deutschen neue Jobs

Der Arbeitsaufwand im öffentlichen Dienst ist so groß, dass 2015 und 2016 mehr Personal eingestellt werden musste. Durch die Flüchtlingskrise entstehen neue Stellen. Doch auch im Bereich der Kinderbetreuung sind die Vakanzen groß.

Der steigende Personalbedarf bei der Kinderbetreuung und die Folgen der Flüchtlingskrise haben zu einem Personalaufbau im öffentlichen Dienst geführt. Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, stieg die Zahl der im öffentlichen Dienst Beschäftigten von Ende Juni 2015 bis Ende Juni 2016 um 43.600 oder 0,9 Prozent auf rund 4,69 Millionen Beschäftigte.

Mehr als die Hälfte des Zuwachses – 22.200 Jobs – ging auf den sozialen Bereich zurück. So hielt der Personalzuwachs in Kindertageseinrichtungen an, hier entstanden 7500 zusätzliche Jobs. Binnen zehn Jahren erhöhte sich demnach die Zahl der Erzieher um 73.700 oder 56 Prozent.

Ähnlich stark wie in den Kitas wuchs als Folge der Flüchtlingskrise mit einem Zuwachs um 6700 Jobs das Personal für soziale Leistungen bei den Kommunen. Im Bereich der öffentlichen Sicherheit und Ordnung – also etwa bei Polizei, Feuerwehr und kommunalen Ordnungsangelegenheiten – entstanden 6800 neue Jobs.

Sind da neue Jobs entstanden?

Nein. Denn die sind ja nicht produktiv, wir haben als Land dadurch ja keinen Mehrwert. Das sind ja solche Bullshit-Jobs, die nicht effektiv was herstellen.

Was gestiegen ist, sind die Kosten. Wir müssen mehr Steuergelder ausgeben, weil wir mehr Aufwand haben, aber nicht mehr Ertrag, nicht mehr geschaffen.

Effektiv kostet das einen Haufen Geld, die Kosten sind massiv gestiegen, aber die Müllpresse stellt das so hin, als wäre es positiv, als hätte uns die Flüchtlingswelle Jobs gebracht, die es vorher nicht gab.

Man muss sich klarmachen, dass man denen, die da jetzt arbeiten, das Geld ja auch ohne Flüchtlinge hätte schenken können. Es wird also nicht produktiv gearbeitet, sondern nur Aufwand und Kosten erzeugt.

Und die Presse desinformiert.

Erinnert mich an die Berliner Mentalität, bei der die Leute ihren Müll einfach fallen lassen und darauf angesprochen behaupten, sie würden etwas Gutes tun, nämlich Jobs schaffen. Sie schaffen aber keine Jobs, sie verursachen nur Kosten. Das ist etwas völlig anderes.

Nachtrag: Interessant übrigens, dass es jahrelang nicht genug Kita-Plätze für Einheimische gab, weil man nicht mehr Personal einstellen wollte. Mit Flüchtlingen geht’s plötzlich.