Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Stellt Euch vor, es ist Frauenförderung…

Hadmut
10.4.2017 23:45

…und es bringt nichts.

Hieß es nicht seit Jahren, die Last der Frau seien die Kinder, deshalb sei sie beruflich zurückgeworfen, gegenüber dem Manne benachteiligt und in ihrer Gerechtigkeit zutiefst verletzt?

Was hat man also getan? Man hat Ganztagsschulen und Betreuungsansprüche eingeführt, auf dass die Mütter entlastet werden und sich statt der Familie steuerrelevanter Arbeit zuwenden mögen.

Dann wollte man sich selbst auf die Schulter klopfen und zeigen, wie gut man das gemacht hat, und hat das untersucht.

Und es kam heraus: Es hat gar nichts gebracht.

Die Mütter freuen sich zwar darüber, dass sie sich tagsüber nicht mehr um die Kinder kümmern müssen, aber mehr arbeiten tun sie deshalb nicht:

Mehr als ein Jahrzehnt später haben Wissenschaftler nun versucht, die Ergebnisse zu bewerten. Eine umfangreiche neue Untersuchung legten beispielsweise die Ökonomen Fabian Dehos und Marie Paul vom RWI Essen vor. Das Ergebnis der umfangreichen und methodisch aufwendigen Studie ist ernüchternd: Der Ausbau der Ganztagsbetreuung an Grundschulen hat die Berufstätigkeit von Müttern nicht erkennbar befördert.

Jau.

Einen großen Haufen Geld rausgeworfen, die Kommunen ächzen unter den Kosten für die Kita-Ansprüche, und gesellschaftlich bringt es gar nichts. Frauen haben einfach Freizeit und der Steuerzahler zahlt’s.

Das dürfte bei den Kindergärten dann auch nicht anders sein, und vermutlich läuft die gesamte Frauenförderung auf dieses Ergebnis raus: Viele Kosten, viel Schaden, kein Nutzen.