Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Evangelische Kirche feindlich übernommen

Hadmut
18.12.2016 21:13

Wer noch Zweifel hat, dass die evangelische Kirche nach dem Schema Piratenpartei übernommen und auf Gender gewendet wurde, möge sich das mal anhören.

Die ersten 5 Minuten der NDR-Sendung Blickpunkt.

Wichtig daran erscheint mir nicht, dass da wieder mal die üblichen Berüchtigten rumlaufen, den üblichen Unfug erzählen, wie üblich gegen jeden hetzen, der anderer Meinung ist als sie. Ich habe von der Kirche noch nie etwas gehalten, auch nicht von der evangelischen. Und empfinde es geradezu als Unverschämtheit, dass ich beim Umzug nach Berlin auch noch nachweisen musste, dass ich nicht bei denen Mitglied bin, weil die sonst sofort abkassieren. Elender Abkassierverein, Gläubige nur noch als dummes Zahlvieh.

Wichtig erscheint mir daran, dass die nicht nur Politik machen, sondern es auch explizit behaupten. Das hat überhaupt nichts mehr mit Religion zu tun, sondern nur noch damit, deren Geld und Infrastruktur für den Gender-Krampf auszuschlachten.

Und dass die evangelische Kirche nun so heftig die angreift, die Kinder vor Missbrauch schützen wollen, verwundert auch nicht. Christliche Priester waren ja schon immer an kleinen Kindern interessiert. Ich hätte es allerdings doch eher bei den Katholiken vermutet, aber offenbar wollen sich auch die evangelischen nicht das Spiel vermiesen lassen.

Was natürlich die dringliche Frage aufwirft: Wenn die evangelische Kirche so offen und explizit Politik betreibt, die keinerlei Verbindung zu ihrer religiösen Position mehr hat, wieso wird dann beim Islam immer so selbstverständlich Religionsfreiheit unterstellt, als ob die niemals politisch unterwegs wären?

Ich frage mich aber schon: Wer ist eigentlich in dieser evangelischen Kirche noch Mitglied? Was kann man da noch wollen? Was hat das noch mit Religion zu tun?