Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Café Fellatio

Hadmut
5.9.2016 0:44

Pffff.

Ein Leser schrieb mir in Ereiferung, dass in Genf das Café Fellatio eröffnet habe, bei dem mann zum Kaffee einen geblasen bekommt. Siehe auch Sputnik-News.

*Gähn*

Uralt.

Davon habe ich schon in meiner Studienzeit, also vor knapp 30 Jahren, gelesen, und zwar in Bezug auf Japan. Da gibt’s auch sehr, sehr seltsame Bordelle, und Automaten an öffentlichen Plätzen, an denen man getragene Mädchenhöschen ziehen kann. (Bevor Fragen kommen: Nein, ich war noch nie in Japan.)

Sputnik-News behauptet, in Thailand gäb’s das seit zwei Jahrzehnten.

Leute, und deshalb regt Ihr Euch auf?

In Berlin wird freiluftgeblasen, natürlich mitten im „Berufsverkehr”. Und mehr. In der berüchtigten Kurfürstenstraße (Straßenstrich, aber es gibt dort auch Läden, Möbelhäuser usw., und genug seriöse Gründe, die Straße entlangzugehen oder gehen zu müssen) habe ich schon den Vollzug des Hauptgeschäfts direkt am Gehsteig gesehen. Und Bilder, die von Leuten in der U-Bahn von auf dem Bahnsteig rammelnden Pärchen gemacht wurden, sind auch in Umlauf. Und ne Menge Berliner „gastronomische Betriebe” stehen in dem Ruf, dass man die dunkleren Ecken meiden sollte, wenn man damit ein Problem hat.

Alles eine Frage der Maßstäbe.