Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Wie bei Lotto abkassiert wird und die Taschen gefüllt werden

Hadmut
12.5.2016 23:46

Oh, ist das böse.

Kennt Ihr den Spruch? Was ist ein Banküberfall gegen das Gründen einer Bank?

Was ist ein Lottogewinn gegen das Gründen einer Lottogesellschaft?

Die WELT hat einen schönen Artikel darüber, wie sich Funktionäre und Politiker am Lotto die Taschen vollstopfen. 500.000 Euro im Jahr für Bezirksstellenleiter. Ich glaube, der Bundespräsident bekommt nur so um die 200.000. Irgendwo habe ich mal gelesen, das wären alles so Ruheposten für Parteifunktionäre, die sich da zur Ruhe setzen, weil Lotto von selbst liefe, da gäbe es gar nichts zu arbeiten. (Deshalb bekommen sie auch Dienstwagen und Chauffeur.)

Der ist auch schön:

Zur Amtszeit des vorhergehenden Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit (SPD) etwa hätten auffällig häufig Projekte das Rennen um Fördermittel gemacht, die Homosexuellen und HIV-Infizierten zugutekamen.

Beim Vergleich der Listen 2014 und 2015 ist zumindest eine leichte Tendenz nicht abzustreiten: In Wowereits letztem Amtsjahr (2014) wurden 2,23 Millionen Euro ausgegeben, darunter fast 180.000 Euro Zuschuss für ein Denkmal für die erste homosexuelle Emanzipationsbewegung sowie 1,7 Millionen für eine Betreuungseinrichtung für an HIV oder Hepatitis C erkrankte Menschen.

Ein Jahr später, als Michael Müller (SPD) ins Rote Rathaus eingezogen war, lag die für solche Projekte lockergemachte Summe nur noch bei 474.000 Euro.

Was ich schon sagte: Die SPD saugt mit allen erdenklichen Mitteln und auf allen Wegen Geld ab und pumpt es ihrem Umfeld zu. Die kaufen sich ihre Sympathisanten einfach zu. Natürlich mit anderer Leute Geld.