Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Professoren in Angst: Bewaffnete Genderisten

Hadmut
27.2.2016 11:06

Die WELT berichtet, dass in Texas die Studenten künftig mit Schusswaffen an die Uni dürfen.

In Texas ist Studenten künftig das Tragen von Waffen auf dem Campus erlaubt. Professoren sind entsetzt – und wollen jetzt kontroverse Themen aus dem Lehrplan streichen, um bloß niemanden zu provozieren.

Bisher schon hatten wir mehrere Berichte, dass sich Professoren nicht mehr trauen, bestimmte Themen in Vorlesungen anzusprechen, und diverse gewaltätige Tumulte der Genderisten haben wir auch schon gesehen. Bislang verbale Angriffe wie dieser oder Handgreiflichkeiten wie diese (sogar eine Professorin beteiligt und dafür gefeuert) dürften künftig in Schießereien ausarten. Wer nicht politisch korrekt bleibt, stirbt. Die ersten Professoren haben gekündigt. Bin mal gespannt, wann es die erste genderistisch motivierte Schießerei gibt.

Nachtrag: Ähnliches schreibt auch die BBC. Ein Dekan hat die Schnauze voll und will gehen. Und:

Meanwhile, staff at the University of Houston have warned professors there to be careful discussing sensitive topics and drop them from the curriculum if they “sense anger” from students who may be armed.

According to the Houston Chronicle, they have been instructed to “not ‘go there’ if you sense anger; limit student access off hours; go to appointment-only office hours; only meet ‘that student’ in controlled circumstances“.

According to the law, private universities are allowed to ban guns on campus.

Mehr dazu im Houston Chronicle. Das ist interessant, denn bisher hieß Lehrfreiheit immer, dass sich der Staat nicht einmischt und die Dozenten umbringt, wenn sie unerwünschtes lehren. In den USA besteht nun die Gefahr, dass der Lehrer von den Schülern erschossen wird.