Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Gefälschte Fernsehberichte?

Hadmut
14.11.2015 16:54

mir werden diverse Hinweise zugeschickt, wonach…

mal ARD-Sender, mal das ZDF beschuldigt werden, nicht einfach nur tendenziös und einseitig zu berichten, sondern Berichte regelrecht zu fälschen, indem man eigene Mitarbeiter oder irgendwelche anderen Fremden als vorgebliche Pegida- oder AfD-Mitglieder filmt, die sich dann besonders absurd oder aggressiv fremdenfeindlich äußern, um das dann so zu berichten.

Allerdings weiß ich nicht, was ich davon halten und wie ich das einschätzen soll, weil ich dafür keine Belege gefunden habe, mir die Quellen selbst als nicht seriös und glaubwürdig erscheinen, und mich auch nicht richtig überzeugen, denn in einem Fall sollen zwei Fotos belegen, dass ein gefilmter Pegida-Teilnehmer mit einem Mitarbeiter eines ZDF-Filmteams identisch ist. Für mich sieht das aber eher aus, als wären das zwei verschiedene, sich nur vom Stil, der Haartracht und von der Brille her ähnliche Personen, die sich meines Erachtens aber in der Form des Haaransatzes, des Bartes und des Brillenrandes unterscheiden, soweit die schlechten Fotos es überhaupt beurteilen lassen, auch in der Haarfarbe, und mehr als Haaransatz, Brille und Bart sieht man da nicht. Ich kann es nicht so wirklich ausschließen, aber für mich ich das kein Beweis, ich würde eher dazu neigen, die beiden Männer auf den beiden Fotos für zwei verschiedene Personen zu halten, oder um genauer zu sein, jedenfalls in diesen Bildern keine Identität zu sehen. Dazu kommt, dass Stil und Wortwahl der Berichte auf mich nicht überzeugend wirken.

Warum ich es dann überhaupt erwähne?

Erstens, weil der Leser selbst denken und sich ein eigenes Bild machen soll.

Zweitens, weil sie auch dann, wenn die Vorwürfe falsch sind, eine Information zur Meinungsbildung sind, nämlich über die Art und Weise, wie die Auseinandersetzung geführt wird. Eine der beiden Seiten lügt auf jeden Fall, die Frage ist nur, welche.

Drittens, weil es sowas ja schon gab. Vor einem Jahr musste RTL schon einen Reporter rausschmeißen, der sich fälschlich als Pegida-Demonstrant ausgab und berichtstauglich skandalös auftrat. Dass Fernsehsender durch False-Flag-Operationen falsche Berichte erzeugen, ist ja nun erweislich vorgekommen, und auch bei den widerlichen Kommentaren hier im Blog, derentwegen ich die Kommentare abgeschaltet habe, hatte ich ja öfters den Eindruck, dass die lanciert waren, um eine entsprechende Färbung zu erreichen. Und auch die ZDF-heute-show, um die es hier geht, ist ja schon dadurch aufgefallen, dass sie das, worüber sie berichten, vorher zusammenprovozieren, und ich habe ja sowieso den Eindruck, dass die außer Propaganda und Verhöhnung gar nichts anderes mehr machen und sich zu einer Art „Schwarzer Kanal” mit entsprechendem Auftrag entwickelt haben.

Also: Packt’s mit der Kohlenzange an und verwendet das Hirn um sich zu überlegen, ob das stimmt oder stimmen kann, und lasst’s mich wissen, wenn Ihr dazu noch Informationen findet.

Das ef-Magazin wirft dem WDR vor, oder schreibt darüber, dass die AfD es dem WDR per Pressemitteilung vorwirft, eine Fremdperson als AfD-Mitglied ausgegeben zu haben.

MMNews wirft der ZDF heute-show vor, einen ihrer eigenen Mitarbeiter als durchgeknallten Pegida-Demonstranten ausgegeben zu haben (wobei mich die Fotos nicht überzeugen, dass es dieselbe Person ist, für mich sehen die unterschiedlich aus, oder jedenfalls auf den Fotos nicht so, dass ich sie daraus für identisch halten würde).