Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Der Krieg der Grünen gegen mein Blog beginnt…

Hadmut
20.10.2015 22:34

Nicht nur gegen Facebook und Youtube ist der Krieg eröffnet, auch mich greifen die jetzt an.

Ein Leser teilte mir gerade mit, dass meine Webseite seit heute (gestern ging’s noch) aus einer internationalen Hotelkette aus nicht mehr erreichbar ist und eine Meldung kommt, dass die Seite gegen ihre company policy verstoße.

Die zeitliche Nähe zu dem Grünen-Event am Wochenende ist unübersehbar, und es konnten ja auch alle im Video sehen, dass die mich dort als einzigen und völlig unmotiviert nach meinem Twitter-Account fragten, offenbar also mit Absicht, da Sperrungen zu veranlassen. Und dass es in diesem feministisch-korrupten Sumpf gängige Praxis ist, Kritiker durch fingierte Beschwerdewellen auszuschalten. Es ist gängige feministische Technik, zu verleumden, zu betrügen und zu sabotieren – das verstehen sie unter „Medienkomptenz” und das lehren sie ja in den (Volkshochschul-)Kursen, die sie nur für Frauen unter dem Stichwort „Cyber-Mobbing” anbieten.

Das Interessante daran ist ja, dass sie sich am Wochenende wieder über Cyber-Mobbing und Cyber-Stalking beschwert haben, ihre eigenen Methoden – wir haben ja gesehen, was die so über mich getwittert haben (und neulich bei einer SPD-Veranstaltung ging das Cyber-Mobbing und -Gepöbel ja auch schon in Echtzeit los, während ich noch am Mikro stand, wobei sich noch herausstellte, dass ein Pöbler von einer Kommerziellen Werbe- und Internet-Kampagnen-Agentur stammte, die kaufen die da wohl sogar extra als Pöbler ein).

Und es trifft ja auch genau das, was die am Samstag auf dem Podium gefordert haben: Wer sich nicht ihren Vorgaben unterwirft, bekommt keine Lizenz, Webseiten anzubieten und wird gesperrt. Der erste Schritt in die Lizenz- und Zulassungspflicht für Webseiten ist getan.

Ich werde jetzt mal versuchen, das rückzuverfolgen und dann Strafanzeige wegen Stalkings und Verleumdung erstatten. Mal sehen, ob das von den USA aus oder aus Deutschland gesperrt wird.

Derweil muss man sich dann als Informatiker mal überlegen, wie man sperr- und zensurresistente Blogs baut.

Bemerkenswerterweise kann man da auch auf Techniken zurückgreifen, die vor über 20 Jahren mal gängige Praxis waren: Mailboxen, Store-and-Forward-Dienste wie News und dergleichen. Außerdem denke ich darüber nach, wie man den Zugriff auf Webseiten so gestalten kann, dass zwischengeschaltete Proxies nicht filtern können. Ich will demnächst WordPress rauswerfen, nicht nur, weil es Mist ist, sondern auch mich davon abhält, das Blog gleichzeitig unter HTTP und HTTPS anzubieten. Bislang hatte ich auch das Problem, dass virtuelle Server unter HTTPS nicht sauber funktionieren, aus grundsätzlichen Gründen und weil viele Browser den Workaround nicht beherrschten. Das sollte inzwischen anders sein. Mal schauen, was sich da hinkriegen lässt, um solchen Zwangsproxies das Filtern zu erschweren oder unmöglich zu machen.


149 Kommentare (RSS-Feed)

Horst Esberg
20.10.2015 22:40
Kommentarlink

Wenn es da validierbare Information gibt: welche Hotelkette? Ich würde denen dann gerne – und freundlich – schreiben, dass ich wiederum dann lieber die Dienste einer anderen Beherrbergungskette nutzen würde.


Hadmut
20.10.2015 22:59
Kommentarlink

> Wenn es da validierbare Information gibt: welche Hotelkette?

Sag ich, wenn ich es tiefer recherchiert und die zur Stellungnahme aufgefordert habe.

Ging mir zunächst mal drum, die Leser zur Wachsamkeit (und zu Hinweisen) aufzufordern.


Christoph
20.10.2015 22:44
Kommentarlink

Eventuell ist ja freenet eine Möglichkeit. Hab’s selber noch nicht verwendet, finde aber die Idee interessant. Quasi peer-to-peer für Webseiten: https://en.wikipedia.org/wiki/Freenet


Dr. No
20.10.2015 22:51
Kommentarlink

sobald sich eine Gruppe Menschen nach einer Farbe benennt, scheint es kritisch zu werden: Braune, Rote, Grüne…


Daniel Frey
20.10.2015 22:52
Kommentarlink

Hmmmm, ist schon eigenartig. Die Seite von Akif Pirincci der-kleine-akif.de zickt auch heute rum. Server error.
Könnte sein dass jetzt ein Testlauf im Gange ist wie missliebige Seiten zu stören sind.

Nur Verschwörungstheorie


peter
20.10.2015 22:58
Kommentarlink

na also, jetzt wirds konstruktiv. Ein anderer Blog, bei dem ich lese, arbeitet an einem Low-Level-Ansatz, da er bereits mehrfach DDoSt wurde und vom Provider “aus Versehen” mehrere Tage abgeklemmt wurde (Domains anderer Kunden, die auf denselben Server zeigten, waren aber erreichbar ;-).


Gedöns
20.10.2015 22:58
Kommentarlink

Nun, ich glaube, daß es nicht ohne die direkte Erfahrung der westeuropäischen Bevölkerung gehen wird, einmal unter der Herrschaft der Stalinisten/ Maoisten gelebt zu haben. Und letztere sind in ihren Zielen bezüglich des Menschen und der europäischen Völker kaum noch von den finanzkapitalistischen Globalisierern zu unterscheiden.
Aber zum Glück ist der frühere Archipel Gulag in Osteuropa endgültig außer Betrieb …


Tom Torlend
20.10.2015 23:02
Kommentarlink

Der Aluhut von Herrn Danisch glüht heute aber wieder besonders hell.


Hadmut
20.10.2015 23:09
Kommentarlink

> Der Aluhut von Herrn Danisch glüht heute aber wieder besonders hell.

Den Artikel vom Samstag nicht gelesen?

Was hat das mit Aluhut zu tun, wenn exakt das eintrifft, was vier Tage vorher ausdrücklich gefordert wurde?


Emil
20.10.2015 23:06
Kommentarlink

> Ein Leser teilte mir gerade mit, dass meine Webseite seit heute (gestern
> ging’s noch) aus einer internationalen Hotelkette aus nicht mehr erreichbar
> ist und eine Meldung kommt, dass die Seite gegen ihre company policy verstoße.

Die werden einen professionellen Content-Filter einsetzen und irgendjemand hat dein Blog auf die Blacklist des Herstellers gesetzt. Manchmal reicht auch nur die Kategorisierung in einer Kategorie, die der Kunde (hier das Hotel) nicht durchlassen will.


Bär
20.10.2015 23:11
Kommentarlink

Hatte ich letztes Jahr im Sommer auch, Hotel in der Türkei, WLan über irgend eine Appliance – hab mir den Namen leider nicht gemerkt – kam statt Deiner Seite auch ne Meldung á la “geblockt weil pfui”. Habs nicht weiter verfolgt, VPN sei dank.

Denke mal die leiten Filterlisten nach dem Giesskannenprinzip weiter, wennst da mal drauf bist…


peter
20.10.2015 23:12
Kommentarlink

apropos Akif, habt ihr’s schon gesehen? Der Webmaster von Akifs WordPress distanziert sich auf der Seite der-kleine-akif.de selbst von Akif und kündigt seinen (unbezahlten?) Job 🙂 So viel Spaß für wenig Geld …


dentix07
20.10.2015 23:25
Kommentarlink

@ Daniel Frey
Habe irgendwo (find’ den Link nicht mehr) gelesen der Webmaster von Princcis Blog hätte ihn gesperrt!
Hintergrund seine Rede bei Pegida!


Paule
20.10.2015 23:38
Kommentarlink

Hallo Hadmut,

Glückwunsch oder Beileid?

Betrachte es als Erfolg und wäge klug ab… Ist das nur ein Köder um Ressourcen zu binden? Oder ein echter Angriff?

Zu Tom Torlend sein Name ist Programm. Trolle nicht füttern.

Konkrete Frage: Wie können wir, Deine Leser, helfen?

Gruß Paule

Das mit dem >sperr- und zensurresistente Blogs baut< finde ich großartig und in der Perspektive wird das wohl immer wichtiger..
P.


Hadmut
21.10.2015 1:56
Kommentarlink

> Konkrete Frage: Wie können wir, Deine Leser, helfen?

Gern.

Insbesondere durch Hinweise, wenn Ihr Sperrungen meines Blogs (oder ähnliche Fälle) findet.


Wolle
20.10.2015 23:43
Kommentarlink

Gestern kam es im Telebimnetz auch zu komischen DNS Problemen, da wurden mehrere Domains zu doubleclick.net umgeleitet. Strange! Heute ist es wieder gut. Kann aber auch an meinem heutigem Ganzkörperaluhut liegen! 😉


boes
20.10.2015 23:56
Kommentarlink

@danielFrey

Der Blog von Akif Pirinçi wurde proudly vom Webmaster persönlich gemeuchelt:

>Nach der KZ-Äußerung Akif Pirinçcis bei der Pegida-Kundgebung hat sein Verlag seine Bücher gesperrt. Der Webmaster des Blogs “Der kleine Akif” hat mit einem offenen Brief Pirinçcis Website lahmgelegt.

Eine Neue Qualität im Bereich Selbstjustiz und eitler Selbstgefälligkeit, aber liebe Freunde, wo wart ihr denn, als der Vertreter einer zugelassenen demokratischen Rechts-Partei in Ostdeutschland sein gebuchtes Hotelzimmer nicht betreten durfte? Als inzwischen zutiefst boesgläubiger, bin ich mir sicher, dass einige hier damals mit dieser Form der politischen Diskriminierung einverstanden waren. Na ja schwamm drüber, wer Nazi ist, bestimmen eben meist andere, zb diese Stasi-Dame, die Akif P. in seiner giftigen Rede ausdrücklich erwähnt.

Ich erwarte, dass dem geschäftsschädigenden Webmaster des Herrn Prinçi
die Quittung in Form einer Schadensersatzklage überreicht wird.
Bei einem Schriftsteller sehe ich den Schaden durch diese offene Sabotage durchaus in 5 stelliger Höhe. Vielleicht sollte P gleich in den USA klagen, dann würde jener Webmeisternarr seines Lebens nicht mehr froh.


wups
21.10.2015 0:16
Kommentarlink

Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.

von Mahatma Gandhi

Welcome to the next level.


Horst Esberg
21.10.2015 0:21
Kommentarlink

Falls du wirklich durch irgendeine Liste gesperrt sein solltest: hol dir doch – kein Scherz – Hilfe bei den Grünen!!

Die schrieben 2009 “Keine Macht den Web-Sperren! | GRUENE JUGEND”

und haben dazu eine nette Website, die erinnert an das Grundgesetz, die freie Meinungsäusserung, rechtsstaatliche Grundsätze und die Gefahr von Medienzensur.

https://www.gruene-jugend.de/node/13980

Die Grünen sollten also jedes Entsperranliegen deinerseits an sich voll unterstützen, wenn man ihren Texten hier folgt!


Masochist
21.10.2015 0:32
Kommentarlink

> Hmmmm, ist schon eigenartig. Die Seite von Akif Pirincci der-kleine-akif.de zickt auch heute rum. Server error.

Der Webmaster hat sich verabschiedet: http://www.pdf-archive.com/2015/10/20/akifblog/akifblog.pdf


Hadmut
21.10.2015 1:54
Kommentarlink

> Der Webmaster hat sich verabschiedet

Als Webmaster aus persönlichen Gründen eine Webseite abzuschalten halte ich für eine Straftat. Und ggf. Vertragsbruch.

Solche Leute haben als Webmaster nichts zu suchen.


Gedöns
21.10.2015 0:52
Kommentarlink

@Tom Torlend
„Der Aluhut von Herrn Danisch glüht heute aber wieder besonders hell.“//
Welches Hutmodell tragen eigentlich links-grüne? Modell Knochensäge (wegen der beabsichtigten Eigengehirntotalamputation)? Ich meine, diese sehen ja in jedem Andersdenkenden einen Nazi, so daß sie ständig um den beabsichtigten Aufgang ihres Morgenlandes fürchten …


xyz
21.10.2015 1:14
Kommentarlink

Das Hotel wird – selbst wenn es eine Kette ist – nie und nimmer selbst einen Filter betreiben, sondern einen Dienstleister haben. Das macht dein Problem allerdings eher größer als kleiner, denn das dürfte bedeuten, dass du bei einem entsprechenden Dienstleister in irgendeiner Kategorie mit dubiosen Seiten gelandet bist. Das Hotel wird ja kaum die Kategorie “Personal Blog” sperren.


Hadmut
21.10.2015 1:46
Kommentarlink

> Das Hotel wird – selbst wenn es eine Kette ist – nie und nimmer selbst einen Filter betreiben, sondern einen Dienstleister haben.

Natürlich. Der wird sogar im Screenshot erwähnt.

Dem kannst Du aber nicht, und der ist auch nicht primär verantwortlich. Verantwortlich ist der, der das dann macht.

> Das Hotel wird ja kaum die Kategorie “Personal Blog” sperren.

Doch, das ist gut möglich. In manchen Ländern machen Hotels sowas.

Aber dazu muss man erst mal herausfinden, was da Sache ist.


Andy
21.10.2015 1:41
Kommentarlink

> Was hat das mit Aluhut zu tun, wenn exakt das eintrifft, was vier Tage vorher ausdrücklich gefordert wurde?

Wurde dort davon gesprochen Seiten über Hotelketten plattzumachen?

Dort ging es doch um Strafrecht und Nutzung der bestehenden Gesetze bzw deren Ausbau oder nicht? Wenn Du plötzlich in der Liste der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien auftauchen würdest könnte man den Angriff deutlicher verorten. Momentan gibts halt wenig Fakten die auf Ursprung schliessen lassen (jedenfalls für uns…).


jkl
21.10.2015 1:48
Kommentarlink

@Tom Torlend

Was würde dich davon überzeugen, dass Hadmut doch Recht hat (analoges gilt natürlich auch für Hadmut: Welches “Experiment” bzw. Faktenlage würde ihn davon überzeugen, dass er doch Unrecht hatte (aber darüber hat er als wissenschaftlich geschulter Mensch sicherlich schon selbst nachgedacht))?


CatpainBlockudder
21.10.2015 1:52
Kommentarlink

@Hadmut
> Was hat das mit Aluhut zu tun, wenn exakt das eintrifft, was vier Tage vorher ausdrücklich gefordert wurde?

Wer eine Korrelation findet, darf sich die Kausalität aussuchen 🙂
Spass beiseite: Bin gespannt, ob das wirklich damit zusammenhängt.

@Daniel Frey
> Die Seite von Akif Pirincci der-kleine-akif.de zickt auch heute rum. Server error. Könnte sein dass jetzt ein Testlauf im Gange ist wie missliebige Seiten zu stören sind.
> missliebige Seiten

Die mutmaßlich begangene strafbare Volksverhetzung von dem KZs nachweinenden Katzenkrimikasper magst du doch jetzt nicht mit den Aktionen des sympathischen Querulanten und Hausherrn hier vergleichen, oder?


_Josh
21.10.2015 2:07
Kommentarlink

Leicht OT, doch gleichzeitig und auch betörende Art auch passend zu Deinen Postings, die grün lackierten Braunen betreffend:

Hab’ heute um die Mittagszeit im WDR Wolfgang Menges ‘Ein Herz und eine Seele’ angeschaut, und dabei ertappte ich mich bei dem Gedanken, vom Donner gerührt worden zu sein.

Eine solche TV-Serie — Teil der ganz, ganz wenigen Perlen im BRD-Einheitsbrei der beim Grenzübertritt erwischten Volldebilen — wäre heute, in Zeiten der allseits bekannten Dreistlügner, Rückgratlosen und jeden Anstand souverän unterbietenden Rektalakrobaten wie etwa Maas, Gabriel, Merkel, et al., gar nicht (mehr) möglich.

Menge, Schubert, Wiedemann, Krekel und Krebs würden allesamt vor dem Hamburger Volksgerichtshof in Grund, Boden und Ruin geklagt, so ganz im Sinne von Roland F.s “Sie Lump …”

Das muß man sich mal vorstellen, so ganz im Ruhigen, in der abendlichen Kammer vor dem Kamin beispielsweise, oder beim Spaziergang im Wald.

Was bin ich (mittlerweile) froh, vier Pässe zu besitzen, vor 30 Jahren habe ich tatsächlich nie daran gedacht, meinen Altersruhesitz außerhalb Deutschlands zu nehmen. .(


Rei_H
21.10.2015 2:13
Kommentarlink

@Daniel Frey, Akif Pirinci

Sein Webmaster unterband am Dienstag den Zugriff auf die Seite.

Akif’s Verlag Random House liefert keine Bücher mehr von ihm aus. Der

In der “Edition Sonderwege” des Manuscriptum Verlages soll heute sein neues Buch erscheinen. Allerdings teilt der mit, erh abe sich schon vor einer Weile von dem Autor getrennt. Steht jedenfalls in dem WELT-Artikel. Komisch nur, dass auf der Buchmesse noch geworben wurde.

Die SA Dresden hat ein Strafverfahren wg. Volksverhetzung gegen ihn eingeleitet.

http://www.welt.de/politik/deutschland/article147841025/Bertelsmann-stoppt-Auslieferung-von-Pirincci-Buechern.html

Im Video über dem Artikel in Friede’s “WELT” wird behauptet, es habe Beifall gegeben bei Pirincis Rede. In einer Nachrichtensendung zwischen 19 und 20 Uhr (ich weiß nicht mehr HEUTE, ARTE-Journal oder SWR-RP) wurde dagegen dokumentiert, dass es “Aufhören”-Rufe gegeben hat und dass ihn Lutz Bachmann vom Mikrofon wegholte. Letzteres war darin auch zu sehen.

Bald brennen wieder Bücher.


JohnDoe15
21.10.2015 2:27
Kommentarlink

@Gedöns
>[…] Modell Knochensäge (wegen der beabsichtigten Eigengehirntotalamputation)? Ich meine, diese sehen ja in jedem Andersdenkenden einen Nazi, so daß sie ständig um den beabsichtigten Aufgang ihres Morgenlandes fürchten

😀 ROFLOL
das passt wie die Faust aufs Auge


Heute mal Werbung:
http://thumulla.com/home/der_eid_des_adminokrates.html

Also es fehlt der Punkt: Ich werde die Webseite meines Auftraggebers nicht abschalten, auch wenn sie mir politisch nicht in den Kram paßt.

Man kann eben nie dumm genug denken. Mal sehen, was da noch alles auf uns zukommt.

Carsten

Monday is PEGIDay


osthollandia
21.10.2015 6:25
Kommentarlink

Telepost lässt den Blog jedenfalls noch durch.
LG oh


Ich
21.10.2015 6:26
Kommentarlink

@ Hadmut
Für sie (wer ist das eigentlich) warst Du lange Zeit harmlos, sie haben sich um so Leute wie Frauenhaus gekümmert. Dem? wurde schon vor Jahren sein Blog gesperrt und dann ist er wo anders gegangen, soweit ich weiß. Aus dem Index hat man ihn auch irgendwie geschossen. Ist schon eine Weile her, deshalb weiß ich es nicht mehr so genau. Hatte das damals nur am Rande mitbekommen.

Zufälligerweise hab ich gestern meine Lesezeichen ausgemistet und einen seiner Links entdeckt. Der funktionierte nicht mehr. Hier war er auch schon lange nicht mehr. Vielleicht bist Du einfach der Nächste.

„Nur weil du paranoid bist, heißt das nicht, dass sie nicht hinter Dir her sind.“

Terry Pratchett


FDominicus
21.10.2015 7:02
Kommentarlink

Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.

von Mahatma Gandhi

Nicht unbedingt, eine Todesfall liegt immer im Bereich des Möglichen auch vor dem gewinnen.


1492
21.10.2015 7:32
Kommentarlink

Denunziation ist bei LinksGrünen Standard. Die haben durch massenhafte Beschwerden auch schon bei Google, Anti-Maleware-Softwareherstellern u.a. die Sperrung hingekriegt. Oder durch Telefonanrufe bei Vermietern erreicht, dass ihnen nicht genehme Veranstaltungen (z.B. von AFD, NPD,..) wieder gekündigt wurden. Unser Justizminister ist jetzt auch tätig als Zensur- und Hetzminister. Das wirkt.


sebastian
21.10.2015 7:41
Kommentarlink

@ Hadmut

Ich bin sonst immer ohne Probleme vom meinem Smartphone auf die Seite der Afd gekommen.

Seit ein paar Tagen wird die Seite geblockt…es geht aber weiter wenn man eine Schaltflaeche klickt.


Chefin
21.10.2015 7:46
Kommentarlink

Mal so als Nebeninfo zur Sache

http://www.berlinonline.de/

Wir haben eine Defendo(schutzproxy vor dem Firmennetzwerk). Dort laufen auch Filterkategorien mit Filterlisten eines externen Anbieters. Vor ca 6 Jahren bin ich auf einen link zu obiger Domain gestossen und bekam eine Filtersperrmeldung aus der Kategorie Porno und Sex. Hab dann auch sofort mal Bild.de getestet, das war noch erreichbar(trotz nakter Frauen). Hab dann obige Domain geprüft, könnte ja auch wirklich ein Klickbait sein, aber nein, das ist eine hochoffizielle Seite der Stadt Berlin.

Habs dann in die Whitelist eingetragen, da der Filterlistenanbieter einfach nicht greifbar ist und es so nicht möglich war es aus der Liste zu entfernen.

Und weils gerade zum Thema passt: Siemens hat vor ca 10 Jahren auch mal mit Contentfilter und Kinderschutzsoftware rumexperimentiert im Rahmen einer Aktion zum Schutz der Kinder. Primär war ein Schutz der Kinder vor pornografischer Ausbeutung, indem die Inhalte gefiltert werden und so mangels Profit der Sumpf austrocknet. So ala vd Leyen. Ihre Subdomain auf der über das Thema referiert wurde, war eines der ersten Seiten die in den Filter rutschten. Sie fanden keinen Weg das ihre Seite NICHT gefiltert wird und eine Seite die über Praktiken referiert im Filter hängen bleibt. Zumindest keine Filterdefinition die allgemeingültig wäre. Das Projekt wurde dann eingestellt. Es wurden einige Millionen dort versenkt und Siemens ist jetzt keine Behörde die enorm ineffizient ist, sondern die wissen eigentlich schon wie man Software schreibt.

Ich würde jetzt mal nicht primär an Verschwörung denken, wenn gleich es auch in der IT viele Grüne gibt, vieleicht hat sich hier eine Seilschaft ein wenig geholfen. Aber wahrscheinlicher halte ich, das ein Textfilter die manchmal deftigen Sprüche und Kommentare welche hier geduldet werden falsch interpretiert hat.

An weitergehenden Informationen bin ich allerdings auch brennend interessiert. Welches Hotel, welcher Filteranbieter, ungefähre Wurfrichtung für den Shit (rechts, mitte, links)


LeserJ
21.10.2015 7:47
Kommentarlink

Hallo Hadmut,

das wundert mich nicht.

In Zeiten eines völligen Politversagens auf nahezu allen Ebene und Bereichen (ob bewusst oder aus Unfähigkeit sei dahingestellt) kommen sie gerade dieser Tage alle wie Ratten aus den Löchern: die roten, braunen und grünen Sozialisten mit ihren lange gehegten Zensur- und Bevormundungsphantasien.

Grüße

LeserJ


EinInformatiker
21.10.2015 7:50
Kommentarlink

OT:

Ich muß einen OT bringen. Die UN haben herausgefunden, dass Frauen länger leben. Darüber haben sie wahrscheinlich für viel Geld geforscht bzw. Studien angestellt.
Nun wußte ich das aber mindestens schon mit 13. Meine Mutter ging da bei einem Ehepaar (Vattel und Muttel, so wurden die beiden genannt) putzen, dass den Kramladen im Dorf führte (da kommt Nostalgie auf) und brachte von denen immer “Das Beste” aus Readers Digest mit. Das hab ich immer eifrig gelesen.
Es muß 1965 gewesen sein, da hatten die einen Beirag darüber, dass Frauen länger leben. Ich weiß nicht, ob sie u.a. auch die Erklärung hatten, dass die Männer im Schnitt weniger alt werden, weil sie halt in frühen Jahren wegen Risiko-verhalten sterben (Unfälle).
Was ich aber in Erinnerung habe ist: Man äußerte genüßlich (wenn auch nicht ganz so gehässig wie heute). Der Mann würde eher sterben wegen seiner angeblichen Überlegenheit. Denn deswegen würde er mehr und schneller verbrennen. (Männer haben ja einen höheren Grundumsatz als Frauen. Muskeln benötigen mehr Energie, da sie z-.B. auch im Ruhezustand nervös mehr Wärme erzeugen (weshalb die Büros ja jetzt auch frauendiskriminiernd sind))
Ja so war das vor 50 Jahren schon und jetzt finden die UN doch tatskräftig das raus, was ich mit 13 1965 schon wußte.


LeserJ
21.10.2015 8:03
Kommentarlink

Die Geschichte mit Pirincci ist doch auch wieder mal ein schönes Beispiel, wie die Presse ganz bewusst eine Falschdarstellung verbreitet indem sie eine Aussage aus dem Zusammenhang reißt.

Die KZ-Aussage war weder auf Flüchtlinge noch auf Politiker bezogen, sondern vielmehr auf Kritiker der aktuellen Asylpolitik. Diese würde der eine oder anderen gute Mensch, vielleicht bald gerne genau dort sehen.

Die Presse hat die Bezeichnung Lügenpresse also – mal wieder – mehr als verdient.


Monika
21.10.2015 8:25
Kommentarlink

Wer hostet denn deinen Blog, oder läuft
dein Blog auf einem eigenen Server von Dir? Einfach nur Neugierde.


Hadmut
21.10.2015 21:03
Kommentarlink

> Wer hostet denn deinen Blog, oder läuft dein Blog auf einem eigenen Server von Dir?

Ich betreibe zusammen mit einen großen Haufen alter Freunde unter Kostenteilung einen gemeinsamen Server. Deshalb kann ich auch nicht immer alles so konfigurieren, wie ich möchte. Ist aber besser, als irgendeinem Blog- oder Web-Hoster ausgeliefert zu sein.


Rox
21.10.2015 8:28
Kommentarlink

Modems wieder aus der Kiste holen 😉 Aber mal im Ernst: Wir gehen immer davon aus, dass alles elektronik- und demokratietechnisch in Ordnung bleibt, aber was wäre denn bei einer Katastrophe oder Krise?
Gibt übrigens interessante drahtlose Technik auch für große Reichweiten. Manchmal denke ich, auch das steinalte Kurzwellenradio sollte man besser nicht wegwerfen.

Zu Akif Pirinçci: Bin ja nicht sein Fan, aber ich hab mir gestern bei Youtube den Ausschnitt mit dem KZ mehrfach angehört. In der Presse kommts immer so rüber, als wenn er die Flüchtlinge ins KZ schicken wollte. Hat er aber gar nicht. Ihm gings stattdessen um diesen CDU-Menschen Walter Lübcke mit seiner Aufforderung, Inländer könnten das Land verlassen, wenn sie mit der Ausländerpolitik nicht einverstanden sind. Da hat er rhetorisch unterstellt, dass der da gleich noch weitergehen könnte, also Kritiker einsperren ins KZ.
So, nun ist die Nazikeule ja nicht bester Stil und der Rest der Rede ist auch nicht mein Ding, aber was die da jetzt an Verleumdung und Luftabdrücken abziehen, ist ein echter Prüfstein für die Demokratie.

Up, ist etwas viel geworden für OffTopic, Tschuldigung.


Martin
21.10.2015 8:36
Kommentarlink

In unserer Firma gibt es auch so einen Sperr-Dienstleister. Bestimmte antifeministische Seiten und Dyndns Seiten werden u. a geblockt. Das ist mir aufgefallen als ich meinen eigenen Webserver, der über spdns läuft, ansurfen wollte. Ich habe dann mal ausporbiert, ob es über die IP funktioniert, und siehe da, es geht. Die sperren anscheinend nur anhand der DNS Einträge. Vielleicht ist das ein Ansatzpunkt das einfach zu umgehen.


Kaffeetrinker
21.10.2015 8:53
Kommentarlink

Das nimmt langsam beängstigende Formen an…


TOPCTEH
21.10.2015 9:56
Kommentarlink

In BlueCoat, das wir inner Firma nutzen, ist danisch.de derzeit als “Persönliche Seiten (Personal Sites)” eingestuft (http://sitereview.bluecoat.com/catdesc.jsp?catnum=63), also ist (noch) alles gut.


Gweihir
21.10.2015 10:02
Kommentarlink

> Derweil muss man sich dann als Informatiker mal überlegen, wie man
> sperr- und zensurresistente Blogs baut.

TOR hidden service.


Ron
21.10.2015 10:26
Kommentarlink

@Hadmut

Zu deinem anderen, leider nicht kommentierbaren Artikel:

Die Beschallung mit dem Dritten Reich beginnt schon in der Schule. Dort gab es Phasen, in denen man das Thema parallel in 5 oder mehr Fächern behandelte (Deutsch, Geschichte, Kunst, Musik, Politik, Erdkunde, Englisch(!)). Gerade so 9./10. Klasse. Das hing nachher eigentlich allen nur noch zum Halse raus.

Das, was du zusätzlich als Reduktion auf die zwei Extreme, zwischen denen Du zerrieben wirst, beschreibst, das findet in anderen Bereichen ebenfalls statt. Also, dass es eine Reduktion gibt. Die Presse kann anscheinend nix anderes mehr und die Leute nehmen das dann auf.

Passiert so beim Fußball. Gibt nur noch Bayern vs. Dortmund. Und die Bayernfanforengemeinde hat angefangen alle, die etwas kritisieren als “Hater” zu bezeichnen. Ich konnte sogar Leute beobachten, die in Diskussionen die gleiche Strategien anwandten wie Du sie von den Feministen beschreibst: Nur Gegenfragen stellen, Argumentation ad hominem, keine Argumente dafür Adjektive wie “haltlos”, “lächerlich” etc für die Gegenmeinung und natürlich das Niederbrüllen im Kollektiv (habe mich manchmal schon gefragt, ob da welche von der Pressestelle bezahlt werden…). So ekelt man die gemäßigten Leute weg und erzeugt noch mehr Gegenwind.

Keine Ahnung, ob das ein gesamtgesellschaftliches Problem ist, aber mir wird dabei, genau wie Dir, ziemlich schlecht. Wer lauter brüllt, wer mehr ist, wer einfach hartnäckiger ist bzw. mehr zeitliche Ressourcen hat, der bestimmt wo die Meinung hingeht. Mit Demokratie als Austausch, Argumentation und Diskussion von Meinungen hat das einfach nichts mehr zu tun. Das ist sehr bedenklich. Weil ich außer einiger weniger Beispiele im akademischen Umfeld noch niemanden getroffen habe, der den Medienmainstream auch nur ansatzweise teilt. D.h. konsequent weitergedacht, dass die Meinung eines Großteils der Bevölkerung als Position im politischen Diskurs, zumindest was einige Themen betrifft, nur von Rechtsaußen besetzt wird. Das kann ja wohl hoffentlich nicht der Weg und das Ziel sein.


JochenH
21.10.2015 10:27
Kommentarlink

Ich musst an dich denken Hadmut, als mich Twitter gesperrt hatte. Vorausgegangen war ein plötzlicher Anstieg meiner Follower von 600 auf 750 innerhalb eines Monats. Von diesen 150 waren über die Hälfte Linke und Grüne, die sich an alle missliebigen Leute hängen und dann Blockempfehlungen zum Spamblock machen. Ich habe die nun zweimal alle selber geblockt. Ich wurde auch wieder entsperrt, aber es ist schlimm.

Ja es ist widerlich und jemand wie du wird unter Feuer genommen, gerade nach deinem Rauswurf werden dich Schramm und Co. hinterhältig angreifen.


Marc
21.10.2015 10:33
Kommentarlink

Bei allen mir bekannten Filterlisten ist dein Blog korrekt als “Blog” oder “Personal Website” oder “Education/Reference” oder sehr generisch als “General Business” kategorisiert und soweit ersichtlich auch als “geringes Risiko”.

Soweit ich das nachvollziehen kann hat sich an dieser Kategorisierung auch seit Montag nichts geändert.


quer
21.10.2015 10:47
Kommentarlink

OT: Bezug: “Von der Schwierigkeit….”

Alles, was nicht “links” ist, ist automatisch “rechts”. Da ich kein Sozialist bin, nicht war und nicht sein werde, gehöre ich per se zum “Pack”. Mein einziger Schutz hierzulande ist meine CH-Bürgerschaft. Der rote Schild mit dem weißen Kreuz ist (noch) eine starke Wehr. Zumal Gegenteiliges hier als Ausländerfeindlich bezeichnet werden kann.

Wir sind viel, viel weiter, als Orwell: Wir lieben Sozialisten mit allem, was sie absondern.


Claus Thaler
21.10.2015 11:11
Kommentarlink

Ich hab mal versucht, diese Seite aus einem Firmennetzwerk aufzurufen:

Content blocked by your organization
Reason: This Websense category is filtered: Blogs and Personal Sites

Na wenigstens rangiert dein Blog bei diesem Anbieter noch nicht unter “Intolerance” oder “Militancy and Extremist”. 😉

https://www.websense.com/content/websense-url-categories.aspx


121212
21.10.2015 11:25
Kommentarlink

Im Lichte der Informationsflut, die Sie, werter Herr Danisch verabeiten, will ich mich kurz fassen:

In Ihrem neuesten Artikel legen Sie dar, wie sie die ständig stattfindende Reduktion und Überspitzung fast aller Themen auf den Links-Rechts-Gegensatz nervt und dies u.a. so problemtisch wurde, daß die Kommentarfunktion nicht mehr sinnvoll erscheint.

(Nebenbei: Sie könnten evtl. ein paar “ehrenamtliche” Moderatoren bzw. Zensoren von Bots und extremem Blödsinn finden – vermutlich fänden sich bei ihrer zahlreichen Leserschaft einige passende Leute mit genügend Zeitreserven).

Das Links-Rechts-Schema, und dessen hartnäckiges Dominieren u.a. allen politischen Streits, historisch, weltweit und über alle kognitiven und sozialen Klassen hinweg, scheint genetisch-evolutionär-instinktive Ursachen zu haben;
ich empfehle ihnen verbindlichst, dieses Buch zu lesen – ich vermute, es wird ihr Verständnis menschlichen Verhaltens und insbesondere das Auftreten und die extreme Ausprägung des Links-Rechts-Gegensatzes revolutionieren:

http://www.amazon.com/The-Evolutionary-Psychology-Behind-Politics/dp/0982947933/


Kaffeetrinker
21.10.2015 11:52
Kommentarlink

Noch einer von mir.

Der Artikel „Von der enormen Schwierigkeit, in diesen Tagen ein Blog zu führen“ ist so wahr wie traurig. Ich kann die geschilderten Beweggründe, keine Kommentare mehr zuzulassen, verdammt gut nachvollziehen.

Leute, die an Inhalten interessiert sind, haben sich zurückgezogen. Es hört ihnen niemand mehr zu, es ist kaum jemand mehr an differenziertem, inhaltlichem Austausch mehr interessiert. Nur Geballer und Gedröhne überall, der Lauteste hat recht, Beißreflexe wie im Pawlowschen Versuch, alles über 140 Zeichen ist tl,dr – man hat das Gefühl, die Mäßigung, das Moderate, das Leise, das Weise hat sich aus der Gesellschaft davongemacht.

Ich werde hier gerne weiterlesen und hoffe, daß der Blog weitergeführt wird. Es gibt doch kaum noch Stellen mit langen Texten, sich langsam aufbauenden Gedankengebäuden, Zweifel in alle Richtungen, dem Ringen um zutreffende Definitionen und Erklärungen…

Wer sich nicht vereinnahmen lassen will, wird geradezu in die innere Emigration getrieben, das fühlt sich nicht gut an und wird auch für unsere Gesellschaft keine guten Folgen haben.

Danke jedenfalls für die anregende Lektüre.


whgreiner
21.10.2015 11:53
Kommentarlink

Hallo Hadmut,

Schade fände ich es schon, wenn Du Dich nicht mehr in der Lage siehst, die Kommentarspalten offen zu halten. Allerdings: während ich z. B. in der FAZ grundsätzlich NUR noch Artikel lese, zu denen auch kommentiert werden darf (weil die wichtigsten Infos zum Thema regelmäßig überhaupt erst dort auftauchen), erlebe ich Dein Blog auch unabhängig von den Kommentaren immer wieder als lesenswert. Also sperr in Gottes Namen die Kommentare, wenn’s Dir zuviel wird. Aber stell dann wenigstens noch eine EMail-Adresse zur Verfügung, an die man Dir persönlich Feedback geben kann – und guck da auch noch ab und zu mal rein 🙂

Übrigens sehe ich die Lage nicht ganz so pessimistisch wie Du. Ich war vorgestern in Dresden bei Pegida – zum zweiten Mal, nachdem ich kurz vor Weihnachten zum ersten Mal dort war. Was mich dabei verblüfft hat und mir auch wieder ein wenig Hoffnung gab: die 30.000 Leute dort (der Theaterplatz – offiziell für max. 39.000 Leute – war VOLL!) waren alles andere als radikale Dumpfbacken. Die haben spontan VON SICH AUS den Pirincci mit Sprachchören “Keine Hetze!” und “Aufhören!” zum vorzeitigen Abbruch seiner unsäglichen Hassrede gezwungen. Gerade für Leute, die nun schon seit einem ganzen Jahr einem ununterbrochenen, medialen Trommelfeuer ausgesetzt sind, um sie mit aller Gewalt in die ultrarechte Ecke zu drängen, fand ich das sehr bemerkenswert. Die Vernunft hat offenbar noch eine Chance.

Vielleicht ist so etwas wie das Buch “Leben in Lüge” von Timur Kuran (leider derzeit nur antiquarisch erhältlich) doch noch die realistischste Sicht auf unsere derzeitige Gesellschaft: eine frappante Diskrepanz zwischen öffentlicher und veröffentlichter Meinung, die sich aber unter ganz bestimmten Umständen auch wieder auflösen kann.


Hadmut
21.10.2015 22:30
Kommentarlink

> Schade fände ich es schon, wenn Du Dich nicht mehr in der Lage siehst, die Kommentarspalten offen zu halten.

Das Problem ist nicht so sehr, dass ich mich nicht mehr in der Lage sähe, sondern dass sich die Lage verändert hat.

Manche Leute missbrauchen alles, was man kostenlos anbietet, und plärren hemmungslos auf anderer Leute kosten.

Es ist also eher so, dass ich manche Leute nicht in der Lage sehe, mit Foren ordentlich umzugehen.


LeLiLu
21.10.2015 12:34
Kommentarlink

@Christoph, 20.10.2015 22:44
>Eventuell ist ja freenet eine Möglichkeit. Hab’s selber noch nicht verwendet, finde aber die
>Idee interessant. Quasi peer-to-peer für Webseiten: https://en.wikipedia.org/wiki/Freenet

Um Gottes Willen!
Freenet ist durch- und verseucht mit KiPo. Eine bessere Handhabe für Mobbing kann man den Feminazis nicht liefern.
Davon ab: Freenet bedeutet immensen (Mehr-)Aufwand für die User (Softwareinstallation, hohe CPU- und Plattenlast, hoher Traffic, seeehr lange Ladezeiten, auch von Webseiten.
Und das Risiko, dass wegen KiPo-Verdacht mal schnell eine HD gemacht wird. Freenet-Nutzung dürfte manchem StA als “begründeter Anfangsverdacht” ausreichen.

@Daniel Frey
20.10.2015 22:52

“Internal Server Error” geht nur über eigene Fehler/Störung oder Hacking der Seite.
War also eher der Ex-Webmaster.

@Hadmut:
HTTPS hilft nicht gegen Blacklists, weil bereits die Domain *.danisch.de gesperrt (werden) wird.
Du kannst dann nur alternative Domains anbieten (ist gratis, wenn Du einen DynDNS-Service wie NoIP nutzt: https://danisch.servehttp.org etc. pp.)


torfan
21.10.2015 13:00
Kommentarlink

Wie wäre es, Dein Blog zusätzlich auch als Tor Hidden Service anzubieten? Da kann nichts geblockt oder zensiert werden.
Siehe: https://www.torproject.org/docs/tor-hidden-service.html.en
Falls Du Tor noch nicht kennst: https://www.torproject.org/
Es muß auch nicht jeder Tor installiert haben, um solche onion-server zu besuchen, dafür gibt es mehrere tor2web-proxies.
Original z.B.: http://msydqstlz2kzerdg.onion/
Über proxy: http://msydqstlz2kzerdg.onion.to/


OMG
21.10.2015 13:04
Kommentarlink

So fängt der richtig fette Faschismus immer an. Man schaue sich die Filme aus/zu Chile und Argentinien aus der Zeit an.

Das wird hier noch alles ganz übel werden, wenn wir dem Spuk nicht schnell ein Ende bereiten.

Letztlich ist es die Machtelite, die das hier alles verzapft, weil sie auf nicht ein einziges Atom Macht und Vermögen verzichten will und dafür auch über Millionen und Milliarden von Leichen gehen.


Männerstreik
21.10.2015 13:04
Kommentarlink

Hallo Hadmut,
berücksichtige bitte auch, dass viele Hotels für den Internetkram irgendwelche Drittanbieter im Boot haben, zB. so Likes sammelnde Schrottdienste wie FreeFi und dergleichen. Soll ja immer alles nix oder möglichst wenig kosten…


rleo
21.10.2015 13:26
Kommentarlink

@Hadmut
Danke für den Text.

Das mit dem Hotel würde ich nicht überbewerten.
Das habe ich schon in DE erlebt.
Ich gehe normalerweise mit dem Notebook per SSH auf meinen PC.
Da kommt es schon mal vor, dass der Port gesperrt ist.
Anfragen im Hotel sind sinnlos, weil HTTP ja funktioniert.
Internet ist google, eBay und Facebook. Solange das erreicht werden kann, ist das aus Sicht eines Hotels ok und keiner beschwert sich.
Das ist nicht Absicht, sondern Unwissen.
Und eine Sperre kann eine simple Wortliste sein und Triggerwörter gibt es ja haufenweise in Deinem Blog.

Ähnliches habe ich auch mal auf einem Parteitag der Piraten(!) erlebt. SSH war gesperrt, HTTP ging. Ob ‘danisch.de’ erreichbar war, habe ich nicht getestet, ist auch zu lange her.

Wenn die vermutete Sperre aber auf Inhaltsfilter zurückgeht, würden mich die Details auch interessieren.
Das soll u.U. ja noch kommen, Danke.

Ein Hotel hat das nicht zu machen oder es sollte solche Sperren auf dem Beipackzettel vermerken, der meist in den Hotelzimmern zum Internetzugang ausliegt.
Gehe aber immer davon aus, dass ein Hotel mitprotokolliert.

Ich habe deshalb immer einen USB-Stick mit, mit einer Tagesflatrate, und hatte damit keine weiteren Probleme, auch mit SSH nicht.


DrMichi
21.10.2015 13:30
Kommentarlink

Gewisse Seiten werden von einigen öffentlichen Wlan-Netzen in der Schweiz auch gesperrt, https hin- oder her. Da wird einfach der Host per OpenDNS und *any gesperrt. Natürlich gehen alle Seiten, wo in Kyrillisch geschrieben wird fantastisch schnell und fehlerfrei.

Der Feind spricht nicht arabisch oder kyrillisch, sondern deutsch und Englisch. Ok, Englisch spricht *ein Feind* schon…

Von der Front:

http://evolutionaryparenting.com/overselling-breast-feeding-misses-the-mark/

Social pressure? This one always confuses me. You can’t go a day without seeing discrimination against women for breastfeeding in public – it’s so bad that women need laws to protect their right to feed their babies from the breast. Less than half of women are breastfeeding at all at six months, less than 1 in 5 are exclusively breastfeeding. If the social pressure were so great, wouldn’t we expect to see different numbers? Most women I know who are breastfeeding at six months have done so despite societal pressure to switch to formula, even just to supplement.

Die Grünen und Feministen beschäftigen sich lieber mit uns Würstchen statt mit den handfesten Problemen, die junge Mütter erfahren. Aber da es ja nur die arbeitenden Mütter sind, trifft es ja nur Weisse Mütter, die stehen in der Opferhierachie im Moment sowieso weit unten.

Ach so! Die Genderista findet es eine biologistische, heteronormative, chauvinistische Haltung, wenn man Säugen als SÄUGETIER normal findet.


James T. Kirk
21.10.2015 14:25
Kommentarlink

@Blogkrise

Hallo Herr Danisch 🙂 ,

schade, daß du Kommentare unterbinden möchtest. Ist das jetzt spruchreif? Überleg’s dir noch mal. Dein Appell wird Wirkung zeigen. Dann könnte man sich vielleicht noch anderes überlegen.

Ich hab’s! Registrieren! Bin jetzt selbst überrascht über den Spontaneinfall. Es gibt ja Blogs, wo man sich erst registrieren muß.

Ich denke, es gibt genug Methoden, um den gröbsten Unrat zu filtern. Davon abgesehen stünde dir vielleicht etwas mehr Souveränität gut. Anders ausgedrückt: Wen kümmert’s, wenn bei dir ein rechtsextremer Kommentar steht? Jeder intelligente Mensch kann das einordnen.

Man kann sich ja prinzipiell von solchen Inhalten distanzieren. Wie dem auch sei.

Deinen Pessimismus hinsichtlich Dystopie und so halte ich für deutlich übertrieben. Et läuft. Das ist eine Generationenfrage. Und früher war auch nicht alles so rosig. Denke nur an die 60er Jahre.

Man muß sich mal anhören, wie Adenauer im Bundestag während der Affäre über den “Spiegel” geredet hat. Das haut einen von den Socken.

Es gibt leider in unseren Reihen, aber auch bei Islamkritikern Leute, die ständig den Untergang herbeiphantasieren, die kommende Diktatur etc. Denen fehlt da einfach der Maßstab. Dieser Defätismus ist meiner Meinung nach unangebracht. Es ist zwar nachvollziehbar, aber man muß damit leben, daß diese verkommene feministisch und islamophil verpeilte Generation von Politikern und Journalisten erst abtreten muß. Der gesellschaftliche Wandel ist eben sehr träge. Das läuft heute nicht anders als vor hundert Jahren mit den Frauen. 🙂

PS: Die Sache mit Pirinccis Blog finde ich auch kraß. Ist ein Beleg für die Gesinnungsdiktatur und die missionarisch-moralische Selbstüberhöhung einiger Leute. So ein Webmaster muß da drüberstehen, zumal Pirincci erstens Satiriker/Polemiker ist und zweitens den KZ-Einwurf nicht auf dem Blog publizierte. Peinlich.

Tja, und Arne Hoffmann hat sein gefundenes Fressen und halluziniert mal wieder fröhlich, daß doch jeder wie Björn Höcke z.B. frei seine Meinung sagen könne. Ja, Herr Hoffmann, wir glauben das alle. Herr Höcke konnte frei seine Meinung sagen.

Worüber regen wir uns eigentlich auf?

Schade, daß Arne diese Nummer immer wieder nötig hat. Das wird immer unwürdiger.


Hadmut
21.10.2015 22:17
Kommentarlink

> Ist das jetzt spruchreif? Überleg’s dir noch mal.

Ich muss nochmal drüber nachdenken.

Aber vor allem habe ich hier einen immer größeren Haufen Arbeit, und muss erst mal die wichtigen Dinge abarbeiten.

Es gab zwar viele nützliche und gute Kommentare, aber leider auch zu viele Leute, die das nicht kapieren, dass mich das alles Zeit kostet und hier hemmungslos irrelevantes oder nutzloses Zeug einwerfen oder ihre Privatstreitigkeiten mit anderen Lesern austragen und mir damit rücksichtslos ziemlichen Aufwand zumuten.

Da muss jetzt erst mal ne Weile Ruhe einziehen, damit man wieder auf ein vernünftiges Niveau zurückkommt.


Karsten
21.10.2015 15:26
Kommentarlink

In den Sensorbase-Datenbanken (Cisco) ist http://www.danisch.de als “Online Communities” geführt. Also unkritisch.


Blindtrampel
21.10.2015 15:43
Kommentarlink

Kommentar zum geschlossenen Eintrag:

Schicke die Rechten zu Twitter! Twitter is super, dort findet man z.b. Hashtags wie #Merkelmussweg oder Endculturalmarxism u.v.m.. Unterschied zum normalen Netz: es is oft sehr sehr lustig, mit Memes und Witzbildchen. Das macht richtig Spaß, ist viel lockerer und nicht so bierernst.

Zwotens, jawoll, die deutsche Kultur ist echt seltsam. Daher bin ich auch so vehement für die Legalisierung von mindestens Marijuana. Auch wenn Sie u.v.a. das nicht verstehen. Gerade als Gegengift zum ultimativ zerstörerischen und gewalttätigen Alkohol eignet sich diese Pflanze. Ich kann das natürlich nicht beweisen und würde selber auch niemals Dorgen nehmen. Die deutsche Kultur verbessern ja, aber nicht durch die Ansiedlung von Massen, sondern durch Beendigung des Drogenkrieges. (Nebenbei, die Arbeitslosenzahlen in Colorado, wo das Hanf frei ist, fallen, also keine Sorgen an dieser Front)

zu guter letzt, dies Video. Test, welche Person kommt euch in den Sinn, wenn ihr das seht? (ich musste an eine bestimmte Person denken)
https://www.youtube.com/watch?v=tY9bWuuxNAo

schön Urlaub, hoffe es gibt Fotos und Berichte


Hadmut
21.10.2015 22:06
Kommentarlink

> schön Urlaub, hoffe es gibt Fotos und Berichte

Wenn’s denn mal so weit ist. Das dauert noch.


Raik Berger
21.10.2015 17:23
Kommentarlink

Noch mal kurz zu dem schon hier genannten Video: https://www.danisch.de/blog/2015/10/18/der-plan-der-grunen-gegen-das-internet-und-die-meinungsfreiheit/

Bei Min. 42 lässt Julia Schramm die Katze aus dem Sack und nennt ihr Feindbild, wortwörtlich Maskulisten. Nach dem Motto “wer nicht für uns ist, ist gegen uns”. Alles was ihrer Meinung nach Hate Speech und Feminismuskritik ist möchte sie am liebsten mit Anzeigen und Strafverfolgung platt machen. guckst du hier: https://youtu.be/4VdiiteoSAU?t=2500


ST_T
21.10.2015 17:38
Kommentarlink

Naja, wenn der Webmaster nur als “Freund” tätig war dürfte es schwierig sein, daraus eine Straftat abzuleiten.
Solange er keinen Arbeitsvertrag hat, wohlgemerkt.

P.S. Schade, dass du dich zu dem Schritt bzgl der Kommentare entschlossen hast, ich kann es aber gut nachvollziehen…


Kommentator
21.10.2015 18:53
Kommentarlink

@Hadmut: Zu Deinem Artikel:
“Von der enormen Schwierigkeit, in diesen Tagen ein Blog zu führen”

Danke für Deine Zeit, Deine Kraft und Deinen persönlichen Einsatz um freier Meinungsäußerung eine Plattform zu bieten.

Die Tatsache, dass es bei deb Diskussionen zunehmend um die nackte Existenz geht, sowohl bei denen die Hatespeech schreien als auch bei denen, die ihn produzieren um überhaupt Gehör zu finden, bewirken eine Spirale der Verrohung von Gedanken, Sprache, Sitten und letztlich der Taten. Dies ist gewollt. Ich teile Deine dystopische Sichtweise.

Danke Hadmut.


Cargo Cult Science
21.10.2015 19:48
Kommentarlink

Seit etwa 14 Tagen wird pi-news.net regelmäßig via denial-of-service attackiert. Zufälligerweise ist seit dieser Zeit das Frauenhaus-Blog nebst Infoseiten überhaupt nicht mehr erreichbar:

http://bloganddiscussion.com/frauenhaus/
http://bloganddiscussion.com/argumentevonfemastasen/52/oestrogenbasierte-argumente/

net::ERR_NAME_NOT_RESOLVED

Mit dig ist erkennbar, daß für die gesamte Domain bloganddiscussion.com die IP-Adresse im DNS-Eintrag fehlt. Erst hatte ich ja den automatischen DNS-Server meines Mobilfunk-Providers in Verdacht, aber dig läuft bei mir im Chroot-Linuximage, und dort ist Googles 8.8.8.8 als DNS-Server eingetragen. Leider hatte ich mir nie deren IP-Adresse notiert und kann deshalb sagen, ob die Domain tatsächlich down ist oder ob ›nur‹ das DNS-System kompromittiert wurde.

Wo ich gerade dabei war, wollte ich in Android global einen vertrauenswürdigen DNS-Server festlegen — was aber seit Version 4.4 (Kitkat) für Mobilverbindungen gar nicht mehr möglich ist; entsprechende Config-Einträge werden vom Kernel ignoriert. Ein schlauer Australier hat sich jedoch einen Workaround via lokalem Hilfsserver einfallen lassen:

http://forum.xda-developers.com/android/apps-games/app-dns-forwarder-change-dns-server-t2828587

Seine App benötigt jedoch Rootrechte. Mancher Seitenaufruf geht mit dieser DNS-Umleitung sogar schneller vonstatten. (Ich mag es, pragmatische Lösungen präsentieren zu können, anstatt festgestellte Probleme nur beklagen zu müssen.)

Wo ich gerade beim Positiven bin: Habt Ihr Euch mal die aktuellen Presse-Verkaufszahlen angeschaut?

http://meedia.de/2015/10/20/ivw-blitz-analyse-auflagen-verluste-der-magazine-dramatischer-denn-je-nur-sieben-gewinner-in-der-top-50/

Hier mal nur die Auflagenverluste der ›Qualitätspresse‹ über 5% zum Vorquartal:

-14.5% Welt
-10.2% Bild
– 8.1% FAS
– 6.9% BamS
– 6.7% FAZ
– 5.6% ND
– 5.5% Spiegel
– 5.2% Stern

Interessant auch: »Die größten Auflagenverlierer kommen vornehmlich aus dem [TV]-Programmiemarkt.« Alle darauf spezialisierten Programmtitel verlieren 436309 Leser, abzüglich 15813 Neuen oder Wechslern. Also fast eine halbe Million weniger in drei Monaten. Mir erscheint das deshalb bemerkenswert, weil ich vermute, daß sich der Bedeutungsverlust des Fernsehens im Absatzverlust der zugehörigen Zeitschriften widerspiegelt.

Was soll man nun aber von dieser Feststellung halten?

Erweitert man die Betrachtungen… auf die Grundgesamtheit, so wird das Feld der 137 Gewinner wieder einmal ausschließlich von Titeln, die vornehmlich von Frauen und Kindern gelesen werden, angeführt… Ähnlich sieht es bei den größten Neulingen aus. Auch hier finden sich ausnahmslos frauen- und kinder-affine Magazine.

Irgendwie vernehme ich darin eine gewisse Enttäuschung…


Borstie
21.10.2015 21:06
Kommentarlink

Hallo Hadmut,

zu Deinem Artikel oben drüber (also hier OT):

Ich finde Deine Entscheidung schade, aber verständlich.
Wenn Du die gewonnene Müllverbrennungszeit für das Schreiben von Artikeln und Büchern verwendest, dann haben (glaube ich) alle interessierten Leser dieses Blogs gewonnen.

Ich bleibe dabei,
Borstie


Herbert
21.10.2015 21:16
Kommentarlink

also… teilweise unkommentierbare Artikel führen zu … dem hier 🙂 es wird wo anders im selben Blog kommentiert. Hilft keinem.

Fürchte du wirst dich entscheiden müssen zwischen Kommentaren unter jedem Artikel, oder unter keinem.

Falls du nur keinen Bock auf die rechtlichen Folgen hast, dann machs doch wie es dir gezeigt wurde von der Gegenseite und “hoste” “im Ausland”, zumindestens die Kommentare – sowas wie redanisch?


LeLiLu
21.10.2015 21:19
Kommentarlink

@Hadmut, 21.10.2015 21:03
>Ich betreibe zusammen mit einen großen Haufen alter Freunde unter Kostenteilung
>einen gemeinsamen Server. Deshalb kann ich auch nicht immer alles so
>konfigurieren, wie ich möchte. Ist aber besser, als irgendeinem Blog- oder
>Web-Hoster ausgeliefert zu sein.

Du willst Dir nicht die 5*-20** EUR/Monat für einen eigenen, dedizierten PC* oder Server** leisten? Bzw. Ihr euch die 20 EUR teilen und da eine VM-Lösung drauf fahren?

*kimsufi.com/de Atom2800, 2GB, 1x500GB
**oneprovider.com in Paris, i3, 4-8GB, 2x1TB (HW-Raid: Dell R210 bzw. ähnlicher HP) – mit iLO/iDRAC


Hadmut
21.10.2015 21:45
Kommentarlink

> Du willst Dir nicht die 5*-20** EUR/Monat für einen eigenen, dedizierten PC* oder Server** leisten?

Nein.

Denn da weiß ich nicht, was mit der Hardware und den Platten passiert, da kann der Hoster als Eigentümer jederzeit drin rumfuhrwerken. Bei uns ist die Eigentumsfrage geklärt und der Hoster hat in der Maschine nichts zu suchen.

Davon abgesehen fahren wir hier eine VM-Lösung.


Gast
21.10.2015 21:35
Kommentarlink

Keine Kommentare zuzulassen, macht natürlich Blogbezogenes zu posten schwerer. Interessant hier:

http://de.engadget.com/2015/10/21/eff-meldet-farbdrucker-geheimcode-geknackt/


N. Laus
21.10.2015 21:50
Kommentarlink

@Hadmut
OT (zum nicht-kommentier-Blog-Artikel)

1. Es macht mir sehr viel Spaß deinen Blog zu lesen. Danke für deine Arbeit! Ich bewundere dich dafür, wie du das alles zeitlich gebacken bekommst.
2. Ich schätze deine Meinung sehr, auch wenn ich sie nicht immer teile.
3. Du solltest eine größere Hemmschwelle errichten, Kommentare zu schreiben (Account mit verifizierter Mail Adresse). *Ich* werde mir zwar wahrscheinlich keinen einrichten, aber vielleicht steigt ja dadurch auch die Qualität der Kommentare. Ansonsten ist “ohne Kommentar” immer noch besser als “ohne Blog”.
4. Du definierst dich ja meist “neutral”, also nicht rechts nicht links, nicht Feminist nicht Maskulinist und so weiter. Ich weiß, dass willst du nicht, aber vielleicht solltest du einfach anfangen auch Blogartikel über die jeweils andere Seite zu schreiben. Damit verlierst du garantiert die Leser, die du ohnehin los haben willst. Und vielleicht schaffst du es ja sogar, dass dir dann die andere Seite auch mal zuhört, anstatt dich abzuwürgen.


Hadmut
21.10.2015 22:13
Kommentarlink

> Ich weiß, dass willst du nicht, aber vielleicht solltest du einfach anfangen auch Blogartikel über die jeweils andere Seite zu schreiben.

Geht aus mehreren Gründen nicht.

  • Mir reicht die Zeit jetzt schon nicht, ich komme nicht mal mit dem Abarbeiten der Mails nach, und kann mir nicht noch was draufladen.
  • Ich kann, will und werde nicht zu irgendwelchen rechten Veranstaltungen gehen.

    Wenn mich bei Feministen jemand sieht, ist das unproblematisch, weil mich niemand für einen Feministen hält. Und selbst wenn, dadurch ist man nicht gesellschaftlich geächtet.

    Würde mich aber jemand bei den Rechten sehen oder gar fotografieren, wäre ich geliefert. Auch wenn ich deren Gegner bin.

  • Ich will nicht. Ich will mit denen nichts zu tun haben.

_Josh
21.10.2015 23:23
Kommentarlink

Auch von mir einen letzten Senf zu dem Thema des Tages.

Alles Gute und weiterhin viel, oder besser, wieder mehr Gelassenheit und auch Freude darauf, Blogartikel zu schreiben. Ich persönlich werde Dir als Leser treu bleiben, soviel ist sicher.

War ja ohnehin so, zumindest bei mir, daß ich erst relativ spät mit Kommentaren angefangen habe, Deine Inhalte waren und sind mir stets das Gelbe vom Ei.

Insofern hab’ eine schöne Zeit auf Deinen Reisen, behalte Deine offenen Augen und Deinen wachen Geist und lass’ uns rechtzeitig wissen, wenn Deine Bücher verfügbar sind — freue mich bereits.

Alsdann, so verabschiede ich mich hier als Kommentator, verbeuge mich tief und herzlich vor Dir als Mensch (im jiddischen Sinne) und verwende dazu die Worte des großen Douglas Adams: So long (Hadmut), and thanks for all the fish.


EinInformatiker
21.10.2015 23:24
Kommentarlink

Ich war gerade bein sog. AFD-Stammtisch. Da waren eigentlich nur Ingenieure(na sagen wir 40%. Teilweise im oder mit Auslandseinsatz. Thailand, Brasilien, aber auch Arabien. Ich bin da sehr gerne. Politisxch sehr hophes Niveau. Sollte sich vielleicht jeder hier mal überlegen (auch wenns nicht überall so sein muß, aber die die keine Ingenieure sind, sind ja auch Menschen). Aber ich will und habe ja hier nie Werbung gemacht. Ich glaube ja nicht, dass wir was reißen können. Aber man muß es versuchen.


TomTom
21.10.2015 23:45
Kommentarlink

Hallo Hadmut,

der Preis der Popularität ist es, die braunen Sch(m)eißfliegen magisch anzuziehen.
Ich komme zeitlich auch nur noch dazu Deine Texte und ein paar Kommentare zu lesen. viele Kommentare sind einfach nur vergeudetete Zeit und es werden immer mehr.

Wenn Du mit der Moderation überfordert bist, wälze diese Arbeit doch größtenteils auf Deine Leser ab.
Dieses wordpress ist dafür jedenfalls nicht dazu geeignet, weil es technisch den Komfort einer Webseite von 1993 bietet.

Ich empfehle die moderne Forensoftware discourse.org zu installieren.
Die ist nicht nur in dem Dir vertrauten Ruby geschrieben, sondern kann auch Moderation, Voting, Tags, Benutzerregistrierung, Mailabo, Baumstruktur, Zitierfunktion u.v.m.
Dann lässt du Dir Müllkommentare von Lesern melden und löscht nur die, oder lädst Dir ein paar zuverlässige Stammleser als Moderatoren ein.
Es benötigt zwar mehr Ressourcen, aber mit zunehmender Popularität wirst Du früher oder später auf fettere Hardware umsteigen müssen.


Hadmut
22.10.2015 1:07
Kommentarlink

> Ich empfehle die moderne Forensoftware discourse.org zu installieren.

Warum?

Ich habe doch gar nicht die Absicht, ein Forum zu betreiben. Warum soll ich mir dann eine Forensoftware installieren?


osthollandia
22.10.2015 0:03
Kommentarlink

Lieber Hadmut,

ich hab so viele Jahre nur “mitgelesen” und mich eigentlich nie geäußert. Die Zeit ist aber reif. Man muss sich jetzt äussern, sonst wird es nicht mehr gehen.

Ich graturliere zu dem Entschluss, ein Buch zu schreiben, ich versuche das Selbe. Ich ahne die Schwierigkeit zu moderieren. Ich hab zwar einen Blog, aber die Zugriffe sind lächerlich, bin ja auch froh, dass es Leute wie Dich gibt. IT-affin und politisch interessiert, ist natürlich super für mich.

Die Frage bleibt, was nun? Du hast Recht, überall nur Hitler. Hitlers Frauen, Hitlers Helfer, Hitlers Popel. Ich mag schwule, besonders meinen Kumpel Mausi. Ich bin mit dieser Lebensweise nicht einverstanden, besonders das man rumvögelt wann immer sich die Gelegenheit bietet. Ich halte vor allem die Affinität zu Jugendlichen für problematisch. Ähnlich gehts mir mit dem Islam. Bestimmte Leute, die ich kenne, die sind nett. Freundliche Menschen. Die Mehrzahl, die mir begegnet, die sind vieles, nett sind die nicht.

Antworten habe ich nicht. Aber lass doch wenigstens den Server, falls Du von Zeit zu Zeit nochmal was schreiben willst. Dann können wir doch noch gratulieren 🙂

Beste Groten
osthollandia


Hadmut
22.10.2015 0:59
Kommentarlink

@ osthollandia

He, Leute, das war kein Abschied. Nur mal ein Aufräumen, Durchlüften, den Mief aus dem Blog bringen, die Arbeitslast reduzieren. Ich lass mir doch mein zehnjähriges Jubiläum nicht nehmen.


Ron
22.10.2015 0:06
Kommentarlink

>>Es ist also eher so, dass ich manche Leute nicht in der Lage sehe, mit Foren ordentlich umzugehen.

Das MUSS man einfach noch mal wiederholen!

Vor Allem, da mittlerweile Forenbetreiber für Äußerungen der Forenteilnehmer haften (Blödsinn, das).


Stakhanov
22.10.2015 1:06
Kommentarlink

Schließe mich dem Vorschlag eines Kommentierers an, nur noch Kommentare von registrierten Benutzern zuzulassen. Am einfachsten ginge das wohl durch Übernahme von Disqus (ist glaube ich kostenlos für Blogbetreiber).

Die Latte, wen man zulässt, lässt sich ja beliebig hochsetzen. Ich bin nicht so eingebildet, dass ich meine bescheidenen Beiträge für unverzichtbar hielte.

Aber ich fände es schade, in Zukunft auf die gehaltvollen Beiträge von Dirk S und noch ein paar anderen verzichten zu müssen.


Hadmut
22.10.2015 21:11
Kommentarlink

> Aber ich fände es schade, in Zukunft auf die gehaltvollen Beiträge von Dirk S und noch ein paar anderen verzichten zu müssen.

Ich auch.

Umso wichtiger ist es, das Blog vor der Vernichtung zu sichern.


Hans Georg
22.10.2015 1:34
Kommentarlink

Hola Hadmut, bei mir fallen hoechstend die Palmen um, oder ein Drogendaeler, ein grosser, wird geschnappt.
Du warst/bist fuer mich hier die einzige vernuenftige und auch letzte Verbindung die ich nach diesem komischen Land habe, dass sich Deutschland nennt, aber gruselig wurde.
Mach mal Pause, komm in die Karibik, in die Dom Rep etwa, die ist billiger, ich lebe zwar nicht dort, kann mir aber vorstellen der Wind und das Wasser und die Sanftheit der Menschen koennte dir gut tun. So sind die Menschen hier, liebenswuerdig und oft sanft.
Als ich aus Deutschland weg bin, vor , na ja, so 25 Jahren, war ich vorher politisch ziemlich aktiv und habe mit mir gekaempft. Habe ich das Recht -fragte ich mich- alles hinter mir zu lassen und nur mal an mich zu denken.
Habe ich.
Ich habs nie bereut und bin seelisch angekommen, nie ausgewandert, angekommen.

Ich weiss wie es ist staendig die gleiche Scheisse zu hoeren, sich staendig mit Dreck auseinander zu setzen und am Ende nicht zu wissen, wozu eigentlich.

Schade wenn ich dich nicht mehr lesen kann, aber so ist die Welt und das Leben. Jeder hat das Recht auf sein eigenes privates Dasein.
Halte dich wacker. Ist ein guter Blog den du da hast.
Das wollte ich dir sagen.
Saludos!


Hadmut
22.10.2015 21:10
Kommentarlink

@Hans Georg:

> Schade wenn ich dich nicht mehr lesen kann

Ich schreibe weiter.

> Halte dich wacker. Ist ein guter Blog den du da hast.

Danke! 🙂


niemand
22.10.2015 7:26
Kommentarlink

Lieber Hadmut,

Erstmal vielen Dank für Deinen Blog! Ich bin ein regelmäßiger Leser, und werde Deine sehr gut recherchierten Artikel vermissen.

Wer hätte gedacht, dass in 2015 eine der wichtigsten und neutralsten Informationsquellen im Bereich Politik das Blog eines Informatikers ist?

Gerade Deine Arbeit zur Forschungsmafia war ein großer Durchbruch, viele haben sicher wie ich gedacht, dass sie allein Pech gehabt haben.
Inzwischen ist es nicht mehr so einfach wie damals, und die Täter müssen die Öffentlichkeit fürchten.

Schade, dass Beth schon in der Hölle ist, sonst würde ich ihm einen Dankesbrief schreiben.

Eine Anmerkung: Ich habe beruflich oft in Amiland zu tun, und wenn ich dort eins gelernt habe, dann ist es, Dinge nicht zu negativ zu sehen.

Es gab dort eine tiefe Spaltung der Gesellschaft in Habenichtse und solchen, die verzweifelt dagegen ankämpfen alles zu verlieren (und die top 1% natürlich). Im Gegensatz zu Deutschland hat man nur sehr wenig Chance aufzusteigen, weil sich ganze Gesellschaftsteile abgesondert haben und nun auch noch aus Trotz Bildung ablehnen.

Genau so wird es auch in Deutschland kommen, wir importieren uns gerade ein sub-präkariat Amerikanischer Prägung.

Aber eins darf man nie vergessen: Das Leben geht trotzdem weiter, auch wenn man manche Stadteile nicht betreten kann und in einer Gated Community leben muss.

Gerade das könnte eine Pluralität in der Medienlandschaft erzeugen. wo es einen Markt gibt, da werden sich auch Medien etablieren.
Dein blog hat sicher Klickzahlen, von denen manche Zeitung nur träumt.
Kein System kann mehr als 50% der Bevölkerung ohne Gewalt kaltstellen.

In einem Gebiet bin ich völlig anderer Meinung als Du, und das sind Verschwörungstheorien. Ich glaube nicht, dass irgendwo im Hintergrund eine mächtige Organisation sitzt und die Fäden zieht.

Eher gibt es hunderte von unabhängigen Akteuren, und jeder macht das, was ihm hilft.
Wenn es Geld gibt, dann machen die Unis Feminismus, genau so würden sie auch Militärforschung, Friedensforschung oder Kartoffelforschung machen.

Die Femini$ten haben ihr marxistisches AgitProp Training sehr gut eingesetzt, um unbemerkt das System zu unterwandern.

Allerdings, und das ist das Gute, das System ist nicht stabil, und ein bisschen Druck hier und da kann leicht eine Lawine ins rollen bringen.

Genau so, wie die Pro-Asyl Leute Merkels Kommentar zu Dublin gnadenlos ausgenutzt und die Lawine gestartet haben, genau so wird es einen Startpunkt geben, unsere Gesellschaft wieder auf die Richtigen Bahnen zu lenken.

In 10 jahren werden sich dann die Neuankömmlinge mit den Femini$$tinnen um die Affirmative Action Programme schlagen. Auch darum, wer den Quotenverfassungsrichter stellen darf.
Dann haben sie weniger Zeit, sich um Dich zu kümmern.

Vielleicht kann jemand einen Thread auf reddit / voat etc. einrichten, wo Spinner und normale leute kommentieren können ohne dass es Dein Problem ist.
Ich lese viele der Kommentare gerne, teilweise schreiben sehr qualifizierte Menschen, von denen ich sonst nie etwas hören würde.
Wir brauchen jede Stimme, es kann ein kleines Detail sein, was am Ende dem Spuk ein Ende bereiten kann.


Hadmut
22.10.2015 21:07
Kommentarlink

@niemand:

> Erstmal vielen Dank für Deinen Blog! Ich bin ein regelmäßiger Leser, und werde Deine sehr gut recherchierten Artikel vermissen.

Ich werde weiter bloggen.

Ich muss nur den Moderationsaufwand drastisch reduzieren. Und es hat einfach überhand genommen, wie mir Fremde schädliche Inhalte aufdrücken wollten.

Wir sind nun einmal in einem Informations- und Rechts-Links-Krieg, da muss man sich eben schützen.

> Wer hätte gedacht, dass in 2015 eine der wichtigsten und neutralsten Informationsquellen im Bereich Politik das Blog eines Informatikers ist?

Ich danke für das Lob. 😀

> Ich lese viele der Kommentare gerne, teilweise schreiben sehr qualifizierte Menschen, von denen ich sonst nie etwas hören würde.

Zweifellos. Und da will ich auch wieder hin.

Aber derzeit war das Blog so von Schwätzern, Dreckwerfern und Politmarkierern überrannt worden, dass ich da die Notbremse ziehen musste, um nicht größeren Schaden zu nehmen.


TomTom
22.10.2015 7:51
Kommentarlink

> Ich habe doch gar nicht die Absicht, ein Forum zu betreiben. Warum soll ich mir dann eine Forensoftware installieren?

weil es effektiv die gleiche Funktion wie ein Blog bietet. Du schreibst den ersten Beitrag zu einem Thema – und nur Du hast das Recht Themen zu erzeugen – , die anderen können darauf antworten.


LeserJ
22.10.2015 8:07
Kommentarlink

>Würde mich aber jemand bei den Rechten sehen oder gar fotografieren,
>wäre ich geliefert. Auch wenn ich deren Gegner bin.

Das dürfte doch auch eine der Ursachen sein, weshalb du hier vermehrt blödsinnige Kommentare bekommst.

Man braucht ja nicht mal mehr zu “echten” Rechten zu gehen, es reicht ja schon an Aktivitäten teilzunehmen, die vom linken Mainstream als rechts diffamiert werden (seien es Demos gegen Gender-Lehrpläne, TTIP, was auch immer), um bei Bekanntwerden der eigenen Identität Probleme beruflicher oder privater Natur zu bekommen.

Da weichen die Leute natürlich dankbar in die (vermeintliche) Anonymität des Internets aus und der eine oder andere lässt dann eben mal aus Frust oder genereller Dummheit unflätige Kommentare raus.

Ich fände es sehr schade, wenn du weniger bloggen würdest, kann es aber durchaus verstehen.


Hadmut
22.10.2015 21:02
Kommentarlink

> Das dürfte doch auch eine der Ursachen sein, weshalb du hier vermehrt blödsinnige Kommentare bekommst.

Wahrscheinlich, ja.

Ich vermute, dass das und auch viel vom den Hate Speech, über das sich Feministinnen so gerne aufregen, in Wirklichkeit von links kommt.


petpanther
22.10.2015 8:18
Kommentarlink

OT Artikel drüber:

Steht viel an Analyse drin, die ich ähnlich sehe. Insbesondere die false flags. Hab ich auch beobachtet (nicht nur hier) und es passt zu den Provokationen, Schmier und Inszenierungen der Vulgärlinken, die alles durchpilzt hat.

Aber, fänd ich schade, wenn es diesen Weg gehen würde, den Hadmut angedeutet hat. Verstehen, dass er genervt ist, oder das es Überhand (wohl auch eine Folge von Bekanntheitsgrad … etc.) nimmt, kann ich schon.


PaloAlto
22.10.2015 8:54
Kommentarlink

URL: http://www.danisch.de

Category: Personal Sites and Blogs


euchrid eucrow
22.10.2015 11:00
Kommentarlink

Guten morgen Hadmut,
besteht denn trotzdem Bedarf, deine Mailbox mit links und Artikelhinweisen zu füttern? Wenn ja, zu welchen Themenschwerpunkten? Weiterhin Feminismus und Medien?
Ich gönne dir deine Auszeit von Herzen, wünsche dir erholsame und interessante Urlaube und hoffe, dass in deinen blog irgendwann wieder die Normalität Einzug hält.

Herzliche Grüße


Hadmut
22.10.2015 21:01
Kommentarlink

@euchrid eucrow:

> besteht denn trotzdem Bedarf, deine Mailbox mit links und Artikelhinweisen zu füttern?

Aber ja! 🙂

> Wenn ja, zu welchen Themenschwerpunkten?

Wie bisher…


JochenH
22.10.2015 11:20
Kommentarlink

Unabhängig vom Blog hat Hadmut in dem Beitrag, den man nicht kommentieren kann, auf das Hauptproblem hingewiesen. Die Linken verweigern den Diskurs, weil sie ihn nicht bestehen können. Sie wollen ihre Propganda senden und nur ganz extreme rechte Kommentare hörbar machen, die sie leicht widerlegen können.

Diese Methode ist primitiv, aber sie funktioniert. Das sieht man täglich in den Berichten der Medien.

Ich lese immer mehr internationale Zeitungen wie NY Times und andere, da kriegt man ein besseres Bild der Geschehnisse.


Joe
22.10.2015 12:10
Kommentarlink

Mein Vorschlag wäre, Kommentieren auf diesem Blog einfach kostenpflichtig zu machen:

Passphrase wird im Verwendungszweck der (Bank/PayPal-)Überweisung von bspw. einmalig 10 Euro gesetzt. Ein aufwendiges Registrierungs-/Accountsystem braucht es nicht, nur eine simple Liste mit gültigen gut gesalzenen Hashes auf dem Server.

Wer Müll einwirft, dessen Code wird ohne Rückerstattung gesperrt. Wer sein Paßwort zu simpel gewählt hat, so daß es jemand anders erraten/bruteforcen konnte: ebenso Pech gehabt, selbst schuld.

Die Paywall ist also kein Weg an der Moderation vorbei, reduziert aber das Aufkommen drastisch.

Sollten sich dann Bezahltrolle ernsthaft Zugänge kaufen, kann man sich zumindest an ihnen gesundstoßen.


Hadmut
22.10.2015 20:57
Kommentarlink

> Mein Vorschlag wäre, Kommentieren auf diesem Blog einfach kostenpflichtig zu machen:

Dann würde ich im Prinzip genau das tun, was ich bisher immer abgelehnt habe. Denn ich bekomme häufig Angebote von Firmen, die mir Geld dafür bieten, dass sie Blog-Artikel (verkappte Werbung) bei mir schalten können. Hab ich bisher immer abgelehnt.


yasar
22.10.2015 13:09
Kommentarlink

Moin,

Könntest ja ein Paywall für Kommentare einrichten: Nur die, die Deine Arbeitszeit bezahlen, dürfen auch kommentieren haben allerdings keinen Anspruich dauf, Müll veröffentlicht zu bekommen. 🙂


Hadmut
22.10.2015 20:55
Kommentarlink

> Könntest ja ein Paywall für Kommentare einrichten

Dann hätte ich ein Gewerbe und dazu einigen Rechtskram am Hals.


Dr. No
22.10.2015 13:28
Kommentarlink

vielleicht könnte Dir jemand bei moderieren helfen, d.h. vorzusortieren


Action Jackson
22.10.2015 14:11
Kommentarlink

Eine Ära geht zu Ende. So sehr ich deine Entscheidung verstehen kann, gab mir der eine oder andere Kommentar immer wieder neue Impulse zum Denken und Nachrecherchieren.

Ich hoffe du findest die Muse und Energie wenigstens mit deinen meist herausragenden Berichten und Analysen weiterzumachen.

Danke für die tolle und spannende Zeit!


Hadmut
22.10.2015 20:54
Kommentarlink

> Eine Ära geht zu Ende.

Ich danke für das Lob, aber beabsichtige das Gegenteil, nämlich dass es weitergeht. Denn so, wie es zuletzt lief, war es nicht mehr lange haltbar. Da muss mal eine Aufräumphase rein, damit es irgendwann wieder in vernünftiger Weise weitergehen kann.


Thomas
22.10.2015 15:05
Kommentarlink

OT: http://hessenschau.de/gesellschaft/land-unterstuetzt-projekt-rosa-ersti-tueten-mit-infos-zu-sexueller-vielfalt,land-rosa-ersti-100.html

“Kugelschreiber, Blöcke, Infomaterial zu sexueller Vielfalt und Kondome: Das enthalten die “Rosa Ersti-Tüten”, die an den Unis in Gießen und Marburg an Erstsemester-Studenten verteilt worden sind. Das Land stellte Fördermittel für das Projekt der Aids-Hilfen beider Städte bereit.”


melursus
22.10.2015 15:18
Kommentarlink

auch zum nächsten Eintrag ohne Kommentare:

Sehr geehrter Herr Danisch, Ihre Arbeit verdient Dank und Respekt. Ihre Entscheidung, das Kommentariat zu streichen ist so verständlich wie bedauerlich. Bis vor kurzem gab es dort ebenfalls viel zu entdecken.

Tip: Nur noch ein Beitrag pro Quartal oder Monat und das Zehnjährige noch erreichen und mit uns feiern.


thogo
22.10.2015 15:22
Kommentarlink

Ich denke es treffen wenigstens 2 Themen verstärkend aufeinander. Eine fortschreitende Spaltung der Gesellschaft (Ganz Grob: Gender, Linke und Co auf der einen Seite AfD, Pegida & Co auf der anderen Seite) mit diversen Rückkopplungen im RL und virtuell. In einem hier aus Gründen nicht so gerne/oft genannten Blog wird auch gerade beschrieben das er vermehrt Haßmails etc. bekommt obwohl er seinen Stil nicht geändert hat (http://blog.fefe.de/?ts=a8d61537)

Dann noch Hadmuts exponierte Stelle im Bereich Gender und Prüfungswesen wo er scheinbar dann doch ein paar Nerven getroffen hat und nun vermehrt Wirkungstreffer zu erzeugen scheint. Eigentlich ein Zeichen für den Erfolg des Blogs und der von Hadmut eingeleiteten rechtlichen Schritte.

Bin gespannt ob es abebbt oder sich ein ordentlicher Sturm entwickelt. Viele hatten ja lange Zeit das Gefühl das sich mit Errichtung des politischen Europas die “Geschichte” wenigstens für diesen Erdteil erledigt hat. Aber das hat das weltweit noch kein Gebiet für länger als 1..2 Generationen geschafft (ok, die Schweiz – die ist die typische Ausnahme der Regel).


sebastian
22.10.2015 16:03
Kommentarlink

Ja, das der Betreiber fuer die Kommentare verantwortlich ist, ist ne Schweinerei. So kann man gerade kleine “ein Mann Blogs” zerstoeren.

Da braucht nur jemand als UBoog strafrechtlich relevantes schreiben und du bist verantwortlich. Grosse Medien koennen Zensoren einstellen.

Zum Abschluss noch eines meiner Lieblingszitate fuer dich in ganzer Laenge:

“Es gibt kein Verbrechen, keinen Kniff, keinen Trick, keinen Schwindel, kein Laster, das nicht von Geheimhaltung lebt. Bringt diese Heimlichkeiten ans Tageslicht, beschreibt sie, macht sie vor aller Augen lächerlich. Und früher oder später wird die öffentliche Meinung sie hinwegfegen. Bekannt machen allein genügt vielleicht nicht – aber es ist das einzige Mittel, ohne das alle anderen versagen.“

Joseph Pulitzer

Mach weiter so gegen die unnuetze Gendermafia


FocusTurnier
22.10.2015 16:29
Kommentarlink

OT:

Gabriel denkt über eine SPD-Doppelspitze nach:

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/spd-sigmar-gabriel-spricht-sich-fuer-doppelspitzen-aus-a-1059018.html

Die SPD möchte unbedingt den Weg alles Irdischen gehen. So richtig mit Pauken und Trompeten.


Hadmut
22.10.2015 20:51
Kommentarlink

> Gabriel denkt über eine SPD-Doppelspitze nach:

Böse Zungen behaupten ja, dass nach Gewicht gemessen wird und er deshalb alleine die Doppelspitze sein wird.


Dummerjan
22.10.2015 17:11
Kommentarlink

Schreib weiter – wenn es sein muß auch ohne Kommentar – sonst fehlt eine wichtige Stimme.
Arne Hoffmann hat ja auch keine Kommentare mehr auf seinem Blog (wird allerdings auch immer steifer).


Hadmut
22.10.2015 20:50
Kommentarlink

> Schreib weiter

Mach ich.


Broken Spirits
22.10.2015 20:48
Kommentarlink

Was auch noch eine Möglichkeit wäre:

in den WP-Einstellungen kannst Du die Kommentare auch beschränken:
[ ] Users must be registered and logged in to comment
[ ] Automatically close comments on articles older than [ XX ] days

Dann können wenigstens die Leute noch bei Dir kommentieren, auf die Du nicht verzichten kannst/ magst.

Ob Du neue Kommentatoren und/ oder Registrierung zulässt (zunächst oder dauerhaft) kannst Du Dir ja immer noch überlegen. Das wäre dann sozusagen eine Kommentarfunktion auf Sparflamme 🙂


Hadmut
22.10.2015 20:50
Kommentarlink

@Broken Spirits: Dann hab ich wieder Diskussionen, wer nun und wer nicht, oder muss Leuten (wie es mir auch bei der Moderation ging), irgendwann wieder das Wort entziehen.

Nee, einfach mal ne Abkühlphase.


Max
22.10.2015 21:57
Kommentarlink

Ich kann nur jedem raten, unabhängig von Hadmut zu den entsprechenden Veranstaltungen zu gehen.
Ich war vor 6 Monaten auch auf so einer “Podiumsdiskussion” bei der es darum ging, das die Gleichstellung am Besten dadurch erreicht wird, das alle viel weniger arbeiten sollen und man auch die Anforderungen reduziert.
Das Podium war mit Leuten besetzt, die ausschliesslich einer Meinung waren und sich gegenseitig den Ball zugespielt haben.

So richtiges Pack, noch nie produktiv gearbeitet aber der Wirtschaft und den bösen Chefs sagen wollen was Sache ist.

Ei, das ging dann richtig ab. Wurden dann richtig persönlich und unangenehm. Später kamen aber total fremde Leute zu mir und haben sich bei mir für die kritischen Nachfragen bedankt!

Mir selber hat das viel gebracht, es gehört nämlich durchaus Mut dazu, das an Ort und Stelle durchzuziehen.


EinInformatiker
22.10.2015 22:48
Kommentarlink

Versuchen wir doch einfach die Dinge rein logisch zu betrachten. Ob es mit diesem Blog weiter gehen wird hängt doch nur davon ab wie sich das System entwickeln wird.
Derzeit versucht man jede Opposition auszuschalten. Wenn also hier chinesische Verhältnisse einkehren, dann wird es dieses Blog wie alle anderen, nicht mehr geben.
Derzeit wird innenpolitisch die Meinungsfreiheit ausgehebelt. Aber um zu prognostizieren was kommt muß man sicherlich die gesamte politische Lage betrachten. Das kann ich ehrlich gesagt eigentlich auch nicht. Wer will schon wissen welches Ereignis von gestern oder heute, morgen Geschichte schreiben wird.
Ich will nicht konkret werden, denn ich bin da kein Fachmann und will nichts be(ver)schwören. Aber der virulenteste Krisenherd ist letzlich der nahe Osten mit Israel und Islam.
Die Politik der RU gegenüber Israel ist sehr kritisch, denn sie ist im Schulterschluß mit Israels unerbittlichem Feind, dem Islam repräsentiert durch die Palästinenser und Gazs usw. untestützt von Iran und allen arabischen Staten. Von den USA erwarte ich a<uch keine Unterstützung Israels mehr, vielleicht zetteln die das an.

Der weltpolitishe Brennpunkt ist letztlich Israel und islamische Umgebung! Wenn die EU gleichzeitig Israel aufgibt und den islam immer stärker nach Europa transportiert wird das entsprechenden Folgen haben. Spätestens dann wird es auch diese Blog nicht mehr geben.


euchrid eucrow
23.10.2015 0:14
Kommentarlink

Ich komme mir gerade ein bisschen so vor, als hätte ich einen guten Freund verloren. Ich danke dir und werde weiter fleißig mitlesen und links liefern.


Hadmut
23.10.2015 0:25
Kommentarlink

> Ich komme mir gerade ein bisschen so vor, als hätte ich einen guten Freund verloren.

Das war von allen Komplimenten bisher das schönste.


Gedöns
23.10.2015 0:29
Kommentarlink

@EinInformatiker
Keine Panik! Die Proletarix aller Gender werden sich vereinigen und dann wird endlich alles gut!


Andy
23.10.2015 0:37
Kommentarlink

Vielleicht sollte man mit den apokalyptischen Szenarien warten bis der Hadmud ein wenig mehr an Infos zum konkreten Fall bekommt / bereitstellt.

Bislang gibt es ja (zumindest für uns) nur die Info das ein Hotel im Ausland aus nicht näher erläuterten Gründen den Zugriff blockt. Mir erschließt sich noch nicht welche Form von Sieg das die wen auch immer sein mag, da man das Gros der Danischleser ja eher in Deutschland verorten würde. Was damit von welcher Strömung der Grünen gewonnen sein soll ist unklar.

Vielleicht ist der Begriff Soros oder NSA oder sonstwas zu oft gefallen, ein Skript hats gemeldet und ein Unterbezahlter Depp der den Zusammenhang wegen Sprachbarriere nicht erfassen kann hat hat es mal besser in die blacklist geworfen um seine corporate overlords zu beruhigen…

Das Sperrung scheisse ist ist nicht zu bestreiten. Aber knee jerk attributions bringen meist auch nicht viel. Es fehlt viel zu viel Info um das zu bewerten oder zu analysieren…


C
23.10.2015 0:37
Kommentarlink

Ich bin damals auf deinen Blog aufmerksam geworden, weil ich mich bemerkt habe, wie sich die Piratenpartei zu einer reinen Feminismuspartei entwickelt hat. Seitdem habe ich alle Einträge runter gelesen bis zu 2011, habe mir das Buch gekauft, und es auch weiterempfholen und anderen zum lesen gegeben.

Einmal habe ich mit einer quasi-Feministin darüber geredet. Da war was los.. (“Solche Bücher DARF man nicht lesen!”):
“Wie kannst du so etwas nur sagen!”
“Das sag ja nicht ich… das sagen ja die Feministinnen.”

Was ich sagen möchte: Ich habe durch deinen Blog sehr viel gelernt. Vielen dank!

Weitere Bücher von dir stehen also ganz oben auf meiner Wunschliste!


Hadmut
23.10.2015 12:22
Kommentarlink

> (“Solche Bücher DARF man nicht lesen!”)

Wow…


EinInformatiker
23.10.2015 8:17
Kommentarlink

Man kann den Beitrag; “Von der enormen Schwierigkeit, in diesen Tagen ein Blog zu führen” ja nicht direkt kommentieren. Deshalb vielleicht hier noch vermutlich von meiner Seite aus abschließende Bemerkung.

Dass die Sache mit den “Flüchtlingen” das einzige Thema ist liegt halt daran, dass das kurz- bis mittelfristig über das Schicksal vieler Menschen (ziemlich) direkt (die sind nämlich unmittelbar betroffen) und des Rests etwas später entscheiden wird. Bei allen anderen Problematiken hätten wir noch etwas Zeit gehabt. Insofern sind die anderen Themen nicht aus der Welt. Aber wie würde man so schön sagen “Flüchtlinge” sind nicht alles aber ohne “Flüchtlinge” ist Alles nichts. Aber mankann das Thema “Flüchtlinge” in der Tat nicht durch Diskutieren in einem Blog lösen. Allerdings wird es bis auf weiteres Alles sein was uns jenseits des Privaten noch beschäftigen wird.


JochenH
23.10.2015 10:22
Kommentarlink

Ich lese aus den Kommentaren, dass Hadmut weiter macht. Aber ich sehe nicht, wie seine Situation sich verbessert. Die Angriffe gegen den Blog werden sicher nicht weniger und ich kann verstehen, dass er keine Lust und Zeit hat, den Mist täglich 2 Stunden zu filtern.

Für normale, kritischen Leute ist das keine gute Zeit. Alle Parteien im Parlament vertreten Positionen, die sie für mich unwählbar machen und die Medien ziehen mit. Es bleiben nur Blogs und Foren im Internet. Es bleiben englischsprachige Medien, es bleibt youtube.


Ron
23.10.2015 14:37
Kommentarlink

“> (“Solche Bücher DARF man nicht lesen!”)

Wow…”

Das ist nicht nur “Wow”, das ist auch noch strunzdumm. Du bist doch mit Deiner Beschäftigung mit feministischer “Literatur” das beste Beispiel dafür, dass man wissen sollte, was sein gegenüber so schreibt und treibt damit man es auch wirklich fundiert kritisieren kann.

Bei Feministinnen aber eigentlich nix Neues. Das Leseverbot ist nur ein Teil des ohnehin herrschenden Denkverbots.


Norbert_G
23.10.2015 14:40
Kommentarlink

Zuerst, Herr Danisch, großes Lob und Dank für Ihren Blog!

Ich gestehe, daß er für mich ein gewißes Suchtpotential birgt, da er neben Ihren guten Texten viele intelligente und verständige Kommentatoren anbietet. In einer Welt des ubiquitären Wahnsinns ist solch eine Insel der Vernuft ein Labsal der Seele.

Die wenigen technischen Artikel samt Kommentaren speichere ich mir zumeist ab, da sie mir versprechen, bei ähnlichen Problemen daraus Honig saugen zu können.

Leider zieht ein guter Blog auch Leute mit niederen Motiven, bescheidener Bildung und mäßigem Logikvermögen an. Wenn man dann zu oft deren faktenunbeleckte “Meinungen” lesen darf, leiden das Lesevergnügen und der Ruf des Blogs darunter. Doch haben Sie selbst gut erkannt, daß nicht jeder “Nazikommentar” auch von einem “Nazi” stammen muß.

Für Ihre Entscheidung habe ich großes Verständnis und hoffe leise, daß Sie doch noch eine zeitsparende Lösung finden!


ThorstenV
23.10.2015 16:40
Kommentarlink

@ ich „Nur weil du paranoid bist, heißt das nicht, dass sie nicht hinter Dir her sind.“ Terry Pratchett

Richtig. Leider macht, verfolgt zu werden (wenn wir das mal annehmen wollen) aber auch die eigenen Argumente um keinen Deut besser. Und da hat Hadmut zwar einen schönen Blog, aber wenn dann die Sachdiskussion an bestimmte Stellen kommt, hört man auch nur mehr Metavorwürfe und -vorschläge wie, man sei nur zum Stören hier, er müsse nicht über jedes Stöckchen springen, man soll sein Buch kaufen, etc. Oder man wird eben einfach zensiert.

Übrigens http://forum.tacheles-sozialhilfe.de/forum/thread.asp?FacId=2100946


Hadmut
23.10.2015 17:00
Kommentarlink

@ThorstenV:

> Oder man wird eben einfach zensiert.

Wegen dieses dummen und unbelehrbaren Geschwätzes, es als „Zensur” hinzustellen, wenn ich mal was nicht durchlasse, und mir vorzuwerfen, dass ich nicht alles und meinen gesamten Lebensverlauf fallen lasse und stunden- und tagelang nur kostenlos suche und forsche, als ob ich Zeit zu viel hätte, bloß weil irgendwer einen Kommentar postet und mich tanzen sehen will, habe ich die Kommentare abgeschaltet.

Leute wie Du gehören zu denen, derentwegen man so etwas nicht mehr für die Öffentlichkeit anbieten kann.

> man sei nur zum Stören hier,

Tatsache ist, dass Du sehr häufig durch Stören aufgefallen bist.

Warum soll man seine Zeit eigentlich damit vergeuden müssen, sich mit Leuten wie Dir auseinandersetzen zu müssen? Warum glaubst Du, ich wäre verpflichtet, meine Lebenszeit für Dich aufzuwenden? Oder Dir mein Blog zur Verfügung zu stellen?

Oder warum müsste der, der ein Blog führt, Stalker akzeptieren?


Ron
23.10.2015 21:00
Kommentarlink

Wahrscheinlich haben sie Dir schon geschrieben, aber der Artikel bei Journalistenwatch scheint entfernt worden zu sein.


EinInformatiker
24.10.2015 6:59
Kommentarlink

Ich hatte das mit dem Artikel auf Journalistenwatch auch bemerkt und mich gewundert. Hatte es aber auf sich beruhen lassen. Was da passiert ist, ist natürlich nicht in Ordnung, aber wenn der Autor das dort ernst gemeint hat (und ich halte die Autoren dort prinzipiell für OK (zumindest was die Einschätzung der politischen Lage anbelangt), so weit ich das außer für mich selbst überhaupt behaupten kann, man wird grundsätzlich immer skeptischer), dann habe ich das so interpretiert als das er fiktiv angenommen hat das hätte in Co-Autorenschaft mit Hadmut Danisch geschrieben sein können. Aber wie gesagt es ist natürlich nicht in Ordnung und so recht weiß ich nicht was der sich dabei gedacht hat.


Striesen
24.10.2015 8:48
Kommentarlink

Vielleicht eröffnen diejenigen, die dafür die fachlichen, finanziellen und zeitlichen Voraussetzungen haben, ein paralleles Forum (etwa wie es eins bis vor kurzem zu Fefe gab) nur zum kommentieren von HDs Beiträgen. Da ist HD weder verantwortlich noch irgendwie belastet. Notfalls distanziert er sich.
Schön wäre es ja, wenn so etwas im Einvernehmen mit ihm geschehen würde.


JochenH
24.10.2015 10:50
Kommentarlink

Jetzt hätte ich gern den Artikel mit dem “politisch korrekt” kommentiert. Das ist so herrlich aberwitzig und selbstbezüglich, dass der Hinweis auf politische Korrektheit an sich jetzt auch politisch nicht korrekt ist! Haha!!


Alexi
24.10.2015 14:48
Kommentarlink

Ich würde den Zwischenweg gehen, über e-Mail kommentieren zu lassen und gute Beiträge zu zitieren, als update oder in einem passenden neuen Blogbeitrag.

Wem daran gelegen ist, ein Thema durch Informationen und neue Argumente bzw Perspektiven voranzubringen, wird das damit weiterhin tun können. Im besten Fall hat Hadmut also keinen Informationsverlust und die aufmerksamkeitshaschenden Trittbrettfahrer, die dieses blog als billige Publikationsplattform für ihre eigenen Themen ausnutzen, sind weg.
Ich bin begeistert, dass du die Leser hier so ernst nimmt und einbezieht (und sei es nur, ihren Quatsch argumentativ zu zerpflücken), sodass ich keine Sorgen habe, dass e-Mails ungelesen oder aufgrund Andermeinung im Müll landen.

Das ist übrigens auch für uns Leser gut, wir verbraten ja auch Zeit durch das Lesen der vielen Kommentare, die wir anders, wirkungsvoller nutzen könnten.

Daher seh ich das mit einem lachenden und weinenden Auge. Hauptsache es geht weiter!


EinInformatiker
24.10.2015 22:16
Kommentarlink

So langsam heißt es ja Abschied nehmen. D. h. ich werde natürlich noch lesen, da ja hier immer wieder mal interessantes geboten wird, was ich sonst nicht erfahren würde. Aber ohne Kommentare ist ein Blog tot. Ist einfach so-. Deshalb zum Abschied: Heute war Großkampftag und es ging ordentlich zur Sache gegenüber dem Bürger. Die Sache hält sich die Waage. Aber nur die Gegner sind gewalttätig. Ging aber glimpflich ab. Nur Plakatständer umgeworfen eine Drohung und eine leichte Kopfnuß.
N
ach den 4 stündigen Kampf bin ich dann noch durch Ruhrgebiet gebummelt. In Essen stürmten plötzlich Polizisten (in Krieg der Sterne Montur (Waffe, Knüppel, Helm und Panzerung)den) den Bahnsteig. Ich wollte sehen was los war. Sie filmten die Massen aus einem angekommenen Zug. Dann dämmerte es mit, vermutlich Teilnehmer von HoGeSa wurden da gefilmt (wenn denn heute HoGeSa war). Warum kann ich nicht sagen. War beängstigend, aber die Polizei war schon eindrucksvoll. Wenn sie müssen, dann können sie wohl noch. Fragt sich nur gegen wen. Aber irgendwie war mir der Spaß verdorben und ich bin dann Heim gefahren.
Aber vorher noch das wichtigste. Ich mußte ein Buch kaufen. Natürlich gehts immer nur zu popularwissenschaft Physik und so. Da sah ich “Betrug in den Wissenschaften” (oder so ähnlich). War aber nicht von Hadmut Danisch und da hats mich nicht interessiert. Hab dann aber Ersatz in Tegmark: Unser mathematisches Universum, gefunden. In diesem Sinne, das wars dann jetzt wohl. Ach und der Asterix lag da, aber ich hab immer noch keinen gelesen.


jannndh
25.10.2015 3:53
Kommentarlink

@andy

das ist die Krux,
wie soll ich mich wirklich informieren wenn immer mehr gefiltert wird?
Ein Bewsuch und das lesen anderer Meinungen iust wichtig. Oft genug findet man da echte probleme. das da dann oft schlechte lösungen vorgestellt werden, geschenkt-
Ich bin dafür verantwortlich was ich wo lese. Ich brauch keinen Filter, egal in welche Richtung

weiter oben wurde Discuss als alternative angeboten. eine schlechte Idee wie ich finde. warum sollte man das auslagern? und seine saubere Seite mit Ads, trackern usw versauen?
hats beim Lawblog was gebracht? nicht wirklich. was etwas bringt sind validierte accounts. Das kann man auch ohne Dienstleister machen.
vierlleicht macht auch jemand ein forum auf was jeden deiner texte verlinkt.
(nein ich hab das nicht vor)


Thomas
25.10.2015 11:01
Kommentarlink

Hadmut, rate mal, wer deine Einschätzung, dass Rechte von Linken quasi “erzeugt” werden, teilt! – Der BND…

http://www.welt.de/politik/deutschland/article148000968/Sicherheitsexperten-entsetzt-ueber-Merkels-Politik.html
“”Wir produzieren durch diese Zuwanderung Extremisten, die bürgerliche Mitte radikalisiert sich, weil sie diese Zuwanderung mehrheitlich nicht will und ihr dies von der politischen Elite aufgezwungen wird”, befürchtet er [August Hanning, Ex-BND-Präsident] weiter. Seine Prognose ist düster: “Wir werden eine Abkehr vieler Menschen von diesem Verfassungsstaat erleben.””

Außerdem wird in einem 10-Punkte-Plan – exakt nach deiner Theorie, dass Immigranten den Feministinnen nun den Rang ablaufen – verklausuliert eine Migrantenquote (“verbindliche Verpflichtung zur Ausbildung und Beschäftigung”) eingefordert:

“9. Gespräch der Bundeskanzlerin/Bundesregierung mit Vertretern der gewerblichen Wirtschaft und des Handwerks zur Förderung der Beschäftigung von Migranten und mit dem Ziel einer verbindlichen Verpflichtung der Beteiligten zur Ausbildung und Beschäftigung von Migranten.”

Die Ähnlichkeit zu deinen Blogeinträgen vom 21. und 23.10 ist so frappierend, dass sich der Eindruck, hier werde von entsprechenden Kreisen mitgelesen, geradezu aufdrängt.


Hadmut
25.10.2015 11:13
Kommentarlink

> Die Ähnlichkeit zu deinen Blogeinträgen vom 21. und 23.10 ist so frappierend, dass sich der Eindruck, hier werde von entsprechenden Kreisen mitgelesen, geradezu aufdrängt.

Dessen bin ich mir sicher, dass der BND bei mir mitliest.


yasar
25.10.2015 12:19
Kommentarlink

@Striesen

Es ist ganz einfach, hier weiter zu kommentieren, so man denn möchte. Einfach eigenen Blog aufsetzen und per trackback verknüpfen. 🙂


JochenH
26.10.2015 10:10
Kommentarlink

@EInInformatiker: bleib geduldig, Hadmut braucht ein wenig Zeit, er will Urlaub machen und dann sammelt er frische Kräfte. Sein Blog wird bestehen bleiben und wir werden wieder kommentieren können.

Ein Schmankerl für die Leser: genehmigte islamische Demo vom 23.10. in Hannover. Bitte nicht direkt vorm Schlafengehen gucken, man könnte schlecht träumen:https://www.youtube.com/watch?v=dtsMyMhjI5k


LeLiLu
27.10.2015 15:08
Kommentarlink

@Hadmut
Der Freischaltung des Posts von @yasar entnehme ich, dass Du so ein Forum dulden/verlinken würdest?
Nein/Ja/Ja, aber…?


Hadmut
28.10.2015 19:03
Kommentarlink

> Nein/Ja/Ja, aber…?

Weiß nich…


yasar
29.10.2015 11:55
Kommentarlink

@LeLiLu

Nicht falsch verstehen:

Jedem steht es frei, ein eigenes Blog aufzumachen und dort eigene Artikel zu schreiben, die auch ein kommentar zu Hadmuts Artikeln sein können. Durch Durch das trackback kann man praktisch bei Hadmut einen Hinweis hinterlassen, daß man sich auf seinen Artikel bezieht, wie das bisher einige Autoren ja auch schon gemacht haben. Da deutlich weniger Leute sich die Mühe machen ein eigenes Blog aufzuziehen, dürfte da die Quote der “Kommentare” deutlich geringer sein, als über die üblichen Kommentare.Ob allerdings hadmut diese trackback-Links auch in seinem Blog läßt ist natürlich wiederum seine eigene Entscheidung udn keiner kann ein Recht herleiten, daß Hadmut den xternen Kommentar verlinken muß.

Aber demjenigen, der unbedingt Hamduts Artikel kommentieren will, stand schon immer die Möglichkeit offen, selbst ein Blog aufzumachen und unter eigener verantwortung und unter eigenem Namen Kommentare abzugeben, ohne auf das “Wohlwollen” von hadmut angewiesen zu sein, Alelrdings mit dem “Nachteil” sich nicht hinter Hadmuts Blog verstecken zu können.


yasar
29.10.2015 11:57
Kommentarlink

JochenH
29.10.2015 16:18
Kommentarlink

Ich hoffe, dass Hadmut bald wieder aufmacht. Aber es ist seine Sache.

Privat kann ich mit niemandem diskutieren, die Leute wollen das Thema Flüchtlinge und auch Meinungsfreiheit nicht mehr hören. Fast jeder, den ich kenne, zieht sich in sein normales Leben zurück. Es ist eine Stimmung wie kurz vor einer Katastrophe, die man nicht mehr abwenden kann. Als ich Kind war, haben alte Verwandte mir erzählt, dass das so war nach Stalingrad. Da wusste jeder, dass der Krieg verloren war, aber keiner hat mehr darüber geredet in der Heimat. Einfach normal gelebt, bis der Russe kam.

Ein Bekannter von mir war in Slowenien letzte Woche und hat nur gesagt, dass ihn die Bilder so verstört haben, dass er nicht mehr schlafen kann, aber reden will er nicht darüber.

Naja, die Kazlerin ist in China und der dicke Siggi in Russland. Die nehmen das genauso locker wie die ganzen Ministerinnen, über die Hadmut neulich gebloggt hat.


LeLiLu
29.10.2015 18:28
Kommentarlink

@yasar
Ich habe uU besser verstanden, als Du, wie das funktioniert?
Selbst Backlinks/Trackbacks *müssen* von Hadmut freigeschaltet werden. *zwingend*.
Ein externes Forum macht also (fast) *ausschliesslich* mit seinem Einverständnis Sinn (fast, weil man mit rechtem SEO- und Werbeaufwand das Forum über Hadmut bekannt genug machen könnte, um ‘auch so’ angelaufen zu werden. Das wäre dann aber wieder eine Arbeit gegen seine Interessen/Willen. Und die interessantesten/loyalen Foristen würden da nicht mitmachen).


Plagwitzer
30.10.2015 14:35
Kommentarlink

In Leipzig gibt es ein meinungsdiktierendes Medien- und Verwaltungskartell. Das es sich um LinksGrüne handelt, muss nicht gesondert erörtert werden.

Wir bieten den Bürgern in Leipzig eine Alternative zu den Zensurmedien, eine Plattform zum Austausch und Dialog: http://leipzig-unzensiert.fall.vn

Wenn die Politik den Bürger nicht mehr vertritt, dann muss der sich selbst eine Stimme verschaffen.